Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Championship: Brittany Lincicome am Moving Day vorn

Autor:

17. Aug 2014
Die US-Amerikanerin Brittany Lincicome steht am Moving Day der LPGA Championship auf dem ersten Rang mit -10. In Suzann Pettersen und Inbee Park findet sie jedoch starke Verfolgerinnen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Am Moving Day der LPGA Championship führt Brittany Lincicome das Feld an. Suzann Pettersen und Inbee Park liegen auf T2.

Brittany Lincicome hat nach ihrer 71er Runde am Moving Day der LPGA Championship die besten Aussichten, das vierte Major des Jahres zu gewinnen. Sie liegt nach der dritten Runde auf dem 1924 eröffneten Golfplatz des Monroe Country Club vor Suzann Pettersen aus Norwegen und der Südkoreanerin Inbee Park, die bei -9 auf Rang zwei liegen. Gute Chancen auf eine Top-Platzierung hat auf Rang drei, nach einer 69er Runde, auch noch Mirim Lee, die auf dem 2008 umgestalteten Kurs gut zurechtkommt.

Brittany Lincicome auf Erfolgskurs

„Nervous was probably an understatement“, antwortete Brittany Lincicome auf die Frage, ob sie am Moving Day der LPGA Championship nervös gewesen sei. Die US-Amerikanerin war nach einer 67er bzw. 68er Runde an den ersten beiden Tagen als Führende in den Moving Day des Majors gegangen und konnte den ersten Platz trotz einer etwas schwächeren 71er Runde verteidigen. Somit hat die 28-jährige die Chance auf ihren zweiten Major-Sieg nach dem Gewinn der Kraft Nabisco Championship im Jahre 2009.

Inbee Park mit 69er Runde

Im vergangenen Jahr spielte die stämmige Südkoreanerin noch alles in Grund und Boden, 2014 kam ihre Saison nur langsam auf Touren. Am zweiten Tag der LPGA Championship stellte Inbee Park allerdings ihren persönlichen Rekord von 66 Schlägen auf einer Major-Runde ein. Sie scheint wieder besser in Form zu kommen. Beim vierten Major des Jahres liegt Park nach dem Moving Day bei -9 auf Platz T2.

Sandra Gal auf T22

15 Jahre Ballet, dazu Violinistin und am Ende ging’s auf die LPGA Tour. Ob ihr dies bezogen auf Golf geholfen hat? Wer weiß, in jedem Fall spielt Sandra Gal bisher eine starke Saison. Bei der LPGA Championship belegt die gebürtige Düsseldorferin vor der Finalrunde bei -1 Rang T22. Auf der Back Nine gelangen ihr gleich drei Birdies hintereinander. Leider folgten zwei Bogeys auf dem Fuße.

68er Runde für Caroline Masson

Die aktuelle Saison ist für Caroline Masson noch nicht das Gelbe vom Ei – nur eine einzige Top-Ten-Platzierung sprang bisher für die Gladbeckerin bei ihren Starts auf der LPGA Tour heraus. Ihr Preisgeld-Konto ist, im Vergleich zur Saison 2013, nicht einmal halb so voll. Doch noch ist die Saison in vollem Gange. Bei der LPGA Championship liegt Caroline Masson vor dem Finalsonntag auf einem guten geteilten 16. Platz. Sie konnte am Moving Day ganze sechs Birdies verzeichnen. Wäre das Doppelbogey auf der 16 nicht gewesen, könnte Masson heute sogar als Top Ten-Spielerin starten.

Lexi Thompson bei -4

Sieben Top Tens, davon ein Sieg – Lexi Thompson dreht in ihrem zweiten Jahr als Profi auf der LPGA Tour auf. Die 19-Jährige ist schon lange kein Geheimtipp für die Zukunft mehr, sondern Titelfavoritin bei jedem Turnier, bei dem sie antritt. Die LPGA Championship 2014 spielt sie in Runde drei mit 74 Schlägen und liegt somit derzeit vor allem aufgrund einer fulminanten ersten Runde mit acht Birdies auf Rang T11.

Zwischenstand nach dem Moving Day der LPGA Championship

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
1 Brittany Lincicome -1 -10
T2 Suzann Pettersen -5 -9
T2 Inbee Park -3 -9
4 Mirim Lee -3 -7
T11 Lexi Thompson +2 -4
T16 Caroline Masson -4 -3
T22 Sandra Gal -1 -1

Stand vom 2014-08-17 02:09:08

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer