Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Kaymer und Siem beim Finale des Race to Dubai

Autor:

11. Nov 2013
Kaymer konnte die Race to Dubai bereits 2010 gewinnen (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer und Marcel Siem treten am Wochenende beim Finale des Race to Dubai an. Henrik Stenson ist der Favorit auf den Gesamtsieg. 

Die DP World Tour Championship ist das letzte Event der Race to Dubai. Auf dem traumhaften Jumeirah Golf Estates in Dubai treten die besten 60 Golfer der Geldrangliste gegeneinander an. Martin Kaymer liegt als bester Deutscher auf Rang 25. Marcel Siem belegt Rang 49. Führender des Race to Dubai ist der Schwede Henrik Stenson, der sich bisher über 2.379,194 US-Dollar freuen durfte. Stensons härtester Verfolger ist der Engländer Justin Rose, der vor dem letzten Event 213,468 „Punkte“ hinter Stenson liegt. Dem Gewinner des Race to Dubai winkt ein Preisgeld von 7,5 Millionen Dollar und eine European Tour Card für die nächsten sieben Jahre. Maximilian Kieffer konnte sich leider nicht für das Finale qualifizieren, den Mann aus Bergisch Gladbach zieht es dafür nach Down Under.


PGA Tour of Australia mit deutscher Beteiligung

Maximilian Kieffer wird sich bei der Talisker Masters Melbourne mit einigen Größen des Golfsports messen können und darf außerdem auf dem wunderschön gelegenen Royal Melbourne Golf Club aufteen. Seine Konkurrenten werden unter anderem der Masters-Sieger Adam Scott und der ehemalige Weltranglistenerste Vijay Singh von den Fidschi Inseln sein.

Drei Deutsche beim Finale der Q-Tour

Auf dem PGA Catalunya Resort kämpfen 156 Golfer um 25 European Tour Cards für die nächste Saison. Auch die Deutschen Bernd Ritthammer, Florian Fritsch und Christopher Dammert sind in Barcelona am Start und hoffen auf einen Platz unter den Top 25. Aktuell führt der Schotte Alastair Forsyth, Florian Fritsch aus München liegt derzeit als bester Deutscher auf einem geteilten 101 Platz.

Sandra Gal in Mexiko

Die LPGA Tour macht dieses Wochenende halt in Guadalajara und folgt damit der Einladung der mexikanischen Proette Lorena Ochoa. Bei der Lorena Ochoa Invitational wird Christie Kerr versuchen, ihren Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen. Die Koreanerin Inbee Park möchte auf dem idyllischen Golfplatz im Westen Mexikos  ihre Führung in den Rolex Rankings weiter auszubauen. Sandra Gal geht als einzige Deutsche an den Start.

PGA Tour ohne die Großen

Bei der OHL Classic at Mayakoba treten die Profis der PGA Tour gegeneinander an, allerdings lassen die Hochkaräter das Turnier im Hinblick auf die ISPS Handa World Cup of Golf in zwei Wochen ausfallen. Am Start sind unter anderem Titelverteidiger John Huh und der zweimalige Major-Gewinner Angel Cabrera. Der Sieger des Turniers darf sich über 500 FedEx Cup-Punkte und ein Preisgeld in Höhe von einer Millione US-Dollar freuen.

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Jochen Barth

Jochen Barth - Freier Autor

ist frisch vom Golfvirus infiziert und arbeitet fleißig an seinen Grundlagen: Abschlag, Chip und Putt. Jochen hat sich vor seiner Zeit bei Golf Post mehr mit dem runden Leder als mit dem kleinen Golfball beschäftigt, seitdem er allerdings Adam Scott zugeschaut hat, ist er großer Fan.

Alle Artikel von Jochen Barth

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News