Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Masters: Bernd Wiesberger mit solider Abschlussrunde

Autor:

10. Apr 2016
Bernd Wiesberger spielt eine ordentliche Abschlussrunde beim US Masters Tournament 2016 in Augusta. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bernd Wiesberger spielt eine ordentliche Abschlussrunde am Finaltag des Masters 2016 in Augusta.

Mit Runden von 73 und 72 an den ersten beiden Tagen war der Österreicher eigentlich super in das Turnier gestartet, doch am Moving Day tat sich auch Bernd Wiesberger schwer und musste eine 79 verzeichnen. Am Finaltag des US Masters stand für den 30-Jährigen also vor allem Schadensbegrenzung im Vordergrund, um sich vom geteilten 38. Rang noch ein paar Plätze nach vorne zu kämpfen.

Bernd Wiesberger mit wenigen Höhepunkten

Gemeinsam mit dem Amerikaner Troy Merrit ging er auf die Runde. Das Spiel des Österreichers war am Finaltag sehr von Par geprägt, so auch die ersten drei Löcher. Am vierten Loch ging der erste Schlag dann in den Bunker, aus dem er sich zwar gut rausspielen konnte, aber kein Par mehr sichern konnte, weshalb das erste Bogey auf der Scorekarte stand. Wiesberger konnte sich auf der Front Nine nicht mit den Bunkern anfreunden und der Ball landete an der Sieben und Acht ebenfalls im Sand. Beide Male konnte er allerdings noch das Par retten. Am neunten Loch verfehlte er das Loch mit dem vierten Schlag knapp, wodurch er das nächste Bogey kassierte.


Back Nine des Masters 2016 endet versöhnlich

Die letzten neun Löcher lagen Bernd Wiesberger besser. Die Amen Corner verließ er sogar mit einem Birdie, nachdem der Putt zum Eagle nur wenige Zentimeter vor dem Loch liegen blieb. Auf der restlichen Back Nine gelang es Wiesberger noch, wieder auf Even Par zu kommen. Ein Birdie-Putt aus drei Metern an der 16 und aus wenigen Zentimetern an der 17 verfehlten das Loch knapp, am letzten Loch konnte er dann aber noch einen versöhnlichen Abschluss mit dem Platz finden und ein Birdie  spielen.

Bis auf die Runde am Moving Day hat Bernd Wiesberger ein ordentliches Turnier gespielt. Insgesamt belegt der Österreicher nun mit einem Score von acht über Par und einer Schlagzahl von 296 den geteilten 33. Platz.

Im Interview mit unserem Golf Post Reporter vor Ort, Peter auf der Heyde, gibt er sich zufrieden: „Die Back Nine war zufriedenstellend und ich hab sicherlich einen guten Turnierabschluss gespielt.“ Außerdem sei der Platz heute schwieriger zu spielen gewesen, da die Grüns härter gewesen seien als in den bisherigen Turniertagen.

Das finale Runde das US Masters 2016 in Augusta läuft noch und die genannten Positionen werden am Ende angepasst.


Danny Willett stürzt Jordan Spieth - Das Finale des 80. Masters

Mehr zum Thema Masters:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News