Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Wells Fargo Championship: Rickie Fowler mit besten Siegchancen

08. Mai 2016
Kurz vor seiner Titelverteidigung bei der Players Championship zeigt Rickie Fowler schonmal, warum ihm diese gelingen könnte. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Alex Cejka und Martin Kaymer müssen am Finaltag dringend Gas geben. Rickie Fowler führt das Feld von der Spitze aus in die entscheidende Runde.

Es geht auf das Finale zu in Charlotte, wo mit der Wells Fargo Championship die letzte Generalprobe vor der Players Championship in der kommenden Woche ausgetragen wird. Bevor es also an das inoffizielle „fünfte Major“ geht, will im US-Bundesstaat North Carolina zunächst noch ein Sieger gekürt werden. Am Ende den Pokal in Händen halten könnte Rickie Fowler, denn er hat vor dem letzten Turniertag mit -9 die Führung inne, gefolgt von Roberto Castro auf dem zweiten und Andrew Loupe auf dem dritten Platz. Ganz anders verhält es sich bei Martin Kaymer und Alex Cejka, die am Moving Day weiter an Boden verloren.

Martin Kaymer strauchelt vor Players

Nach einer soliden 71er Auftaktrunde hatte Martin Kaymer bereits mit seiner gestrigen 73 erheblich nachgelassen. Eine schmerzhafte 77 am Moving Day verbaute ihm schließlich auch die letzten Titelambitionen. Auf der Front Nine gaben sich Schlaggewinne und -verluste noch die Klinke in die Hand, sodass der Mettmanner sie mit even Par abschließen konnte, auf den hinteren neun Löchern lief dann allerdings nichts mehr zusammen. Fünf Bogeys standen allein dort zum Rundenende auf der Scorekarte. Der 31-jährige Rheinländer hatte erst Mitte April mit seinem geteilten sechsten Platz bei der Open de España auf der European Tour seine bis dato beste Platzierung der Saison errungen, bei seinem zweiten reinen PGA-Tour-Event in diesem Jahr wird eine weitere Topplatzierung und damit der nötige Rückenwind für die nahende Players aber wohl ausbleiben. Derzeit liegt er bei fünf Schlägen über Par auf T69.


Alex Cejka ebenfalls mäßig

Auch Alex Cejka begann nach einem 70er Start zu schwächeln. Ähnlich wie bei Landsmann Kaymer wechselten sich auf der ersten Hälfte seiner Runde Birdies und Bogeys ab, auf der Back Nine aber runierten ihm ein einzelner und ein doppelter Schlagverlust das Ergebnis. Der gebürtige Tscheche, der in dieser Saison bereits zweimal in den Top Ten landete, liegt so bei drei Schlägen über Par auf Platz T61.

Rickie Fowler erholt an der Spitze

Um fehlendes Selbstbewusstsein für die nahende Titelverteidigung bei der Players Championship scheint sich Rickie Fowler keine Sorgen machen zu müssen. Zwar hatte der 27-Jährige beim ersten Major des Jahres vor einigen Wochen noch den Cut verpasst, dafür liefert der junge Amerikaner, der schon lange auf seinen ersten Majorsieg wartet, aber in dieser Woche eine hervorragende Vorstellung ab und ist mit neun Schlägen unter Par der alleinige Führende. Er kommt gerade erst aus einem gemeinsamen Urlaub mit Jordan Spieth, Justin Thomas und Smylie Kaufman – die Erholung hat ihm offenbar gut getan.

Hier geht es zum Leaderboard der Wells Fargo Championship

Mehr zum Thema PGA Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News