Aktuell. Unabhängig. Nah.

Unentschieden beim EurAsia Cup der European Tour

Autor:

29. Mrz 2014
Der erste EurAsia Cup in Malaysia, ausgerichtet von der European Tour, endete mit einemzehn zu zehn Unentschieden. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Lange stand der EurAsia Cup im Zeichen des Team Europe,  doch die Asiaten kamen in den Singles zurück, Endstand: 10:10.

Trotz deutlichem Vorsprung, den das europäische Team beim von der European Tour erstmalig ausgetragenen EurAsia Cup zu Beginn des letzten Durchgangs hatte, konnten sich die Mannen von Miguel Ángel Jiménez nicht durchsetzten. Der letzte Tag wurde durch zehn Singles entschieden, ausgetragen im Lochspiel-Modus Mann gegen Mann.

Kapitän Jiménez wurde neben Joost Luiten als einziger Spieler der Favoritenrolle gerecht und konnte sein Match, wie Luiten, auf der letzten Bahn gewinnen. Zwei weitere Unentschieden in den Paarungen Jamie Donaldson gegen Prayad Marksaeng und Gonzalo Fernandez-Castaño gegen Hideto Tanihara und sechs Siege der Asiaten brachten abschließend das Unentschieden.

Comeback von Team Asia bei EurAsia Cup der European Tour

Nach der 5:0 Führung für das europäische Team am ersten Tag dachten viele schon, der erste Eurasia Cup der European Tour würde eine klare Angelegenheit werden. Doch schon am zweiten Tag ließ das Team Asia aufblitzen, was im Vorfeld von einigen Experten angemahnt wurde.

Das Team unter Führung ihres Captains Thongchai Jaidee holte auf und verkürzte auf 3:7. Trotzdem, ein Sieg oder Unentschieden schien unwahrscheinlich, einen Rückstand von vier Punkten in den Singles aufzuholen gelang, zum Vergleich, beim Ryder Cup, der im ähnlichen Format ausgetragen wird, erst einmal, und zwar bei der letzten Ausgabe 2012 in Medinah mit dem legendären Siegputt von Martin Kaymer.


Team Europe - EurAsia Cup

Miguel Ángel Jiménez marschierte, doch sein Team schwächelte

Der 50-Jährige Spanier, der die Ehre hatte, erster europäischer Kapitän für einen EurAsia Cup sein zu dürfen, zeigte seinen Mitstreitern, wie es gehen könnte. Lange ging es in seinem Match gegen Nicholas Fung ‚up‘ und ’square‘, wobei Jiménez nie in Rückstand geriet. Erst mit einem Birdie auf dem letzten Loch sicherte ‚The Mechanic‘ den wichtigen Punkt für sein Team.

Ebenso spannend wurde es nochmal hintenraus im anderen siegreichen Match für die Europäer. Joost Luiten lag am 14. Loch drei auf, doch verlor im Anschluss zwei Löcher nacheinander. Erst mit dem Par auf der 18, das sowohl Luiten, als auch Koumei Oda spielten, ging das Match an die Europäer.

Sechs Niederlagen am Finaltag des EurAsia Cup, Endstand 10:10

Zwei geteilte Matches, bei Jamie Donaldson gegen Prayad Marksaeng und Gonzalo Fernandez-Castaño gegen Hideto Tanihara,  brachten den beiden Teams jeweils einen halben Punkt für das Ergebnis. Doch was in den anderen Matches passierte, hätte wohl keiner mehr für möglich gehalten. Mit einer teilweise überraschenden Deutlichkeit unterlagen Spieler wie Stephen Gallacher, Pablo Larrazábal oder Thorbjørn Olesen ihren vermeintlich schwächeren Gegner.

Am Ende schaffte das Team Asia wirklich noch das Unentschieden, und freute sich darüber wie über einen Sieg. Auf der anschließenden Pressekonferenz sagte Miguel Ángel Jiménez: „Wir sind alle Sieger dieses ersten EurAsia Cup!“ Nach einem gebrauchten Tag wie diesem große Worte von einem großen Sportler, und das passende Abschluss-Statement zu einer gelungenen Premiere auf der European Tour.

Die Ergebnisse der Singles am Finaltag auf einen Blick

Singles
ASI
Nicholas FUNG BY 1 HOLE Miguel Angel JIMÉNEZ
EUR
ASI
Thongchai JAIDEE 3 & 2 Graeme MCDOWELL
EUR
ASI
Kiradech APHIBARNRAT 2 & 1 Thomas BJÖRN
EUR
ASI
Prayad MARKSAENG A/S Jamie DONALDSON
EUR
ASI
Hyung-sung KIM 4 & 2 Pablo LARRAZÁBAL
EUR
ASI
Anirban LAHIRI 2 & 1 Victor DUBUISSON
EUR
ASI
Gaganjeet BHULLAR 4 & 3 Thorbjørn OLESEN
EUR
ASI
Koumei ODA BY 1 HOLE Joost LUITEN
EUR
ASI
Hideto TANIHARA A/S Gonzalo FDEZ-CASTAÑO
EUR
ASI
Siddikur RAHMAN 4 & 3 Stephen GALLACHER
EUR

 


Team Asia - EurAsia Cup

Aktuelle Artikel
Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar