Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Vorschau: Wiederholungsturnier und Damenmajor

28. Jul 2015
In Turnberry findet mit der Ricoh Women's British Open das vorletzte Major statt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Women’s British Open wartet in Turnberry auf und die Madeira Islands Open wird nachgeholt. Die Wochenvorschau.

In dieser Woche sind deutsche Spieler auf allen Touren in Aktion. Während Caroline Masson und Sandra Gal mit den übrigen Damen das vierte Major des Jahres austragen, tritt Alex Cejka neben Tiger Woods bei der Quicken Loans National an. Die European Tour glänzt wegen der im März in buchstäblich Wasser gefallenen Madeira Islands Open mit gleich zwei Turnieren und auch Web.com und Champions Tour finden mit deutscher Beteiligung statt.

1. PGA Tour – Quicken Loans National

Nach dem Major ist vor dem Major, denn zwei Wochen nach der Open Championship geht es in den Vereinigten Staaten schon wieder auf die Vorbereitung für die PGA Championship zu. Anderthalb Wochen nach dem Finaltag der Quicken Loans National im US-Bundesstaat Virginia ist es nämlich bereits soweit: Das letzte Major des Jahres beginnt in Whistling Straits. Dementsprechend zeigt sich auch das Teilnehmerfeld von seiner Schokoladenseite: Neben Rickie Fowler, der noch immer auf seinen ersten Majorsieg wartet, aber in diesem Jahr bereits die Players Championship und die Scottish Open für sich entscheiden konnte, wird natürlich auch Vorjahressieger Justin Rose es sich nicht nehmen lassen, alles an die Titelverteidigung zu setzen. Er hat das Turnier bereits zweimal gewonnen – ebenso wie Tiger Woods, der den Turnierrekord hält und noch immer zu beweisen sucht, dass Totgesagt länger leben. Während Martin Kaymer weiter pausiert, bemüht sich Alex Cejka auch in dieser Woche, sich auf Saisonfinals und PGA Championship vorzubereiten, denn für das Major ist er qualifiziert und im FedExCup hat er derzeit Rang 60 inne.


PGA Tour: Quicken Loans National, die Fakten

PGA Tour in den USA Quicken Loans National
Platz Robert Trent Jones GC in Gainesville/Virginia, 6753 Meter, Par 71.
Preisgeld Preisgeldpool: 6.700.000 US-Dollar, Siegprämie: 1.206.000 US-Dollar, 500 FedExCup-Punkte
Titelverteidiger Justin Rose, Runner Up: Shawn Stefani – im Congressional CC. Sieg-Score 2014: -4, Sieg im Stechen
Headliner Tiger Woods, Justin Rose, Rickie Fowler
Deutsche Starter Alex Cejka

2. European Tour – Saltire Energy Paul Lawrie Matchplay

Auf der European Tour sucht indes die Saltire Energy Paul Lawrie Matchplay seinen ersten Sieger. Das Event im Matchplay-Format, das ansonsten auf den Touren eine echte Rarität darstellt, wurde in diesem Jahr vom zweimaligen Ryder-Cup-Teilnehmer und Open-Champion von 1999, Paul Lawrie, neu ins Leben gerufen und wird in den kommenden drei Jahren Teil des Race to Dubai sein. In Lawries schottischer Heimat wird auch der Deutsche Max Kieffer mit um die 1 Millionen Euro Preisgeld kämpfen. Paradiesvogel John Daly, sonst hauptsächlich auf der PGA Tour beheimatet, wird ebenfalls hier abschlagen.

European Tour: Saltire Energy Paul Lawrie Matchplay, die Fakten

European Tour in Schottland Saltire Energy Paul Lawrie Matchplay
Platz Murcar Links GC in Aberdeen, 5861 Meter, Par 70
Preisgeld Preisgeldpool: 1.000.000 Euro
Titelverteidiger – (das Turnier findet zum ersten Mal statt)
Headliner Paul Lawrie, John Daly
Deutsche Starter Maximilian Kieffer

3. European Tour/Challenge Tour – Madeira Islands Open

Denjenigen European-Tour-Spielern, die auf ein Matchplay-Event lieber verzichten, bietet sich durch die verschobene Madeira Islands Open eine Alternative. Das von European Tour und Challenge Tour co-sanktionierte Turnier geht als erster wiederholter Wettkampf in die Geschichte der Tour ein. Bei der ersten Austragung im März hatte wegen Wetterkapriolen nicht einmal die zweite – nach Verkürzung des Events finale – Runde beendet werden können, sodass das Event schließlich abgesagt werden musste. Beim zweiten Anlauf gehen mit Moritz Lampert, Bernd Ritthammer, Marcel Schneider, Sebastian Heisele, Alexander Knappe und Sean Einhaus gleich sechs Deutsche an den Start und versuchen, Titelverteidiger Daniel Brooks sowie der übrigen Konkurrenz das Leben schwer zu machen.

European Tour/Challenge Tour: Madeira Islands Open

Challenge und European Tour in Portugal Madeira Islands Open
Platz Clube de Golf do Santo da Serra in Madeira, 6241 Meter, Par 72.
Preisgeld Preisgeldpool: 600.000 Euro, Siegprämie: 100.000 Euro
Titelverteidiger Daniel Brooks, Runner Up: Scott Henry, Sieg-Score 2014: -9, Sieg im Stechen
Deutsche Starter Moritz Lampert, Bernd Ritthammer, Marcel Schneider, Sebastian Heisele, Alexander Knappe, Sean Einhaus

4. LPGA Tour/LET – Ricoh Women’s British Open

Mit der Ricoh Women’s British Open tragen LPGA und Ladies European Tour ihr viertes und vorletztes Major aus. Ein beachtlicher Teil der Golf-Elite hat sich bereits in der vergangenen Woche bei der Ladies Scottish Open auf der europäischen Damentour auf das Event eingestellt, das ebenfalls in Schottland stattfindet. Im Feld befindet sich die gesamte Elite des Damengolf, darunter auch die Weltranglistenerste Inbee Park, die das Turnier zwar noch nie für sich entscheiden, die aber 2012 bereits einmal den zweiten Platz belegen konnte. Auch die junge Neuseeländerin Lydia Ko, die derzeitige Nummer zwei der Welt, geht hier an den Start, ebenso wie Nummer drei Stacy Lewis, die 2013 in Großbritannien den Majorsieg davontrug.

Die beiden führenden deutschen Golferinnen Sandra Gal und Caroline Masson lassen sich freilich auch nicht die Möglichkeit entgehen, in Turnberry aufzuteen. Masson kommt nach ihrer zweitbesten Saisonplatzierung, dem geteilten 16. Platz bei der Meijer LPGA Classic mit einigem Rückenwind auf der Insel an, während Gal versuchen wird, ihren bisher sieben Top-15-Platzierungen eine weitere hinzuzufügen.

LPGA Tour: Ricoh Women’s British Open

LPGA und LET in Schottland Ricoh Women’s British Open
Platz Trump Turnberry Resort in Turnberry, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 3.000.000 US-Dollar, 625 Punkte im Race-to-the-CME-Globe
Titelverteidigerin Mo Martin, Runners Up: Shanshan Feng, Suzann Pettersen
Headliner Inbee Park, Lydia Ko, Stacy Lewis
Deutsche Starter Sandra Gal, Caroline Masson

5. Web.com Tour – Utah Championship

Auf der Web.com Tour, wo auch der Deutsche Stephan Jäger an den Start geht, stellt Titelverteidiger Andres Gonzalez die größte Gefahr für den Rest des Feldes dar. Der US-Amerikaner gewann die Utah Championship nämlich im vergangenen Jahr mit einem Abstand von ganzen fünf Schlägen und ließ damit die drei Zweitplatzierten erbarmungslos hinter sich zurück.

Web.com Tour: Utah Championship, die Fakten

Challenge Tour in den USA Utah Championship
Platz GC at Thanksgiving Point in Lehi/Utah, 6998 Meter, Par 72.
Preisgeld Preisgeldpool: 650.000 US-Dollar, Siegprämie: 117.000 US-Dollar
Titelverteidiger Andres Gonzales, Runners Up: Adam Crawford, Sung Kang, Travis Bertoni
Deutsche Starter Stephan Jäger

6. Champions Tour – 3M Championship

Aus dem englischen Berkshire, so er den alleinigen zweiten Platz bei der Senior Open Championship belegte, geht es für die deutsche Golfikone Bernhard Langer nahtlos hinüber in die Staaten, wo er bei der 3M Championship auf der Champions Tour antritt. Im letzten Jahr belegte er auch hier den zweiten Platz, dieses Mal legt er es auf den ersten an.

Champions Tour: 3M Championship, die Fakten

Champions Tour in England The Senior Open Championship
Platz TPC Twin Cities in Blaine/Minnesota
Preisgeld Preisgeldpool: 1.750.000 US-Dollar, Siegprämie: 262.500 US-Dollar
Titelverteidiger Kenny Perry, Runner Up: Bernhard Langer
Deutsche Starter Bernhard Langer

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News