Aktuell. Unabhängig. Nah.

Umfrage: Tiger Woods zum besten Golfer aller Zeiten gewählt

Die Golf Post Community hat entschieden: Tiger Woods ist der beste Golfer aller Zeiten! Auch Bernhard Langer schafft es unter die Top 3.

Tiger Woods führt von der Golf Post Community zum besten Golfer aller Zeiten gekürt. (Foto: Getty)

Wer ist der beste Golfer aller Zeiten? Die Golf Post Community hat abgestimmt und den besten Spieler gefunden. Bernhard Langer schafft es dabei unter die besten drei, Seve Ballesteros belegt den zweiten Rang und Tiger Woods fährt den Sieg bei der Umfrage ein. Dabei sind die Abstände zwischen den einzelnen Rängen nicht allzu groß und der Spieler mit den meisten Erfolgen bei Majors landet nur auf Rang 4.

Tiger Woods ist der beste Golfer aller Zeiten

Nachdem die PGA Championship im Bellerive Country Club zu Ende gespielt und Tiger Woods eine sensationelle Schlussrunde hinlegte, die letztendlich nicht ganz zum Sieg reichte, da Brooks Koepka mehr Konstanz in den vier Runden zeigen konnte, wissen es alle: Tiger Woods ist endgültig zurück. Das letzte Major des Jahres zeigte der Golfwelt auf eindrucksvolle Weise, was der 79-fache Majorsieger noch auf dem "Kasten" hat.

Innerhalb nur weniger Monate kämpfte sich Woods von dem 656. Rang der Weltrangliste auf den 26. und hat nun sehr gute Chancen auf eine Wildcard von Jim Furyk beim Ryder Cup. Es scheint als wäre es nur noch eine Frage der Zeit bis Woods seinen 15 Majortitel einfahren kann. Nur Jack Nicklaus hat mehr Siege bei den vier Majorturnieren einfahren können - 18 an der Zahl.

Nichtsdestotrotz wurde Woods von der Golf Post Community mit insgesamt 29,67 % zum besten Golfer aller Zeiten gewählt, während Nicklaus mit 13,32 % nur den vierten Platz belegt. Tiger Woods ist bekannt dafür bekannt, die unmöglichen Schläge möglich zu machen.


Severiano Ballesteros wird zum zweitbesten Spieler gekürt

Tiger Woods' Front Nine am Finaltag der PGA Championship erinnerte leicht an den Zweitplatzierten dieser Umfrage. Denn trotz keines einzigen Fairwaytreffers gelang es ihm mit -3 von der Front Nine zu entkommen. Ähnliches kennt man noch von Severiano Ballesteros, die Golflegende, die im Jahr 2011 verstorben ist, war bekannt dafür sich aus schlechten Lagen mit sensationellen Schlägen zu befreien.

Seve Ballesteros kurz vor seinem ersten Sieg bei der Open Championship im Jahre 1979. (Foto: Getty)

Seve Ballesteros kurz vor seinem ersten Sieg bei der Open Championship im Jahre 1979. (Foto: Getty)

Fünf Majors konnte der Spanier in seiner Karriere für sich entscheiden. Drei Mal gewann er dabei den Claret Jug bei der Open Championship und zwei Mal konnte er beim Masters im Augusta National triumphieren. Ballesteros selbst wuchs in einfachen Verhältnissen in Nordspanien auf und wurde bereits mit 17 Jahren Profi. Mit 22 Jahren gewann er das erste Mal die Open, wo er trotz seiner verzogenen Abschläge auf dem engen Platz im Royal Lytham & St. Annes den Sieg mit nach Hause nehmen konnte. Die Golf Post Community wählt "Seve" mit 23,26 % auf den zweiten Platz der besten Golfer aller Zeiten.



Bernhard Langer schafft es in die Top 3 der besten Golfer

Ein großer Konkurrent von Ballesteros war niemand geringeres als Bernhard Langer. Der zweifache Majorsieger konnte als einziger deutscher Spieler beim Masters siegen. Bei seinem ersten Sieg im Jahr 1985 gewann er das Turnier im Augusta National mit 2 Schlägen Vorsprung vor dem Spanier. Seinen zweiten Sieg im Jahr 1993 beim Masters, heimste der Anhausener sogar mit vier Schlägen Vorsprung und einem Gesamtergebnis von -11.

Nach seiner aktiven Karriere auf der PGA Tour spielt Langer in der Champions Tour noch stärker weiter als zuvor. Gleich zehn Majors konnte er bislang dort für sich entscheiden und so beweisen, dass er  zu den besten Spielern gehört, die jemals das Spiel gespielt haben.

Bernhard Langer beim Triumph der Senior Open Championship im Jahr 2004. (Foto: Getty)

Bernhard Langer beim Triumph der Senior Open Championship im Jahr 2004. (Foto: Getty)

Im Jahr 2004 bewies er zudem noch seine Führungsqualitäten, indem er als Kapitän des europäischen Ryder Cup Teams die Amerikaner mit 18,5 zu 9,5 haushoch schlagen konnte. 21,26% wählten den über 60-Jährigen als besten Golfer aller Zeiten und somit belegt er den dritten Platz im Gesamtranking. Jack Nicklaus ist dabei mit 13,32 % ganz eindeutig hinter Langer und das obwohl Nicklaus gleich 16 Major mehr in seiner aktiven Laufbahn für sich entscheiden konnte. Arnold Palmer landet mit 5,84 % auf dem fünften Platz, während Phil Mickelson sich mit 2,57 % den sechsten Rang sichert.

Die Ergebnisse der Golf Post Umfrage im Überblick. (Foto: Golf Post)

Die Ergebnisse der Golf Post Umfrage im Überblick. (Foto: Golf Post)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Thomas Lueders

    Hallo Herr Nehring,

    da haben sich Ihre Leser / Innen aber nicht mit Ruhm bekleckert! „Tiger Woods zum besten Golfer aller Zeiten gewählt“ haben Sie getitelt. Sicher ist er der beste Golfer der letzten 15 Jahre – zumal er ja, anders als Jack Nicklaus oder Arnold Partner, nie einen ernsthaften Konkurrenten hatte. Aber der beste Golfer alle Zeiten ist sicherlich Jack Nicklaus – keiner hat mehr Masters gewonnen als er, knapp gefolgt von Bobby Jones, der als einziger Golfer aller Zeiten den Grand-Slam (alle vier Major Turniere in einer Saison) gewonnen hat. Auf Platz drei wäre dann wohl Ben Hogan zu nennen. Kein Spieler vor – oder nach ihm – hat soviel für das Golfverständnis für Millionen von Menschen (siehe seine Bücher) getan, wie er. Und dann sollte man in den Anfängen des Golfspielens gucken, um auf Golfer wie Vardon, Old Tom Morris, oder im letzten Jahrhundert Walter Hagen, Sam Snead oder Byron Nelson zu landen. Ich denke, in diesem Bereich könnte man dann auch Tiger Woods einordnen. Aber niemals als bester Golfer aller Zeiten!

    In diesem Sinne
    Thomas Lüders

    Antworten