Phoenix Open: Brendan Steele strebt nach dem nächsten Sieg
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Phoenix Open: Brendan Steele strebt nach dem nächsten Sieg

Alex Cejka liegt bei der Waste Management Phoenix Open auf T48. An der Spitze stehen jedoch gleich zwei: Byeong-hun An und Brendan Steele.

Brendan Steele hat bei der Waste Management Phoenix Open den Sieg ins Auge gefasst. (Foto: Getty)
Brendan Steele hat bei der Waste Management Phoenix Open den Sieg ins Auge gefasst. (Foto: Getty)

Nur für einen Teil der Spieler bei der Waste Management Phoenix Open geht die Party am Wochenende weiter. Sich weiterhin feiern lassen dürfen auf jeden Fall Brendan Steele und Byeong-hun An, die mit -10 in Arizona an der Spitze stehen und das Feld ins Wochenende führen. Auf Platz drei sitzen ihnen bei -9 aber unter anderem Matt Kuchar und Hideki Matsuyama im Nacken, beide brandgefährlich. Alex Cejka rutscht auf T48 ab.

Wiedersehen im Wochenende mit Alex Cejka

Alex Cejka startete von einem guten neunten Platz in die zweite Runde, nur drei Schläge hinter dem Auftaktrunden-Leader Matt Kuchar. Nach einer 73er Runde liegt er vor dem Wochenende nur noch auf T48. Ein Bogey am zweiten Loch egalisierte er bereits am dritten Loch mit einem Birdie. Bei den beiden Schlagverlusten auf der Back Nine gelang ihm das allerdings nicht. Bei der starken Konkurrenz kostet ihn diese Runde einige Plätze. Im Wochenende hat er nochmals die Chance, auf den Leaderboard nach oben zu klettern.

Doppelspitze bei der Waste Management Phoenix Open

Den Weg ganz an die Spitze absolvierten Byeong-hun An, mit einer 66er Runde und Brendan Steele mit einer 67er Runde. Während Steele bogeyfrei blieb, wäre für An sogar noch mehr drin gewesen. An Loch 7 leistete er sich einen Dreiputt, das Resultat war ein Bogey. Für den Südkoreaner wäre es der erste PGA-Tour-Sieg. Brendan Stelle hingegen hat schon zwei Titel dieser Art. Zuletzt gewann er das Auftaktturnier dieser Saison, die Safeway Open 2016.

Das Partyturnier macht seinem Namen alle Ehre

Etwas zu viel gefeiert hat Steven Bowditch. Der wurde nach seiner 74er Auftaktrunde in der Nacht auf Freitag wegen Alkohol am Steuer festgenommen. Ein Blutalkoholgehalt von 2 Promille wurde bei dem Australier festgestellt. Pünktlich zu seiner Tee Time erschien Bowditch wieder auf dem Kurs, verpasst nach einer weiteren 74er Runde aber den Cut.



Die Party in Arizona ist noch lange nicht zu Ende. Die Menge am 16. Loch, dem lautesten Loch im Golfsport, hat sich gerade erst aufgewärmt. Das Wochenende kommt erst noch.

Zwischenstand der Waste Management Phoenix Open

Position Spieler Gesamt Runde 2
T1 Byeong-hun An -10 -5
T1 Brendan Steele -10 -4
T3 Martin Laird -9 -5
T3 Matt Kuchar -9 -2
T3 Sung Kang -9 -6
T47 Alex Cejka -2 2
T29 Jordan Spieth -4 -3
T29 Phil Mickelson -4 -1

Stand vom 2017-02-04 02:02:05

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab