Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Kenny Perry gewinnt zweites Senior-Major in Folge

14. Jul 2013
Überlegener Sieg für Kenny Perry bei der US Senior Open. Damit sicherte er sich den zweiten Major-Sieg in Folge (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Am Finaltag der US Senior Open sichert sich Kenny Perry souverän den Turniersieg. Bernhard Langer verpasst die Top Ten knapp.

Bereits früh wurde es auf der Schlussrunde der US Senior Open eng auf den Spitzenplätzen im Leaderboard. Grund dafür: Zwei Bogeys des Führenden Michael Allen auf den ersten fünf Löchern. So hatte er seinen Vorsprung von zwei Schlägen nach dem Moving Day auf die Verfolger Kenny Perry und Fred Funk (beide -6) direkt eingebüßt. Das Verfolgerduo zog im Gleichschritt mit je zwei Schlaggewinnen und einem Schlagverlust an Perry vorbei. Mit Rocco Mediate platzierte sich vorübergehend sogar noch ein vierter Amerikaner ganz vorne.

Kenny Perry erarbeitet sich komfortable Führung

Doch dann kam die Zeit des Kenny Perry, der schon vor der US Senior Open nach guten Ergebnissen als einer der Topfavoriten galt. Gleich vier Birdies in Folge bescherten ihm eine gute Ausgangsposition für den zweiten Senior-Major-Sieg in Folge. Seinen Premierenerfolg feierte er vor zwei Wochen bei der Costellation Senior Players Championship. Der 52-Jährige hatte sich mit Abschluss der Front Nine durch eine überragende Putt-Quote (10/9) eine komfortable vier-Schläge-Führung erarbeitet.



us senior open championship

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Bernhard Langer verpasst Top Ten äußerst knapp

Bernhard Langer spielte am Schlusstag solides Golf. Insgesamt notierte er drei Birdies und zwei Bogeys, seine 69er Runde (-1) reichte allerdings nicht ganz, um die Mission Top-Ten-Ergebnis noch erfolgreich abschliessen zu können (insgesamt -1). Dafür glückten dem 55-Jährigen zu wenige Greens in Regulation (11 von 18). Am Finaltag rahmte Langer zum Ende der Front Nine mit zwei Schlaggewinnen ein Bogey ein. Allerdings wird sich Langer im Rückblick wohl besonders über seine zweite Runde ärgern, dort verspielte er mit vier Schlägen über Par ein besseres Ergebnis als T14.

Kenny Perry lässt sich Sieg nicht mehr nehmen

Derweil ließ Kenny Perry auch auf der Back Nine nicht nach. Mit drei weiteren Birdies und nur einem Bogey baute er seine Führung auf fünf Schläge aus und ließ sich diese nicht mehr nehmen (insgesamt -13). Er baute damit auch seine Führung im Charles Schwab Cup weiter aus. Hinter Perry landete Fred Funk (-8) vor Rocco Mediate (-7). Michael Allen fiel sogar bis auf den fünften Platz zurück (-6) und blieb am Finaltag zwei Schläge über Par.

Das Leaderboard.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News