Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Weltrangliste – Jordan Spieth rückt McIlroy auf die Pelle

Autor:

13. Apr 2015
Jordan Spieth klettert nach seinem Masters-Sieg in der Weltrangliste. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das Masters wirbelt die Weltrangliste durcheinander: Jordan Spieth ist jetzt Zweiter hinter McIlroy. Martin Kaymer fällt weiter zurück.

Das Masters 2015 schlägt weiterhin hohe Wellen und wirkt sich natürlich stark auf die Weltrangliste (OGWR) aus, denn Major-Siege bzw. gute Platzierungen bei den wichtigsten Turnieren im Golfsport bedeuten gleichzeitig einen Haufen Punkte im OWGR. Fehlt es hingegen an einer erfolgreichen Majorteilnahme, kann ein Pro auch ganz schnell einige Plätze nach unten fallen und wird von der Konkurrenz gnadenlos überholt. Hier ein kleiner Überblick, wer es nach oben geschafft hat und wer einen Einbruch verschmerzen musste.


Jordan Spieth ist jetzt Nummer zwei der Welt

Ein Masters-Sieg mit Teilrekord: Der erst 21-Jährige Jordan Spieth konnte das Major in Augusta in diesem Jahr für sich entscheiden. Der Texaner zog dabei sogar mit Tiger Woods gleich und erreichte einen Gesamtscore von -18. Für seinen grandiosen Sieg regnete es OWGR-Punkte, so dass Spieth von Platz vier auf Rang zwei klettert und nun Rory McIlroys ärgster Verfolger ist.

Auch Jordan Spieths Landsmännern Dustin Johnson und Phil Mickelson gelang aufgrund guter Masters-Ergebnisse ein Sprung nach oben. Ersterer golfte sich auf T6 und belegt nun den gleichen Platz im OWGR. Mickelson schaffte sogar den geteilten zweiten Rang in Augusta und kann sich damit in der Weltrangliste von Position 22 auf Platz 18 verbessern.

Martin Kaymer fällt zurück

Drei verpasste Cuts in Folge – das sieht nicht gut aus für Martin Kaymer, der im Februar 2015 noch unter den Top Ten der Weltrangliste lag. Nach seinem Scheitern beim Masters – Kaymer spielte eine 76er und eine 75er Runde – fällt der deutsche Pro nun noch zwei Plätze von Rang 14 auf Position 16.

Justin Rose springt in die Top Ten

Zumindest am Anfang der Finalrunde des Masters sah es so aus, als könnte Justin Rose Jordan Spieth noch gefährlich werden und ihm doch die Butter vom Brot nehmen. Der Vorsprung des Texaners war am Ende jedoch zu groß und drei Bogeys von Rose taten ihr Übriges dazu. Trotzdem erreichte der Brite einen grandiosen T2. Platz und kann im OWGR somit in die Top Ten (Rang acht) aufsteigen.

Tiger fast wieder U100

Auch Tiger Woods zeigte sich beim Masters nach einer mehrmonatigen Pause, während der er aus der Top 100 rutschte. In Augusta erreichte die Golflegende immerhin schon den T17. Platz und lässt damit eine Aufwärtstendenz durchscheinen. Im OWGR klettert der US-Amerikaner von Platz 111 auf Rang 101 und liegt somit fast wieder unter den besten hundert Spielern der Welt.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News