Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Vorschau: WGC auf Trumps Golfplatz

01. Mrz 2016
Ein Vorgeschmack auf das Blaue Monster bei der WGC Cadillac Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das Blaue Monster lädt zum WGC-Auftakt mit zwei deutschsprachigen Profis und der Weltspitze, während die LPGA in Asien weilt.

Die PGA und European Tour treffen sich diese Woche mit ihrer Elite auf der WGC Cadillac Championship, der ersten World Golf Championship 2016, in Florida. Martin Kaymer und Bernd Wiesberger sind mit von der Partie. Ansonsten schlägt einzig die LPGA in Singapur ab. Dort ist Sandra Gal die einzige deutsche Vertreterin. Pausiert wird auf der Ladies European Tour und der Champions Tour. Die Besten der Besten beim WGC versprechen jedoch Spannung pur.

WGC: Golfelite beim „Blue Monster“ in Florida

Es ist wieder soweit – die erste World Golf Championship 2016 steht vor der Tür. Der TPC Blue Monster auf der Trump-National-Anlage ist ein Juwel unter den vielen Golfplätzen Floridas. In Miami versammelt sich die Golfelite, um den ersten Titel der World-Golf-Championship-Serie im laufenden Kalenderjahr unter sich auszuspielen: die WGC Cadillac Championship.


Angeführt wird die Creme-de-la-Creme von den Top-Drei der Welt. Für Jordan Spieth, Jason Day und Rory McIlroy wird es sogar das erste Turnier 2016 sein, in dem sie auf einander treffen. Bei den Dreien ist in der noch jungen Saison noch viel Luft nach oben. Jordan Spieth, Weltranglistenerster, pendelt aktuell zwischen Sieg in Abu Dhabi und einem desaströs verpassten Cut bei der Northern Trust Open. Auch Day und McIlroy haben schon Cuts verpasst in diesem Jahr, McIlroy beispielsweise musste in der vergangenen Woche bei der Honda Classic noch vor dem Wochenende die Koffer packen. Die Konkurrenz bei der WGC Cadillac Championship wird Fehler auszunutzen wissen, daher gilt es für das Spitzentrio die bestmögliche Leistung abzurufen, wenn ein Titel dabei herausspringen soll.

Martin Kaymer sollte an 2010 denken

Einziger deutscher Vertreter im Feld ist Martin Kaymer. Der gebürtige Mettmanner konnte aber zuletzt nicht wirklich auf auf dem „Blue Monster“ überzeugen: Nach dem geteilten dritten Platz 2010 war T20 in 2012 war das beste Resultat der vergangenen fünf Jahre. Deutschsprachige Unterstützung erhält er von Österreicher Bernd Wiesberger. Beide hoffen auf einen guten Start, um auf dem schweren Platz nicht buchstäblich baden zu gehen. Den Namen „Blue Monster“ trägt der Kurs nämlich nicht ohne Grund: Schuld ist neben vielen anderen Wasserhindernissen vor allem das an Loch 18, welches das leichte Dogleg nach links an der kompletten linken Seite flankiert und das Grün zusätzlich durch eine kleine zusätzliche Bucht verteidigt, die in das Fairway reinschneidet. Bei der Eröffnung 1962 stellte die Bahn die Profis vor solche Probleme, dass dieses Abschlussloch alleine insgesamt 104 Schläge über Par gespielt wurde.

World Golf Championship: WGC Cadillac Championship

WGC Miami WGC Cadillac Championship
Platz TPC Blue Monster (Trump National Doral), 6897 Meter, Par 72
Preisgeld 9.500.000 US-Dollar + 550 Fed-Ex-Cup Punkte
Titelverteidiger Dustin Johnson
Headliner Jordan Spieth, Jason Day, Rory McIlroy
Deutscher Starter Martin Kaymer, Bernd Wiesberger

LPGA: Sandra Gal mit Aufwärtstrend  nach Singapur

Sandra Gal bleibt nach der Honda LPGA Thailand in Asien und reiste bereits am Montag weiter nach Singapur. Ohne Caroline Masson wird sie diese Woche die einzige deutsche Vertreterin bei der HSBC Women’s Champions sein. Sie will den positiven Schwung aus Thailand mitzunehmen, wo sie sich nach einer durchwachsenen Leistung mit ihrer besten Turnierrunde verabschiedete.

Favoriten auf den Sieg sind aber vor allem Vorjahressiegerin Inbee Park und die Weltranglistenführende Lydia Ko. Im vergangenen Jahr kam es schon einmal zum Show Down der beiden auf dem Serapong Course des Sentosa Golf Club. 2015 setzte sich Park mit der besseren Schlussrunde vor Ko durch. Es bleibt abzuwarten, ob es wieder zu einem direkten Duell der beiden Proetten kommt.

LPGA: HSBC Women’s Champions

LPGA in Singapur HSBC Women’s Champions
Platz Serapong Course, 6035 Meter, Par 72
Preisgeld 1.500.000 US-Dollar
Titelverteidiger Inbee Park
Headliner Lydia Ko, Inbee Park
Deutscher Starter Sandra Gal

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Franziska Heinrichsmeier

Franziska Heinrichsmeier - Freie Autorin für Golf Post

Franziska hat bereits mehrere (Ball-)Sportarten persönlich und journalistisch ausgeübt. Großen Gefallen hat sie an der Herausforderung gefunden, den viel zu kleinen Ball über das viel zu große 'Spielfeld' in ein wiederum arg kleines Loch zu stopfen - wenn sie nicht gerade von ihrer Twitter-Wall abgelenkt wird. Social Media ist Franziskas zweite große Leidenschaft.

Alle Artikel von Franziska Heinrichsmeier

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News