Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Weltrangliste und Ryder Cup: Was hat die Open bewirkt?

Autor:

18. Jul 2016
Henrik Stenson klettert nach dem Majorsieg auch in der Weltrangliste nach oben. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach der British Open gibt es kleine Veränderungen in der Weltrangliste, die auch im Ryder-Cup-Ranking von Bedeutung sein könnten.

Nach einem Majorwochenende mit so einem spannenden Finale ändert sich üblicherweise auch etwas in der Weltrangliste, da bei einem hochklassigen Turnier wie der Open Championship nicht nur die weltbesten Spieler gegeneinander antreten, sondern gleichzeitig auch die meisten Punkte vergeben werden. Doch neben der Weltrangliste wird so langsam auch das Ryder-Cup-Ranking interessant. Bald wird die Punkteliste geschlossen und die Spieler für das europäische Team werden festgelegt.

Henrik Stenson tauscht mit Bubba Watson Platz in der Weltrangliste

Durch seinen Sieg bei der British Open wandert Henrik Stenson auch in der Weltrangliste einen  Platz nach oben. Vom sechsten geht es diese Woche auf den fünften Platz, wodurch er mit Bubba Watson, der nur auf dem 39. Rang landete, den Platz tauscht. Mit dem Sieg kommt Stenson auch immer weiter an die Top 3 heran, die bis auf Rory McIlroy an diesem Wochenende alle geschwächelt haben. Trotzdem hat sich auf den ersten vier Plätzen nichts geändert. Jason Day ist immer noch unumstritten auf Platz 1, gefolgt von Dustin Johnson und Jordan Spieth, der Anfang des Jahres noch die Liste anführte.


Eine weitere Änderung gibt es in den Top Ten: Der Spanier Sergio Garcia erobert nach seinem geteilten fünften Platz bei der Open die besten zehn Spieler der Welt. Er verdrängt damit den Südafrikaner Branden Grace vom zehnten Rang. Ebenfalls einen Sprung nach vorne macht selbstverändlich Phil Mickelson. Nachdem er sich beim spannenden Duell gegen den „Iceman“ knapp geschlagen geben musste, macht er in der Weltrangliste dafür einen Satz. Von Rang 19 geht es unter die Top 15 auf den 13. Platz.

Auch beim Race to Dubai tut sich einiges

Der zweite Schritt für Henrik Stenson nach der Open: Beim Ranking des Race to Dubai geht es für den Schweden vier Plätze nach oben auf den zweiten Rang. Damit steht er direkt hinter Masterssieger Danny Willett, der gerade so den Cut schaffte. Ebenso lässt er Rory McIlroy, Rafaell Cabrera Bello und Louis Oosthuizen hinter sich. Für Martin Kaymer geht es zwei Plätze nach unten auf Rang 19, womit er sich ein wenig weiter von der magischen Top-15-Marke entfernt. Die besten 15 Spieler am Ende der Saison bekommen nämlich ein Bonus-Preisgeld.

Martin Kaymer muss sich für Ryder Cup anstrengen

Am 28. August wird die Ryder-Cup-Punkteliste geschlossen. Wer sich bis dahin nicht über die offizielle Wertung qualifiziert hat, muss auf einen Captain-Pick von Darren Clarke hoffen. Für Martin Kaymer wird es sehr eng, wenn er sich noch über die Punkte qualifizieren will. Derzeit steht er sowohl im europäischen, als auch im Weltranking auf dem 15. Platz. Die besten vier, beziehungsweise besten fünf Spieler des jeweiligen Rankings sind direkt qualifiziert und bei der Konkurrenz wird es auch in den verbleibenden Wochen nicht einfach.

Rory McIlroy, Danny Willett, Henrik Stenson und Chris Wood bilden die ersten vier Plätze des europäischen Punkte-Rankings, das sich aus den Platzierungen im Race-to-Dubai-Ranking zusammensetzt. Durch die Weltpunkteliste wären momentan noch Sergio Garcia, Rafael Cabrera Bello, Justin Rose und Matthew Fitzpatrick direkt qualifiziert. In der Weltrangliste ist Kaymer nach dem Wochenende auch nur einen Platz nach oben gekommen und steht jetzt auf dem 51. Rang. Auch bei den übrigen Deutschen hat sich am Wochenende nicht viel getan, da sowohl die Spieler der Challenge Tour, als auch Alex Cejka mit dem verpassten Cut auf der PGA Tour keine Plätze gut machen können.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News