Aktuell. Unabhängig. Nah.

Unarten – wenig Übung verschlechtert den Schwung

Unarten im eigenen Spiel gibt es auch im Golfsport. Das sind dann schlechte Angewohnheiten, die den Schwung verschlechtern.

Wenn Michael Jordan regelmäßig übt, schleicht sich in seinen Schwung keine Unart ein. (Foto: Getty)

Unarten im Golfschwung sind schlechte Angewohnheiten, die häufig durch Nachlässigkeit entstehen. Sie schleichen sich dann ins eigene Golfspiel ein, wenn man längere Zeit keinen Unterricht genommen und genauso wenig aus eigenem Antrieb geübt hat.

Unarten im Schwung

Wenn sich Unarten in den Golfschwung einschleichen, will plötzlich selbst der Abschlag nicht mehr funktionieren, der doch immer am besten funktionierte, und selbst der einfachste Putt macht keinerlei Anstalten mehr, zu gelingen. Wer zu lange keinen Golfschläger mehr in der Hand hatte und schon seit Ewigkeiten nicht mehr trainiert hat, der verkrampft schnell im Zuge des Golfspiels. Um sich selbst das Schicksal einer Unart im zu ersparen, sollte regelmäßig trainiert werden. Mit und ohne Golftrainer.

 

So cool wie Rickie - sichere Dir ein PUMA Outfit und ein Limited Edition Golf Bag!

Gewinne ein Outfit der neuen Play Loose Kollektion von Puma Golf oder ein limitiertes Golf Bag von Cobra im Tour-Design. Dies wird diese Woche alles bei der Farmers Insurance Open in Torrey Pines von Rickie Fowler höchstpersönlich erstmalig präsentiert!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab