Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

WGC – Dell Match Play: Jason Day nicht zu stoppen!

Autor:

28. Mrz 2016
Wie im Jahre 2014 gewinnt Jason Day auch 2016 das WGC - Dell Match Play. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ein gelungener Tag für Jason Day: Beim WGC – Dell Match Play besiegt er zunächst Rory McIlroy und fährt dann den zweiten Sieg in Folge ein.

Jason Day ließ das Jahr 2016 mit einem geteilten zehnten Platz und einem verpassten Cut bei der Farmers Insurance Open eher gemächlich angehen. Der Aussie legte bei letztgenanntem Turnier aber wohl nur eine kleine Pause ein. Die Ergebnisse der letzten 13 Starts sprechen nämlich allesamt gegen eine abnehmende Leistung des 28-Jährigen: Day gewann sechsmal. Der Sieg beim WGC – Dell Match Play ist schon mit eingerechnet und bedeutet den zweiten Gewinn in Folge nach dem ersten Rang beim Arnold Palmer Invitational in der letzten Woche.

Day steuert also klar den Masters-Gewinn an, und dass trotz Rückenproblemen, die sich vor allem zum Auftakt des Match Plays zeigten. Vier seiner Teammitglieder hatten ihm sogar zur Aufgabe geraten. „Ich bin froh, dass ich nicht auf sie gehört habe“, schmunzelte Day nach seinem Sieg. Der Ausnahmegolfer kämpfte sich durch sieben Partien, biss auf die Zähne und holte sich neben dem Turniergewinn scheinbar nebenbei außerdem den ersten Platz im OWGR zurück.


Jason Day macht den Sack schnell zu

Zu Anfang der Finalrunde des WGC – Dell Match Play wiegte Jason Day seinen Kontrahenten Louis Oosthuizen, der im Halbfinale zuvor Rafa Cabrera Bello bezwang, noch in Sicherheit. Dieser holte sich das erste Loch und ging somit gleich in Führung. Bereits nach vier Bahnen hatte sich das Blatt jedoch gewendet und Jason Day baute ab diesem Zeitpunkt seinen Vorsprung stetig aus.

Der Australier spielte mutig, präzise und machte kaum Fehler. Days Tee Shots landeten oftmals viel weiter und mittiger auf dem Fairway als Oosthuizens und auch mit dem Eisen gelangte er häufig ohne Schwierigkeiten direkt auf’s Green, was seinen südafrikanischen Kontrahenten, der alles andere als schlecht spielte, ins Hintertreffen geraten ließ. Dank einer grandiosen und konzentrierten Leistung schafft Jason Day den Gewinn beim WGC – Dell Match Play mit 5&4.

Cabrera Bello besiegt Rory McIlroy

Im Spiel um Platz Drei standen sich dann noch Rafa Cabrera Bello und kein Geringerer als Rory McIlroy gegenüber, der zuvor ganz knapp gegen Jason Day verloren hatte. Sein spanischer Kontrahent musste sich im Halbfinale vor allem deshalb Louis Oosthuizen geschlagen geben, weil die Putts nicht liefen und sogar aus einem Meter Entfernung danebengingen.

Dies sollte Rafa Cabrera Bello jedoch kein zweites Mal passieren: Der Golfer aus Gran Canaria blieb konzentriert, obwohl er auf der Front Nine in Rückstand geriet. Der 31-Jährige holte jedoch auf und drehte mit einem Neun-Meter-Putt auf der Zwölf das Spiel. Während dem Spanier ab Loch 14 alles gelang, machte auf einmal Rory McIlroy zu viele Fehler. So verpasste er einen 1,5- und Drei-Meter-Putt auf Loch 15 und 16, was seine Niederlage mit 3&2 besiegelte.

Ergebnisse des WGC – Dell Match Play

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Spätestens nach dem exzellenten Drive auf der 9 war eigentlich klar, dass Day das nicht mehr aus der Hand gibt. Brutal aggressiv gespielt und sich selbst belohnt. Chapeau!

    Antworten

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News