Aktuell. Unabhängig. Nah.

Vorschau: European Tour startet bereits am Mittwoch in Katar

Autor:

25. Jan 2016
Dominic Foos erreichte bei der Commercial Bank Qatar Masters 2014 sein bestes Resultat auf der European Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ein deutsches Trio schlägt in Katar ab. Die PGA Tour ist in Torrey Pines zu Gast, während die LPGA Tour auf den Bahamas ins Jahr 2016 startet.

Nachdem die Saison auf der European Tour mit dem exklusiv besetzten Turnier in Abu Dhabi so richtig Fahrt aufgenommen hat, findet in dieser Woche die zweite Station des „Desert Swing“ in Katar statt. Alex Cejka tritt derweil auf der PGA Tour gegen ein gut besetztes Starterfeld an. Die LPGA- und die Web.com Tour starten außerhalb des amerikanischen Festlands in die Saison 2016.

European Tour: Desert Swing macht Halt in Katar

Das Turnier in Abu Dhabi liegt gerade hinter uns und schon geht es weiter mit dem Desert Swing. Nächster Stopp: Das Commercial Bank Qatar Masters. Aus deutscher Sicht darf durchaus positiv auf die letzte Woche zurückgeblickt werden. Marcel Siem erreichte mit einem geteilten fünften Platz sein bestes Resultat seit über einem Jahr und auch Maximillian Kieffer wusste mit einem geteilten 16. Rang zu überzeugen. Beide reisen aus Abu Dhabi direkt nach Katar weiter und werden versuchen an die erfolgreiche letzte Woche anzuknüpfen.

Darüber hinaus ist auch Dominic Foos am Start. Die deutsche Nachwuchshoffnung bekam eine Einladung und wird damit zum vierten Mal beim Commercial Bank Qatar Masters aufteen. Als 16-Jähriger erreichte Foos 2014 mit dem geteilten 16. Platz in Katar die beste Platzierung seiner Karriere auf der European Tour.

Beim Kampf um den Siegercheck in Höhe von 381.458 Euro trifft das deutsche Trio derweil auf Sergio Garcia. Der Spanier pausierte zum Saisonauftakt und greift nun in Katar zum ersten Mal ins Turniergeschehen ein. Er dürfte im Vorfeld genauso zum Favoritenkreis gezählt werden, wie die beiden Südafrikaner Louis Oosthuizen und Branden Grace. Letzterer hat besonders gute Erinnerungen an den Doha GC, gewann er doch im vergangenen Jahr mit einem Gesamtergebnis von 19 Schlägen unter Par.

Außerdem dürfen sich die Fans in Katar auf den Österreicher Bernd Wiesberger und das `Enfant terrible´ des Golfsports freuen. Denn auch John Daly hat eine Einladung erhalten und wird sicher nicht nur mit bunten Hosen auf sich aufmerksam machen.

Achtung: Das Commercial Bank Qatar Masters beginnt bereits am Mittwoch!

European Tour: Commercial Bank Qatar Masters

European Tour in Katar Commercial Bank Masters
Platz Doha GC, Doha, Katar, 6.767 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 2.500.000 US-Dollar
Titelverteidiger Branden Grace
Headliner Sergio Garcia, Louis Oosthuizen, Branden Grace, John Daly
Deutsche Starter Marcel Siem, Maximillian Kieffer, Dominic Foos

PGA Tour: Farmers Insurance Open in Torrey Pines

Hochklassig besetzt ist das Feld der Farmers Insurance Open auf der PGA Tour. Neben Titelverteidiger Jason Day und Abu Dhabi-Sieger Rickie Fowler nehmen namhafte Spieler wie Phil Mickelson, Dustin Johnson oder Justin Rose teil. Für den 28-jährigen Day, der sich im vergangenen Jahr in einem Stechen gegen drei weitere Konkurrenten durchsetzen konnte, ist es erst der zweite Start im Golfjahr 2016.

Austragungsort der Farmers Insurance Open ist das berühmt-berüchtigte Torrey Pines Ressort in San Diego, Kalifornien. In den ersten beiden Runden wird jeweils einmal der South- und der North Course gespielt. Die Spieler, die den Cut überstehen, dürfen dann am Wochenende noch zweimal auf dem deutlich längeren und schwereren South Course ran.

An diesem Ort konnte Tiger Woods im Übrigen bei der US Open 2008 seinen letzten Major-Triumph einfahren. Der Tiger ist in dieser Woche verletzungsbedingt nicht am Start. Ganz im Gegensatz zu Alex Cejka. Der 45-Jährige hält erneut die deutsche Fahne in den USA hoch und wird versuchen an seine bisherigen guten Saisonleistungen anzuknüpfen.

PGA Tour: Farmers Insurance Open

PGA Tour in Torrey Pines Farmers Insurance Open
Plätze Torrey Pines South Course, San Diego/Kalifornien, 6.921 Meter, Par 72
Torrey Pines North Course, San Diego/Kalifornien, 6.285 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 6.500.000 US-Dollar, 500 FedExCup-Punkte
Titelverteidiger Jason Day
Headliner Rickie Fowler, Jason Day, Phil Mickelson, Justin Rose
Deutsche Starter Alex Cejka

LPGA Tour startet auf den Bahamas in die Saison

Während die männlichen Kollegen auf der PGA Tour schon längst wieder im Turnierrhythmus sind, fällt der Startschuss für die Ladies der LPGA Tour erst diese Woche. Bei der Pure Silk Bahamas LPGA Classic geht es für die Damen immerhin um ein Gesamtpreisgeld von 1.400.000 US-Dollar. Die Titelverteidigerin heißt Sei Young Kim. Die Südkoreanerin gewann in der letzten Saison insgesamt dreimal und wurde zum Rookie of the Year gewählt.

Die Konkurrenz in dieser Woche ist allerdings groß. Elf der besten zwanzig Spielerinnen der Welt sind auf den Bahamas am Start. Neben rangvollen Namen wie Inbee Park, Lexi Thompson oder Michelle Wie, schlägt zudem mit Cheyenne Woods die Nichte des ehemaligen Weltranglisten Tiger Woods ab. Sie hatte sich in der vergangenen Saison über die Qualifying School die Karte für die LPGA Tour gesichert.

Auch die beiden deutschen Proetten Sandra Gal und Caroline Masson leiten mit der Pure Silk Bahamas LPGA Classic die Olympiasaison 2016 ein und werden versuchen direkt mit einer guten Platzierung das Jahr zu beginnen. Insofern bietet das Event auf den Bahamas eine gute Standortbestimmung, um zu sehen, ob sie bereits zum Saisonstart im Kreis der großen Namen mithalten können.

LPGA Tour: Pure Silk Bahamas LPGA Classic

LPGA Tour auf den Bahamas Pure Silk Bahamas LPGA Classic
Platz Ocean Club Golf Course, Paradise Island, Bahamas, 6.057 Meter, Par 73
Preisgeld Preisgeldpool: 1.400.000 US-Dollar
Titelverteidigerin Sei Young Kim
Headliner Inbee Park, Lexi Thompson, Michelle Wie, Paula Craemer
Deutsche Starterinnen Sandra Gal, Caroline Masson

Start der Web.Com Tour ohne deutsche Beteiligung

Wie im vergangenen Jahr startet die Web.com Tour erneut in Panama in die Saison 2016. In der abgelaufenen Saison legte der Australier Matthew Goggin einen Blitzstart hin und sicherte sich die Panama Claro Championship mit vier Schlägen Vorsprung vor Harold Varner III. Trotz des Sieges gelang es dem 41-Jährigen aber nicht, sich auf die PGA Tour zu spielen. So kommt es, dass der Titelverteidiger auch in dieser Woche am Start sein wird.

Aus europäischer Sicht sollte vor allem Augenmerk auf Gonzalo Fernandez Castano gelegt werden. Der siebenfache European-Tour-Sieger verlor im vergangenen Jahr seine PGA-Tour-Karte und wird nun versuchen sich diese zurückzuholen. Der einzige potenzielle deutsche Spieler auf der Web.com Tour ist diese Woche indes nicht dabei. Stephan Jäger, der 2015 seine volle Spielberechtigung verloren hatte, wird in dieser Saison nur vereinzelt an den Start gehen können.

Web.com Tour: Panama Claro Championship

Web.com Tour in Panama Panama Claro Championship
Platz Panama GC, Panama City/Panama, 6.494 Meter, Par 70
Preisgeld Preisgeldpool: 625.000 US-Dollar
Titelverteidiger Matthew Goggin
Headliner Matthew Goggin, Gonzalo Fernandez Castano, Hao Tong Lee
Deutsche Starter Keine

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinne drei neue Putter der neuen Huntington Beach Serie von Cleveland

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinne mit Mercedes-Benz ein Wochenende in Winston für 2 Personen inkl. ProAm-Teilnahme

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Yannick Beyss

Yannick Beyss - Autor bei Golf Post

Den ballsportverrückten Yannick hat schon früh die Liebe zur kleinen weißen Kugel gepackt und seitdem nicht mehr losgelassen. Inzwischen hat der Longhitter mit dem Hang zum Risiko das einstellige Handicap auf Grund seines langen Spiels geknackt. Rund ums Grün wechseln sich  aber in gewisser Regelmässigkeit Weltklasse und Kreisklasse ab.

Alle Artikel von Yannick Beyss

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News