Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

US Women’s Open – Das dritte Major des Jahres

27. Mai 2013
Die Siegerin der US Women's Open 2012: Na Yeon Choi. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die US Women’s Open wird seit 1946 ausgetragen, gilt aber – anders als das männliche Pendant – nicht als Major für die europäische Tour.

Das erste Turnier war ein Lochspiel, darauf folgten ausschließlich Zählspiele. 2013 wird die US Women’s Open zwischen dem 27. und 30. Juni im Sebonack Golf Club in Southampton bestritten.

US Women’s Open 2012

Letztes Jahr lag die spätere Siegerin Na Yeon Choi während der Finalrunde mit sechs Schlägen in Führung. Choi verbuchte eine 73er Finalrunde, wobei sie nach der ersten Hälfte der Runde Probleme bekam. Das zehnte Loch hatte es ihr dabei besonders angetan: Triplebogey. Schnell schmolz ihre Führung über Amy Yang auf nur noch zwei Schläge zusammen. Yang wurde schließlich mit 71 Schlägen in der letzten Runde Zweite.


Ergebnisse der US Women’s Open 2012

1. Na Yeon Choi, 281 (-7)
2. Amy Yang, 285
3. Sandra Gal, 289
T4 Il Hee Lee, 290
T4 Shanshan Feng, 290
T4 Giulia Sergas, 290
T4 Paula Creamer, 291

Eingestellte Rekorde während der US Women’s Open

  • Niedrigste Runde: Helen Alfredsson mit 63 Schlägen in der ersten Runde (1994)
  • Nedrigstes Ergebnis: Annika Sörenstam mit insgesamt 272 Schlägen in 1996 und Juli Inkster ebenfalls mit 272 Schlägen in 1999

Die Austragungsorte der US Women’s Open

  • 2012 – Blackwolf Run in Kohler
  • 2011 – The Broadmoor in Colorado Springs
  • 2010 – Oakmont Country Club in Oakmont
  • 2009 – Saucon Valley Country Club in Bethlehem

Folgende Golfplätze stehen schon fest:

  • 2013 – Sebonack Golf Club in Southampton
  • 2014 – Pinehurst Nummer 2 in Village of Pinehurst
  • 2015 – Lancaster Country Club in Lancaster

Ein paar Zahlen und Fakten zur US Women’s Open

  • Die US Women’s Open ist die einzige USGA Meisterschaft, die von einer anderen Organisation ins Leben gerufen wurde. Die Women’s Professional Golf Association, ein Vorläufer der LPGA, gründete die Women’s US Open in 1946. Die USGA übernahm 1953 die Leitung.
  • Das Preisgeld für die erste Women’s US Open betrug damals 19.700 Dollar (etwa 15.300 Euro). Laut der USGA stammt die Summe aus den Erlösen der Spielautomaten von Spokane (Stadt im Nordosten Washingtons). Die Open wurden im Spokane Country Club ausgetragen.
  • Patty Berg bezwang Betty Jameson in der 36 Loch Meisterschaft, die als erste und einzige US Women’s Open als Lochspiel stattfand.
  • Betsy Rawls ist die erste Vierfachsiegerin der US Women’s Open und Mickey Wright gewann insgesamt sogar fünf Mal.
  • Die US Women’s Open wurden zum ersten Mal 1965 im Fernsehen übertragen, auch wenn nur die Finalrunde ausgestrahlt wurde.
  • Nancy Lopez wurde 1975 als Amateurspielerin Zweite, konnte die US Women’s Open aber nie gewinnen.
  • 14 Golferinnen haben die US Women’s Open gewonnen und damit ihren ersten LPGA Tour Sieg verbuchen können. Darunter u.a. Donna Caponi (1969), Laura Davies (1987) und Annika Sörenstam (1995).
  • 2007 qualifizierte sich Alexis Thompson als jüngste Golferin mit zwölf Jahren und vier Monaten für die US Women’s Open. Die jüngste Spielerin in der Geschichte der Open ist jedoch Beverly Klass, die 1967 mit zehneinhalb Jahren auf den Platz trat.

Bisherige US Women’s Open Siegerinnen

2012 – Na Yeon Choi
2011 – So Yeon Ryu
2010 – Paula Creamer
2009 – Eun-Hee Ji
2008 – Inbee Park
2007 – Cristie Kerr
2006 – Annika Sorenstam

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News