Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Welcher Golfball ist der Richtige für mich?

Autor:

13. Jul 2016
Die Wahl des richtigen Golfballs (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Welchen Golfball soll ich spielen? Die Wahl des Balls ist gerade für Golfeinsteiger schwierig. Hier gibt es Tipps für die richtige Auswahl.

Viele Verkäufer von Golf-Equipment berichten, dass für sehr viele Kunden die Ballauswahl eine untergeordnete Rolle spielt. Aussagen wie: „Heute spiele ich diesen Ball, morgen spiele ich einen anderen“, hören sie in diesem Zusammenhang sehr häufig. Da der Golfball das einzige Medium darstellt, das an absolut jedem Golfschlag beteiligt ist, kann von dieser Haltung nur abgeraten werden. Die Konzeption der auf dem Markt erhältlichen Golfbälle kann sich von Modell zu Modell stark unterscheiden. Ein Ball kann verschieden viele Schichten besitzen. Dabei sind momentan Bälle mit einem Kern bis hin zu vier Kernen auf dem Markt erhältlich. Die verschiedenen Kerne führen zu einem unterschiedlichen Schlaggefühl, das sich vor allem beim Putten bemerkbar macht. Der eine Ball fühlt sich dabei im Treffmoment etwas härter an, der Andere etwas weicher. Bis zu diesem Punkt ist die Wahl des Golfballs noch anhand subjektiver Empfindungen über das gewünschte Schlaggefühl möglich.

Jeder Golfball ist für eine bestimmte Spielstärke gedacht

Die verschiedenen Kerne führen auch zu unterschiedlichen Kompressionszahlen des Golfballs. Die Kompressionszahlen stellen dabei die Kompression des Balls beim Auftreffen auf die Schlagfläche dar. Dies führt zu verschieden starker Verformung des Balls im Treffmoment sowie zur unterschiedlichen Annahme von Spin, die der Ball in der Flugphase generiert. Auch im kurzen Spiel, also beim Chippen, Pitchen und Putten können sich unterschiedliche Bälle um 1 – 2 Meter Länge unterscheiden, was sich vor allem beim Putten entscheidend auswirken kann. Die Wahl des Balls, der zu der individuellen Schwunggeschwindigkeit passt, sollte daher ein zentrales und wichtiges Thema bei der Golfausrüstung sein, um die beste Schlagweite zu generieren. Bälle mit einer niedrigen Kompression empfehlen sich bei niedrigen Schwunggeschwindigkeiten von unter 85 Meilen pro Stunde mit dem Driver. Bälle mit mittlerer Kompression sind für Spieler zu empfehlen, deren Schwunggeschwindigkeit mit dem Driver zwischen 86 und 104 Meilen pro Stunde beträgt. Ab einer Schwunggeschwindigkeit von 105 Meilen pro Stunde oder schneller sollten möglichst Bälle mit hoher Kompression gespielt werden.


Der Tipp für den richtigen Ball

Lassen Sie sich 2 – 3 verschiedene Modelle empfehlen und nehmen Sie diese mit auf das Putting- und Chippinggrün. Der Golfball, der sich für Sie am angenehmsten anfühlt, wandert in die Tasche. Sie sollten ab diesem Zeitpunkt möglichst immer diesen Typ Ball spielen, um auf konstante und konsequente Ergebnisse zurückgreifen zu können!

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Kathrin Ivenz

Kathrin Ivenz - Redakteurin bei Golf Post

Bunker sind ihre absoluten Feinde und auch das kurze Spiel macht ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das Single-Handicap muss daher noch warten. Der Golfclub Am Alten Fliess ist ihr Heimatclub und irgendwann wird sie auch dort aus jeglichen Bunkern die schönsten Bälle herauszaubern.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Kathrin Ivenz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News