Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Valero Texas Open: Jimmy Walker golft allen davon

30. Mrz 2015
Jimmy Walker kann die Valero Texas Open für sich entscheiden. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bei der Valero Texas Open kann sich Jimmy Walker souverän durchsetzen. Martin Kaymer will sein Glück erneut in Texas versuchen.

Aus deutscher Sicht verlief die Valero Texas Open diesmal äußerst unerfreulich. Alex Cejka zog seine Teilnahme schon vor Turnierbeginn aufgrund von Rückenproblemen zurück und Martin Kaymer verpasste mit Pauken und Trompeten den Cut. Den Sieg machte daher die US-amerikanische Golfelite unter sich aus – oder jedenfalls den zweiten und dritten Platz. Die Spitzenposition wollte ein gewisser Jimmy Walker nämlich partout nicht abgeben.

Jimmy Walker deklassiert die Konkurrenz

Schon ab dem zweiten Turniertag der Valero Texas Open zeigte sich Jimmy Walker in guter Form. Kein Wunder, fand der Wettbewerb doch in seiner Heimatstadt San Antonio statt. Er nutzte den Heimvorteil, dominierte das Turniergeschehen und ging mit vier Schlägen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Jordan Spieth ins Finale. Sowohl Walker als auch Spieth hatten in diesem Jahr bereits ein PGA-Tour-Turnier gewonnen – Walker auf Hawaii und Spieth in Florida. Es versprach also, ein heißer Kampf um den ersten Platz zu werden, in welchen auch Billy Horschel noch hätte eingreifen können.

Jimmy Walker erhielt sich jedoch trotz drei Bogeys stets seinen Vorsprung und ließ sich auch nicht beirren, als Jordan Spieth zum Ende der Valero Texas Open hin noch einmal zum Endspurt ansetzte. Bei einem Gesamtscore von -11 lässt Jimmy Walker seine Konkurrenten weit hinter sich und holt den Sieg bei der Valero Texas Open.

Jordan Spieth steigert seinen Wert

Knapp wurde es am Ende für Jimmy Walker zwar nicht mehr. Dennoch musste er sich ob der erstklassig gespielten Back Nine von Jordan Spieth in Acht nehmen und trotz des Vorsprungs sein bestes Golf zeigen. Der 21-Jährige spielte nämlich von Loch 14 bis Loch 17 nur noch Birdies und rückte somit bis auf drei Schläge an Walker heran. Dieser erzielte auf der 16 und 17 jedoch selber jeweils ein Birdie, so dass Spieth am Ende nicht mehr aufholen konnte. Er liegt letztlich bei -7 auf dem zweiten Rang vor Billy Horschel.

Obwohl Jordan Spieth Jimmy Walker nicht das Wasser reichen konnte, steigert er durch den zweiten Platz erneut seinen Wert und gilt somit als einer der heißesten Anwärter auf den Masters-Titel 2015. Der 21-Jährige ist immerhin die Nummer sechs in der Weltrangliste und holte in diesem Jahr bereits vier Top-Ten-Ergebnisse bei sechs gespielten Turnieren.

Martin Kaymer bleibt in Texas

Nach seinem katastrophalen Auftritt an den ersten beiden Tagen der Valero Texas Open, wollte Martin Kaymer das Ergebnis von 18 über Par und einem verpassten Cut so kurz vor dem Masters nicht stehen lassen. Kurz vor Ende der Deadline bestätigte er daher seine Teilnahme an der Shell Houston Open, die den letzten Wettkampf vor dem großen Major im April darstellt.

Die Highlights der vierten Runde im Video

Das Endergebnis der Valero Texas Open

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Jimmy Walker -2 -11
2 Jordan Spieth -2 -7
3 Billy Horschel -1 -4
T4 Daniel Summerhays -3 -3
T4 Chesson Hadley -1 -3
Cut Martin Kaymer 0 +18

Mehr zum Thema PGA Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News