Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

IhrGolfpartner: Wie wähle ich den richtigen Putter aus?

Autor:

22. Mai 2015
Wie wähle ich den richtigen Putter aus? IhrGolfpartner verrät Ihnen die Faktoren, die Sie beim Kauf eines Putters berücksichtigen sollten. (Foto: IhrGolfpartner)
Artikel teilen:

IhrGolfpartner möchte erklären, auf welche Faktoren Sie beim Kauf eines Putters achten sollten, damit Sie erfolgreicher auf dem Grün werden. 

Die Auswahl des richtigen Putters steht mit einer Vielzahl von Faktoren in Verbindung, die es beim Kauf zu beachten gibt. Allerdings wird immer wieder festgestellt, dass die Auswahl des Putters beim Kauf über die Optik entschieden wird, nicht jedoch anhand der Faktoren, die den Putter für einen Spieler passend machen. Der Putter ist der mit Abstand wichtigste Schläger im Bag. Also widmen Sie ihm die Zeit, die er benötigt, um auf dem Grün erfolgreichere Ergebnisse zu erzielen.

Die Faktoren, die Sie beim Kauf eines Putters beachten sollten

Der erste Faktor, den Sie beim Kauf unbedingt beachten sollten, ist die Länge des Putters. In den vergangenen Jahren haben wir immer häufiger festgestellt, dass eine Vielzahl von Kunden mit zu langen Puttern auf der Runde unterwegs sind. Vor allem bei Damen ist dies signifikant häufig zu beobachten. Die Länge des Putters ist ausschlaggebend dafür, wie Sie mit Ihren Augen über dem Ball stehen, was sowohl für die Ausführung der Bewegung als auch für die Ausrichtungskontrolle eine entscheidende Rolle spielt.


Der zweite Faktor, auf den beim Kauf unbedingt geachtet werden muss, ist der Schlägerkopf. Dieser Faktor wird in den meisten Fällen mithilfe der „Gefällt mir besser“-Argumentation ausgewählt. Dies ist grundsätzlich auch vertretbar, jedoch sollten Sie verschiedene Zielsysteme ausprobieren, um einen Eindruck dafür zu bekommen, mit welchen Sie am besten zielen können.

Eine ebenso große Rolle spielt auch die Gewichtung des Putters, die vor allem anhand der Puttbewegung ausgewählt werden muss. Spieler, die eine nahezu grade ausgeführte Puttbewegung haben, benötigen einen sogenannten Face-Balanced-Putter. Je mehr Sie zu einer Rotationsbewegung tendieren, sollten Sie einen Half-Hang-Putter oder gar zu einem Full-Hang-Putter greifen. Diese Gewichtungen unterstützen Sie in der Ausführung der Schwungbewegung. Bei der Auswahl dieses Kriteriums hilft Ihnen das von Ping entwickelte „Fit-For-Stroke“-System, das die unterschiedlichen Gewichtungen farblich darstellt. Zusätzlich haben wir dieses System auf die anderen Puttermarken adaptiert.

Auch das Schlaggefühl als vierter Faktor spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Putters, Wenn Sie ein rückmeldendes, sattes Schlaggefühl wünschen, sollten Sie sich vor allem gefräste Modelle ansehen, bei dem Wunsch nach einem weichen Gefühl im Treffmoment kommen vor allem Putter mit einem weichen Insert in Frage. Auch hier gilt Austesten als bestes Mittel, um den optimalen Putter zu finden.

Als letzten Faktor, sollten Sie sich mit der Auswahl der Griffdicke auseinandersetzen. Zu dünne Griffe bewirken oftmals einen zu festen Griff, wodurch die Schlagbewegung nicht natürlich und flüssig ausgeführt werden kann. Mit einem zu dicken Griff verlieren Sie vor allem das Gefühl bei kurzen Putts. Auch hier sollten Sie unterschiedlich dicke Griffe ausprobieren.

Puttergriff – IhrGolfpartner Service

Gegen einen Aufpreis von 20 Euro auf den Verkaufspreis des Putters erhalten Sie bei allen
„IhrGolfpartner“-Händlern einen Griff der aktuellen SuperStroke-Slim-Serie in den Größen 1.0, 2.0, 3.0 und 5.0 in verschiedenen Farben!

Putter-Fitting bei IhrGolfpartner

Wie bereits oben beschrieben, sollten einige Faktoren bei der Auswahl des Putters berücksichtigt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
IhrGolfpartner steht Ihnen gerne für eine Beratung zu diesem Thema zur Seite. Die Experten vor Ort helfen Ihnen gerne dabei, auf dem Grün erfolgreicher zu werden und damit Ihren Gesamtscore zu senken.

Denise Kalek

Denise Kalek - Freie Autorin bei Golf Post

Denise hat im Oktober ihr berufsbegleitendes Masterstudium im Bereich Sportmanagement begonnen und unterstützt neben ihrem Studium das Golf Post Marketing & Sales Team. Sie ist im Alter von 11 Jahren zum Golfsport gekommen und hat mehrere Jahre für die deutsche Nationalmannschaft gespielt. Mit einem derzeitigen HCP von +2,3 spielt die gebürtige Düsseldorferin in der 1. Bundesligamannschaft für den Golfclub Hubbelrath.

Alle Artikel von Denise Kalek

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News