Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Ein deutsches Trio zu Gast bei Rory McIlroy

16. Mai 2016
Martin Kaymer kann Rory McIlroy auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit seinen Landsmännern Marcel Siem und Max Kieffer auf der grünen Insel begrüßen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

So manchen Star zieht es nach Irland, während die älteren Kollegen das erste Major des Jahres ausspielen. Die Wochenvorschau.

Kaum ist die Players Championship vorbei, geht es für viele Top-Spieler auch schon wieder weiter. Auch wenn einige von ihnen sich eine verdiente Pause gönnen, reist beispielsweise Jordan Spieth schon wieder weiter ins heimische Texas, um dort nach verpasstem Cut erneut sein Glück zu versuchen. Alex Cejka hingegen will bei der AT&T Byron Nelson an seine Topplatzierung anknüpfen.  Seine drei deutschen Kollegen Martin Kaymer, Marcel Siem und Max Kieffer schlagen in Irland ab, wo Rory McIlroy Gastgeber bei der Irish Open ist, und Bernhard Langer bestreitet das erste Champions-Tour-Major des Jahres – auf welches das zweite direkt auf dem Fuße folgt. Sandra Gal und Caroline Masson sind indes ebenfalls in den Vereinigten Staaten unterwegs. Die spielen die Kingsmill Championship Virginia, während Stephan Jäger bei der Web.com Tour in South Caroline unterwegs ist.

Rory McIlroy mimt in Irland den Gastgeber

Auf der heimischen Insel richtet die Foundation von Nordire Rory McIlroy seit dem vergangenen Jahr die Irish Open aus. Im vergangenen Jahr bezwang hier der Däne Soren Kjeldsen den Österreicher Bernd Wiesberger und den Engländer Eddie Pepperell in einem kurzen Playoff, das bereits nach einem Loch beendet war. Auch der Deutsche Max Kieffer war damals in den Top Ten gelandet und hatte sich seine Siegchancen erst mit einer fatalen Abschlussrunde verspielt. Seitdem hat sich das Preisgeld innerhalb eines Jahr um 1,5 Millionen Euro erhöht – ein lukratives Angebot für die Crème de la Crème der europäischen Tour.


So sind auch Martin Kaymer, gerade erst zurück von der Players Championship, und Marcel Siem wieder mit an Bord und versuchen, ihre verpassten Cuts von 2015 in diesem Jahr möglichst nicht zu wiederholen. Ganz besonders positive Assoziationen mit dem Turnier dürfte hingegen Lokalmatador Shane Lowry haben, wenn er an das Event in seiner Heimat denkt – immerhin erspielte er sich hier 2009 seinen ersten European-Tour-Sieg – noch als Amateur, bei seinem Tour-Debut. Gleich darauf wechselte er damals freilich ins Profilager.

European Tour: Irish Open

European Tour Irish Open
Platz The K Club, Straffan, Co. Kildare, Irland (Par 72, 6.719 Meter)
Preisgeld Preisgeldpool: 4 Mio. Euro
Titelverteidiger Soren Kjeldsen
Headliner Rory McIlroy, Shane Lowry, Danny Willett, Graeme McDowell
Deutsche Starter Martin Kaymer, Marcel Siem, Maximilian Kieffer; Österreicher: Bernd Wiesberger

Spieth und Cejka reisen von Florida nach Texas

Jordan Spieth nahm sich nach seinem Scheitern bei der Players Championship in der vergangenen Woche vor, auf dem Platz nicht mehr so streng mit sich selbst zu sein. Üben kann er das direkt bei der AT&T Byron Nelson, denn mit der geht es für den Youngster im heimischen Texas gleich weiter im Programm. Im vergangenen Jahr siegte hier Steven Bowditch mit ganzen vier Schlägen Vorsprung. Nicht dabei war 2015 Alex Cejka, der allerdings reist nach seiner Top-Ten-Platzierung beim „fünften Major“ mit gestärktem Selbstbewusstsein nach Irving.

PGA Tour: AT&T Byron Nelson

PGA Tour AT&T Byron Nelson
Platz TPC Four Seasons Resort, Irving, Texas/USA (Par 70, 6553 Meter)
Preisgeld Preisgeldpool: 7,3 Mio. US-Dollar, 500 FedExCup-Punkte
Titelverteidiger Steven Bowditch
Headliner Jordan Spieth, Dustin Johnson, Ernie Els
Deutscher Starter Alex Cejka

Die Champions bitten zum Major – zweimal

Nachdem sowohl die jüngeren Kollegen als auch die Damen bereits die ersten Majors der Saison hinter sich haben, ist es auch für die Senioren auf der Champions Tour an der Zeit – und zwar gleich zweimal hintereinander. Mit dabei ist natürlich auch die deutsche Golfikone Bernhard Langer, die im vergangenen Jahr auf dem geteilten fünften Platz gelandet war. Die Regions Tradition (ehemals schlicht „The Tradition“) und die unmittelbar darauf folgende Senior PGA Championship sind die einzigen beiden Majors auf der Champions Tour, die der Anhausener noch nie für sich entscheiden konnte. Sicher plant er das in diesem Jahr zu ändern, aber mit der Konkurrenz wird er kein leichtes Spiel haben. So wird beispielsweise Vorjahressieger Jeff Maggert versuchen, seinen Titel aus dem vergangenen Jahr, den er sich mit einem Playoff-Sieg verdiente, zu verteidigen.

Champions Tour: Regions Tradition

Champions Tour Regions Tradition
Platz Greystone G&CC
Preisgeld Preisgeldpool: 2,3 Mio. US-Dollar
Titelverteidiger Jeff Maggert
Headliner John Daly, Sandy Lyle, Larry Mize
Deutscher Starter Bernhard Langer

Sandra Gal auf Formsuche in Virginia

Manch ein Turnier ist schon ins Land gestrichen im Laufe dieser Saison, doch alle gingen sie bis dato zuende ohne eine Top-Ten-Platzierung für die deutsche Nummer eins Sandra Gal. Dies beabsichtigt die gebürtige Düsseldorferin bei der Kingsmill Championship nach Möglichkeit zu ändern, immerhin wurde sie hier vor zwei Jahren schon einmal geteilte Achte und im Jahr davor wiederum geteilte Neunte, auch wenn’s bei der vergangenen Austragung nur der geteilte 49. Rang wurde. Ihre Landsfrau Caroline Masson hingegen zielt zunächst auf das Wochenende, bisher nämlich verpasste sie hier jedesmal den Cut. Die beiden bekommen es allerdings mit hochkarätiger Konkurrenz zu tun, die Weltranglistenspitze ist in Williamsburg ebenso vertreten wie Titelverteidigerin Minjee Lee, die 2015 mit zwei Schlägen Vorsprung den Sieg einheimste.

LPGA Tour: Kingsmill Championship

LPGA Tour Kingsmill Championship
Platz River Course at Kingsmill Resort (Par 71, 5.833 Meter)
Preisgeld Preisgeldpool: 1,3 Mio. US-Dollar, 500 Punkte im Race to the CME Globe
Titelverteidiger Minjee Lee
Headliner Lydia Ko, Stacy Lewis, Inbee Park, Lexi Thompson
Deutsche Starterinnen Sandra Gal, Caroline Masson

Die Web.com Tour mit Pro-Am

Das Format des BMW Charity Pro-Am kennt man von anderen Events wie dem Pebble Beach National Pro-Am auf der PGA Tour oder der Alfred Dunhill Links Championship auf der European Tour. Die ersten 54 Löcher werden Seite an Seite mit einem Amateur auf drei verschiedenen Plätzen absolviert. Erst am dritten Tag erfolgt dann der Cut. Das Finale spielen die Profis unter sich aus, im vergangenen Jahr gewann hier der Australier Rod Pampling. Mit am Start ist auch der Deutsche Stephan Jäger, der bei seinem vierten Web.com-Tour-Start in dieser Saison nach einem verpassten Cut in Mexiko und mehreren Wochen Pause erstmal wieder auf dem Platz steht.

Web.com Tour: BMW Charity Pro-Am

Web.com Tour BMW Charity Pro-Am
Platz Thornblade Club, The Preserve at Verdae und The Reserve at Lake Keowee
Preisgeld Preisgeldpool: 675.000 US-Dollar
Titelverteidiger Rod Pampling
Headliner
Deutscher Starter Stephan Jäger

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Aktuelle News