Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 2: Jahresvorrat Titleist Pro V1 gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Web.com Tour: Stephan Jäger belohnt sich nicht

25. Apr 2016
Scheiterte bei der El Bosque Championship in Mexiko knapp am Cut: Stephan Jäger bei der Web.com Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Wesley Bryan hängt bei der El Bosque Championship die Konkurrenz gleich doppelt ab. Stephan Jäger liefert sich erbitterten Kampf mit dem Cut.

Die El Bosque Championship sorgte für packenede Positionskämpfe bei der Web.com-Tour: An der Spitze des Feldes wurde das gesamte Wochenende über niedrig gescort. Am Ende schob sich Wesley Bryan mit einer 67er-Runde auf dem Par-72-Kurs an den Konkurrenten vorbei und setzte sich mit einem Gesamtscore von -19 an die Spitze. Der US-Pro sicherte sich damit nicht nur den Titel in Mexiko, auch auf der Web.com-Tour-Geldrangliste ist Bryan nun Primus. Stephan Jäger kämpfte am zweiten Tag mit dem Cut und musste sich erst im letzten Moment geschlagen geben.


Stephan Jäger erlegt den Cut nicht

Bereits am ersten Loch des Turniers zeigte Stephan Jäger, was in ihm steckt: Auf der Par-5-Bahn schoss der 26-Jährige direkt das Eagle und sorgte für einen Traumstart in das Turnier. Mit drei Bogeys auf der Front Nine fiel Jäger allerdings schnell wieder aus der Traumwelt in die harte Realität. Zum Ende der Runde rettete der gebürtige Münchener jedoch das Even Par und hielt sich für den Freitag alle Möglichkeiten offen.

An jenem Freitag dann ein ähnliches Bild: Vom Start weg nahm Jäger das Wochenende ins Visier. Auf der Back Nine gestartet, sicherte er sich direkt das Birdie und hielt sich zunächst unter Par. Dann der Rückschlag auf den Löchern 17 und 18. Der deutsche Pro musste zwei Bogeys hinnehmen und fiel auf eins über Par zurück. Auf den letzten neun Löchern versuchte Jäger nochmal alles, konnte seinen Score jedoch nicht mehr unter Par drücken. Mit einem Gesamtergebnis von +1 musste der Deutsche schließlich die Segel streichen.

Wesley Bryan doppelt on Top

Für Wesley Bryan endete das Wochenende in doppelter Hinsicht an der Spitze: In Schlagdistanz zum Führenden Brad Fritsch ging es in den Finaltag und Bryan erwischte ein überragendes Finish: Mit drei Birdies auf den ersten fünf Löchern setzte er seinen Konkurrenten früh unter Druck. An Loch 7 dann die Wende.

Auf der Par-3-Bahn gelang ein weiteres Birdie und Bryan zog an Fritsch vorbei. Den Vorsprung ließ sich der US-Pro in der Folge nicht mehr nehmen und sicherte sich den Turniersieg. Nicht nur in Mexiko war Wesley Bryan damit lachender Sieger, auch auf der Geldrangliste rückte er mit dem Erfolg an Position eins.

Bernhard Küchler

Bernhard Küchler - Freier Autor für Golf Post

Zum Studium ins Rheinland gekommen, fühlt sich der gebürtige Münsterländer inzwischen als echter Kölner. Die bisherige journalistische Vita bewegte sich überwiegend im Fußball-Metier. Zuletzt veröffentlichte er einen Dokumentarfilm über den Drittligisten Fortuna Köln. Vielseitig sportbegeistert widmete sich der studierte Germanist den unterschiedlichsten Disziplinen. Klar, dass auch das Spiel um die kleine weiße Kugel dabei nicht fehlen darf!

Alle Artikel von Bernhard Küchler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News