Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Vorschau: Wolkenkratzer, Bierfest und ein Partyloch

Autor:

02. Feb 2016
Vor der imposanten Kulisse der Wolkenkratzer in Dubai will Rory McIlroy seinen Titel verteidigen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

In Nord- und Südamerika sowie am Persischen Golf gibt es diese Woche hohe Häuser, kühle Drinks und laute Party. Ach ja, Golf auch.

Das wird eine aufregende Woche! Auf gleich fünf Touren sind deutsche Spieler und Spielerinnen unterwegs. Dabei verteilen sich Martin Kaymer, Bernhard Langer, Sandra Gal und Co. mal wieder über den halben Globus. Bei der Dubai Desert Classic wartet das imposante Panorama der Wüstenmetropole auf die Herren der European Tour. Bei der Waste Management Pheonix Open werden die jubelnden Massen eine Geräuschkulisse erzeugen, die akkustisch ebenso außergewöhnlich sein wird wie die optischen Eindrücke in Dubai.

Beeindruckend ist auch das Feld, das sich zur Dubai Desert Classic zusammenfindet. Da wäre Rory McIlroy, der im Emirates Golf Club 2009 seinen ersten Titel auf der Tour holte. Seitdem sind vier Majorsiege und sieben weitere Titel in Europa hinzugekommen. Auch Henrik Stenson präsentiert sich in guter Form – vor zwei Wochen belegte der Schwede beim ersten Turnier des Desert Swings Rang drei. In Dubai war er zehn Jahre lang zuhause, den Platz, sagt der 39-Jährige, kenne er „in- und auswendig“.


Deutsche Profis mit positiven Gefühlen

Auch die deutschen Pros gehen mit Rückenwind in das Turnier. Zumindest mit Gefühltem. Marcel Siem sah nach dem Katar Masters „wieder einen Schritt in die richtige Richtung“. Martin Kaymer war mit seinem Training über den Jahreswechsel und ebenfalls mit seinem Spiel bei der HSBC Golf Championship in Abu Dhabi zufrieden. Auch Maximillian Kieffer war „trotz schwieriger Bedingungen“ schon nach zwei Runden in Katar sehr glücklich. Was soll da also bei der Dubai Desert Classic schiefgehen?

European Tour: Omega Dubai Desert Classic

European Tour in Dubai, VAE Dubai Desert Classic
Platz Emirates Golf Club, Dubai, VAE, 6.693 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 2.650.000 US-Dollar
Titelverteidiger Rory McIlroy
Headliner Rory McIlroy, Henrik Stenson, Bernd Wiesberger, Graeme McDowell
Deutsche Starter Martin Kaymer, Marcel Siem, Maximillian Kieffer, Dominic Foos

Das Beste der Dubai Desert Classic

Laut, lauter, Pheonix Open

Wenn die Phoenix Open für irgendwas bekannt ist, dann für das 16. Loch des TPC Scottsdale. Dort herrscht jedes Jahr ein Lärmpegel, wie man ihn auf einem Golfplatz nicht vermuten würde. Wenn dann noch ein Hole-in-One fällt, braucht das 16. Loch den Vergleich mit keinem Fußballstadion dieser Welt zu scheuen (siehe Video). „Party Hole“ nennen die Amerikaner deshalb das Par-3, das vollständig von Tribünen umgeben ist, die bis zu 30.000 Menschen fassen. Insgesamt tummelten sich 2015 rund 560.000 Zuschauer während der vier Turniertage auf der Anlage. In der Saison 2014/15 wurde die Waste Management Phoenix Open von der PGA Tour als bestes Turnier ausgezeichnet.

PGA Tour: Waste Management Phoenix Open

PGA Tour in Arizona, USA Phoenix Open
Platz TPC Scottsdale (Stadium Course), Scottsdale, USA, 6.639 Meter, Par 71
Preisgeld Preisgeldpool: 6.500.000 US-Dollar
Titelverteidiger Brooks Koepka
Headliner Rickie Fowler, Phil Mickelson, Bubba Watson
Deutsche Starter Alex Cejka

Das Publikum dreht durch: Phoenix Open

Auch auf der LPGA Tour gibt es mehr als Golf

Bereits ab Mittwoch geht es in Florida rund. Zum zweiten mal starten die Proetten der LPGA Tour bei der Coates Golf Championship. Letztes Jahr feierten die Ladies in Ocala noch den Saisonauftakt, nun kommen sie bereits eingespielt von den Bahamas nach Florida. Für diejenigen, die den Cut nicht überstehen, und auch sonst alle, die zum Zuschauen verdammt sind, wartet das parallel veranstaltete „Craft Beer Festival“ im Golden Ocala Golf and Equestrian Club. Dort werden 18 verschiedene lokale, regionale und nationale Bierspezialitäten angeboten. Prost drauf!

LPGA Tour: Coates Golf Championship

LPGA Tour in Florida, USA Coates Golf Championship
Platz Golden Ocala Golf and Equestrian Club, Ocala (Florida), USA, 5.981 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 1.500.000 US-Dollar
Titelverteidiger Na Yeon Choi
Headliner Paula Creamer, Anna Nordqvist, Michelle Wie, Lydia Ko
Deutsche Starter Caroline Masson, Sandra Gal

Hole in One bei der Coates Golf Championship

Bernhard Langer bei der Allianz Championship

Die Senioren über 50 freuen sich wie die jüngeren Spieler auf ein preisgekröntes Turnier, die Allianz Championship. Die wurde nach der letzten Saison mit dem „Most Improved Event Award“ (am meisten verbessertes Turnier) ausgezeichnet. Nicht nur der Umsatz und das Spendenaufkommen stiegen letztes Jahr signifikant, auch der Werbeauftritt des Turniers sei erheblich verbessert worden, hieß es zur Entscheidung der Tour-Verantwortlichen. Startschuss für Bernhard Langer und Co. in das 54-Loch-Turnier ist Freitag.

PGA Tour Champions: Allianz Championship

PGA Tour Champions in Florida, USA Allianz Championship
Platz Broken Sound (Old Course), Boca Raton (Florida), USA, 6.224 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 1.750.000 US-Dollar
Titelverteidiger Paul Goydos
Headliner Fred Funk, Tom Lehman, Jeff Maggert, Colin Montgomerie
Deutsche Starter Bernhard Langer

Das Beste der Allianz Championship

Stephan Jäger arbeitet an der Rückkehr

Zu guter Letzt wäre da noch die Web.com Tour, auf der mit Stephan Jäger ebenfalls ein Deutscher unterwegs ist. Der 26-Jährige verlor nach einem Jahr auf der zweitklassigen Tour und 15 verpassten Cuts die volle Karte, und muss nun zusehen, dass er mit den wenigen Starts, die ihm zustehen, wieder zurückkommt. Die Club Colombia Championship in Kolumbiens Hauptstadt Bogota ist sein erster Versuch in der laufenden Saison, sich wieder auf die Tour zu spielen.

Web.com Tour: Club Colombia Championship

Web.com Tour in Bogota, Kolumbien Club Clolombia Championship
Platz Bogota Country Club, Bogota, Kolumbien, 6.617 Meter, Par 71
Preisgeld Preisgeldpool: 700.000 US-Dollar
Titelverteidiger Patrick Rodgers
Headliner Steven Alker, Ollie Schniederjans
Deutsche Starter Stephan Jäger

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Aktuelle News