Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Utah Championship: Stephan Jäger landet im Mittelfeld

Autor:

25. Jul 2016
Stephan Jäger landet bei der Utah Championship im Mittelfeld. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Web.com Tour war zu Gast in Utah und auch Stephan Jäger war dabei. Gewonnen hat jedoch ein Amerikaner.

Die Utah Championship fand am Wochenende im Golf Club at Thanksgiving Point in Lehi statt. Bei dem Turnier der zweiten amerikanischen Liga ging es um 650.000 Dollar Preisgeld, die letztendlich an den Amerikaner Nicholas Lindheim gingen. Der einzige deutsche im Feld, Stephan Jäger, kam nicht über eine Platzierung im Mittelfeld hinaus und landete auf dem geteilten 32. Rang.

Stephan Jäger mit starkem Auftakt

Mit einer 67er Auftaktrunde startete Stephan Jäger sehr stark in das Turnier. Ohne Bogey und mit vier Birdies konnte er sich zunächst vorne im Feld platzieren. Am zweiten Tag konnte er die bogeyfreie Linie nicht weiter durchziehen, blieb aber noch immer unter Par und schaffte locker den Sprung ins Wochenende. Die letzten beiden Turnierrunden verliefen hingegen nicht ganz so erfolgreich.


Am Moving Day begann er solide mit Par, doch ein Doppelbogey am zwölften Loch warf den Münchener ein ganzes Stück zurück. Auch die Finalrunde der Utah Championship fing für Jäger mit einem Bogey am zweiten Loch denkbar schlecht an. Mit zwei Birdies spielte er sich zwar erst wieder zurück, doch drei Schlagverluste auf den letzten fünf Löchern brachten ihn letztendlich auf den geteilten 32. Rang mit einem Score von +2. Im Ranking der Web.com Tour liegt Jäger auf dem 102. Rang, die besten 75 Spieler dürfen die Finals am Ende der Saison spielen und erhalten die volle Tourkarte für die Web.com Tour.

Nicholas Lindheim gewinnt Utah Championship

Mit zwei Schlägen Vorsprung vor seine Landsmann J. J. Spaun gewann der Amerikaner Nicholas Lindheim die Utah Championship. Mit einem Gesamtscore von -15 und beeindruckenden Runden von 67, 77, 67 und 69 ließ er die Konkurrenz hinter sich und fährt seinen ersten Toursieg ein. „Ich bin sehr glücklich und meine Familie wird noch glücklicher sein“, sagte der 31-Jährige nach dem Turnier.


Die Utah Championship liegt dem Amerikaner, hat er bisher doch nie eine Platzierung außerhalb der Top 30 erreicht. Auf dem dritten und vierten Platz landeten mit Xander Schauffele und Austin Cook ebenfalls zwei Amerikaner. Bester Europäer des Turniers ist Sebastian Cappelen aus Norwegen, der mit einem Score von -10 den fünften Platz belegt.

Mehr zum Thema Extra:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News