Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Bernhard Langer will den Schwab Cup

21. Okt 2014
Bernhard Langer will zum ersten Mal in seiner langen Karriere den Charles Schwab Cup gewinnen. (Bild: Getty)
Artikel teilen:

Bernhard Langer spielt in Texas um mehr als den Turniersieg. Max Kieffer kämpft in Australien um die European-Tour-Karte.

In dieser Woche wird es nochmal spannend. Die European Tour geht in die letzte Runde ihrer regulären Saison. Bernhard Langer hat die Chance, seine überaus gute Leistung in Texas fortzusetzen und sich dieses Jahr nicht nur den Sieg bei den AT&T Championship zu holen. Auch für Sandra Gal und Caroline Masson wird es wieder ernst. In China können sie bei der Blue Bay LPGA, als neuste Ergänzung der LPGA Tour, nochmal ihr Talent unter Beweis stellen.

Der Kampf um die letzten Punkte im Race to Dubai

Diese Woche wird es noch mal richtig spannend im Lake Karrinyup Country Club, Western Australia. Beim letzten regulären Turnier der Saison vor der Finalserie können sich die 144 antretenden Spieler bei der ISPS HANDA Perth International die letzten Punkte im Race to Dubai erkämpfen. Dies wird bei dem gut aufgestellten Spielerfeld jedoch nicht so einfach. Neben dem Ryder-Cup-Star Victor Dubuisson und dem koreanische Titelverteidiger Jin Jeong treten auch Profis wie US-PGA-Championship-Sieger 2013 Jason Dufner und Brett Rumford, der schon fünf mal European Tour Champion geworden ist, an.


Max Kieffer kämpft noch um die Tour-Karte. (Foto: Getty)

Max Kieffer kämpft noch um die Tour-Karte. (Foto: Getty)

Für Seve Benson wird es besonders spannend: Derzeit liegt er auf Platz 78 des Rankings im Race to Dubai und somit genau auf jener Position, die als letzte noch zur Teilnahme am ersten Playoff-Turnier berechtigt. Nicht weniger aufregend sollte es für Maximilian Kieffer werden. Er steht derzeit auf Position 106 der Rangliste. Das Saisonfinale ist damit in weiter Ferne. Doch viel wichtiger für den 24-jährigen dürfte die Tourkarte für das kommende Jahr sein, die nur die ersten 110 Spieler im Race to Dubai erhalten.

Von Las Vegas nach St. Simon Island

Die PGA Tour verlässt Las Vegas und zieht weiter auf St. Simon Island. Der Sea Island Golf Club, Georgia, öffnet seine Türen für die McGladrey Classic. An der südlichen Spitze von St. Simons Island gelegen bietet der kurze Platz (Par 70) große Chancen für spannendes Golf – alle vier bisherigen Turniere auf diesem Platz wurden mit nur einem Schlag entschieden. Auch Alex Cejka kämpft wieder mit um die 500 FedExCup-Punkte für den Sieger und die insgesamt 5,6 Millionen US-Dollar Preisgeld. Schon 2012 nahm er teil und überstand den Cut. Neben Cejka werden auch die Ryder-Cup-Stars Matt Kuchar und Zach Johnson antreten.

Debüt auf der LPGA Tour

Dieses Jahr gibt es ein Debüt auf der LPGA Tour. Die Blue Bay LPGA findet zum ersten mal statt und wird in China auf dem Jian Lake Blue Bay Golfcourse, Hainan Island, ausgetragen. 81 Frauen treten bei der vierten Runde des Asian Swing der LPGA Tour an. Mit im Rennen um die zu verteilenden zwei Millionen US-Dollar sind auch wieder Sandra Gal und Caroline Masson. Gal spielte letzte Woche gutes Golf: Vom geteilten dritten Platz ging sie bei der HanaBank Championship in die Finalrunde. Zwar teilte sie sich am Schluss „nur“ den zwölften Platz, trotzdem spielte sie ein gutes, souveränes Turnier. Diese Woche hat sie erneut die Chance, die Top-Ten anzugreifen.

Vorletzte Runde der Challenge Tour

Die Foshan Open sind die vorletzte Station auf der Challenge Tour. Zu verteilen sind 350.000 US-Dollar zwischen 126 Spielern. 60 davon sind Spieler der European Challenge Tour, 60 chinesische Golfer und sechs von Sponsoren eingeladene Spieler. Ob es wieder ein Debüt wie letztes Jahr geben wird bleibt offen – der Spanier Nacho Elvira erspielte sich mit 14 unter Par seinen ersten Profi-Titel. Die Foshan Open gehört zum sogenannten Final Swing, den letzten vier Turnieren der Saison. Diese zahlen nicht nur ein höheres Preisgeld als frühere Turniere, sondern vergeben auch wesentlich mehr Weltranglistenpunkte.

Bernhard Langer und die AT&T Championship

Im letzten Jahr war es ein spannendes Spiel: Langer startete am Finaltag vom geteilten ersten Platz und fiel letztlich in einem kurzen Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Kenny Perry am ersten Playoff-Loch auf Platz 2. Dieses Jahr ist Langer aber in Höchstform. Nach seiner bisher fantastischen Saison hat er gute Chancen im Kampf um den Titel. Einfach wird es aber nicht: Auch Mike Goodes, Anders Forsband, Kenny Perry und Colin Montgomerie sind wieder im Feld vertreten.

Mit all diesen Profis startete Langer schon letztes Jahr am Finaltag vom geteilten ersten Platz. Auf dem AT&T Canyons Course sind diese Woche insgesamt 1,95 Millionen US-Dollar Preisgeld zu verteilen. Für Langer stehen aber sicherlich die Punkte für das Charles-Schwab-Cup-Ranking im Vordergrund. Diese Trophäe will der 57-jährige nach zwei zweiten Plätzen in den Vorjahren wieder nach Deutschland holen. Außer Montgomerie kann ihn bei den letzten beiden Events der Champions Tour niemand mehr vom ersten Platz stoßen.

DGV bereitet Verbandstag vor

Der Deutsche Golf Verband stellt auf seiner „Herbst-Info-Tour“ durch sieben deutsche Städte derzeit seinen Regionalverbänden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen vor, die im letzten halben Jahr ausgearbeitet wurden. Themenschwerpunkte sind vor allem das Image des Golfsports, Golfergewinnung und Golferbindung sowie die Handicap- und Hologrammregelung. Am 29.11.2014 findet in Frankfurt am Main der abschließende Verbandstag statt.

Anabel Bergmann

Anabel Bergmann - Freie Autorin für Golf Post

Anabel spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Golf und ist seitdem fasziniert von den vielen Herausforderungen, die der Sport bietet.

Alle Artikel von Anabel Bergmann

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Aktuelle News