Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Ein Deutscher beim Playoff, vier in Tschechien

24. Aug 2015
In Tschechien werden vier deutsche Spieler versuchen im Kampf um den Titel mitzumischen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Während Alex Cejka beim ersten FedExCup-Playoff abschlägt, gehen in seinem Geburtsland vier Deutsche an den Start. Die Wochenvorschau.

Übersee geht es mit dem ersten FedExCup-Playoff bereits auf das Saisonende zu, in Europa indes ist das reguläre Tourgeschehen noch in vollem Gange und das Race to Dubai noch etwa zwei Monate entfernt. So trägt die European Tour in Tschechien das Czech Masters aus, mit vier Deutschen im Feld. Das erste der Saisonfinals der PGA Tour ist The Barclays, wo als einziger Deutscher Alex Cejka auf die Runde geht, nachdem Martin Kaymer am vergangenen Wochenende mit seinem Versuch einer Qualifikation in letzter Minute scheiterte. Nachdem die regulären Plätze für die Solheim-Cup-Mannschaften vergeben sind und auch die Captains Picks am Dienstag veröffentlicht werden, begeben sich die Damen nach Alabama – in dieser Woche allerdings ohne Sandra Gal, die vier Wochen vor dem Kontinentalvergleich für ein Wochenende aussetzt. Für Bernhard Langer hingegen geht es im US-Bundesstaat New York um die Titelverteidigung.

Alex Cejka beim Playoff-Auftakt: The Barclays

Nachdem Alex Cejka in der vergangenen Woche bei der Wyndham Championship den Cut verpasste, hoffen die deutschen Golffans, dass es sich nicht etwa um eine Formschwäche, sondern um die Nachwirkungen seines verletzten Knöchels aus der Turnierwoche zuvor handelte, denn der 44-Jährige ist die einzige deutsche Hoffnung in den Saisonfinals der PGA Tour. Während Martin Kaymer am vergangenen Wochenende noch versuchte, durch eine Topplatzierung seinen Rang im FedExCup-Ranking soweit zu verbessern, dass er ihn zu The Barclays brächte, sicherte sich Cejka bereits hauptsächlich durch seinen Sieg bei Puerto Rico Open im März genügend Punkte, um es ins Feld des ersten Playoffs zu schaffen. Nur diejenigen, die nach dem Turnier noch unter den ersten 100 im FedExCup-Ranking liegen, schaffen es allerdings auch zur nachfolgenden Deutsche Bank Championship. Derzeit liegt Cejka zwar auf Platz 63, ein gutes könnte ihm aber neben dem nötigen Selbstbewusstsein auch noch so manch wertvollen Punkt einbringen – immerhin sind hier nicht wie üblich 500, sondern sage und schreibe 2000 Punkte zu vergeben.


PGA Tour: The Barclays

PGA Tour in den USA The Barclays
Platz Plainfield CC in Edison/New Jersey, 6412 Meter, Par 70
Preisgeld Preisgeldpool: 8.250.000 US-Dollar, Siegprämie: 1.485.000 US-Dollar, 2.000 FedExCup-Punkte
Titelverteidiger Hunter Mahan, Zweitplatzierte: Jason Day, Stuart Appleby, Cameron Tringale
Headliner Jordan Spieth, Bubba Watson, Rickie Fowler, Phil Mickelson, Justin Rose
Deutsche Starter Alex Cejka

Deutsches Quartett beim zweiten Czech Masters

European Tour: D+D Real Czech Masters

Während Cejka also in den Staaten bleibt, teen vier seiner Landsmänner in seinem Geburtsland auf. In Tschechien nämlich findet das D+D Real Czech Masters statt, wo Moritz Lampert, Florian Fritsch, Bernd Ritthammer und Marcel Schneider aufteen. Während Schneider, Ritthammer und Lampert bei der erst zweiten Austragung des Turniers versuchen ihren verpassten Cut von der vergangenen Woche wettzumachen, wird Florian Fritsch an seinen geteilten 20. Platz anknüpfen wollen – dieses Mal mit der Top Ten im Visier, in die er es beim Omega European Masters im Juli bereits einmal schaffte. Die Titelverteidigung hat hingegen der Waliser Jamie Donaldson im Sinn, der die Erstaustragung im vergangenen Jahr für sich entschied. Zweiter war damals Bradley Dredge – wie bereits in der Woche zuvor. Auch in diesem Jahr war Dredge bereits in Dänemark stark (T6) und könnte somit eine Gefahr für Donaldsons Pläne darstellen.

European Tour in Tschechien D+D Real Czech Masters
Platz Albatross Golf Resort in Prag, Tschechien, 6872 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 1.000.000 Euro
Titelverteidiger Jamie Donaldson, Zweitplatzierter: Bradley Dredge
Headliner Victor Dubuisson, David Horsey
Deutsche Starter Moritz Lampert, Florian Fritsch, Bernd Ritthammer, Marcel Schneider

Yokohama Tire LPGA Classic mit Masson und Popov

Sandra Gal nimmt sich in dieser Woche auf der LPGA Tour eine Auszeit. Trotzdem startet die Yokohama Tire LPGA Classic mit zwei deutschen Damen im Feld; Sophia Popov hat nach ihrem Auftritt beim Finale der deutschen Golf Liga gleich wieder ihre Sachen gepackt und ist in die Staaten gereist, um Caroline Masson unter den teilnehmenden Proetten Gesellschaft zu leisten.

LPGA Tour: Yokohama Tire LPGA Classic

LPGA Tour in den USA Yokohama Tire LPGA Classic
Platz RTJ Golf Trail, Capitol Hill, Senator Course in Prattville/Alabama, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 1.300.000 US-Dollar, 500 Punkte im Race to the CME Globe
Titelverteidigerin Mi Jung Hur, Zweitplatzierte: Stacy Lewis
Deutsche Starterinnen Caroline Masson, Sophia Popov

Stephan Jäger jagd bei der Portland Open den Cut

In der vergangene Woche sammelte Stephan Jäger bei der News Sentinel Open seinen 14. verpassten Cut und strebt bei der WinCo Foods Portland Open wieder einmal danach, diese Unglückssträhne zu beenden. Wenn er es nämlich schaffte, den Cut zu überwinden – in dieser Saison war das bis dato viermal der Fall – ging das jeweilige Event kurioserweise in 50 Prozent der Fälle mit einer Top-Ten-Platzierung für den Deutschen zuende und bevor die Web.com-Tour-Saison Anfang Oktober mit der Web.com Tour Championship endet, gilt es noch möglichst einen Endspurt hinzulegen.

Web.com Tour: WinCo Foods Portland Open

Web.com Tour in den USA WinCo Foods Portland Open
Platz Pumpkin Ridge GC – Witch Hollow Course in North Plain/Oregon, 6438 Meter, Par 71
Preisgeld Preisgeldpool: 800.000 US-Dollar, Siegprämie: 144.000 US-Dollar
Titelverteidiger Carlos Ortiz, Zweitplatzierte: Jason Gore, Adam Hadwin
Deutsche Starter Stephan Jäger

Bernhard Langer rückt zur Titelverteidigung an

Nach drei zweiten Plätzen hintereinander soll diesmal der Sieg her, wenn es nach Bernhard Langer geht. Bei der Dick’s Sporting Goods Open geht es nämlich nicht nur um den Sieg, sondern gleichsam auch um die erfolgreiche Titelverteidigung des Anhäusers, der im vergangenen Jahr mit einem Schlag Abstand vor Woody Austin und Mark O’Meara das Turnier gewann. An traumhafte Erinnerungen anzuknüpfen sucht auch Kevin Sutherland, dem hier im letzten Jahr die erste 59er Runde in der Geschichte der Champions Tour gelang.

Champions Tour: Dick’s Sporting Goods Open

Champions Tour in den USA Dick’s Sporting Goods Open
Platz En-Joie GC in Endicott/New York, 6377 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 1.900.000 US-Dollar, Siegprämie: 285.000 US-Dollar
Titelverteidiger Bernhard Langer, Zweitplatzierte: Woody Austin, Mark O’Meara
Deutsche Starter Bernhard Langer

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News