Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Hamburger Golfwoche

Autor:

18. Mrz 2016
Hamburger Golfwoche (Foto: Golf Post)
Hamburger Golfwoche (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

Die Hamburger Golfwoche geht 2016 bereits in die siebte Saison. Die Termine und Austragungsorte stehen nun fest.

An fünf Tagen finden während der Hamburger Golfwoche fünf Turniere auf fünf verschiedenen Golfplätzen statt. Es gibt eine Tages- sowie eine Wochen-Gesamtwertung. Gespielt wird in diesem Jahr im Gut Kaden Golf und Land Club, Golf & Country Club Hamburg- Treudelberg, Golf Gut Glinde, Gut Waldhof, Golf & Country Club Gut Bissenmoor und Golf-Club St. Dionys.

Auf der Hamburger Golfwoche spielen Amateurgolfer um die begehrte Trophäe

Auf der Hamburger Golfwoche (hier: Golf-Club An der Pinnau) spielen Amateurgolfer um den Gesamtsieg. (Foto: hamburg-spielt-golf.de)


Hamburger Golfwoche – Die Spielbedingungen

Die Austragung des Golfturniers findet vorgabewirksam im Einzel nach Stableford über 18 Löcher statt. Es gelten jeweils die Platzregeln des austragenden Golfclubs. Außerdem wird natürlich nach dem offiziellen Regelwerk des Deutschen Golf Verbandes e.V. gespielt.
Das Wettspiel der Hamburger Golfwoche richtet sich nach dem DGV-Vorgabesystem. Die maximale Teilnehmerzahl ist mit 100 Teilnehmer bzw. 120 Teilnehmer Am Hockenberg beschränkt. Die Vergabe der Teilnehmerplätze erfolgt aufgrund der Teilnehmerbegrenzung nach der Reihenfolge des Anmeldeeingangs. Zusätzlich wird eine Warteliste geführt.

Hamburger Golfwoche – Spieltermine 2016

  • 02. Mai 2016: Gut Kaden Golf und Landclub
  • 03. Mai 2016: Golfclub Treudelberg
  • 04. Mai 2016: Golf Gut Glinde
  • 05. Mai 2016: Golf & Country Club Gut Bissenmoor
  • 06. Mai 2016: Golf-Club St. Dionys

Am 07. Mai findet die Players Party im Club 32 im Grossflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf-Club statt.

Hamburger Golfwoche – Wer ist alles teilnahmeberechtigt?

Alle Mitglieder eines dem Deutschen Golf Verband angeschlossenen Vereins oder Mitglieder eines international anerkannten Vereins sind für die Hamburger Golfwoche teilnahmeberechtigt. Bis DGV-Stammvorgabe -54 sind Golfer spielberechtigt. Am Wettkampftag muss die DGV-Stammvorgabe des Golfers durch die Vorlage eines aktuellen Vorgabestammblatts nachgewiesen werden. Golfspieler mit Clubvorgaben –46 bis –54 werden bei der Hamburger Golfwoche mit einer Stammvorgabe –45 gewertet.

Hamburger Golfwoche – Gewinne und Wertung

Für die Tageswertung gibt es einen Bruttopreis für Damen und Herren zu gewinnen. Des Weiteren werden auf der Hamburger Golfwoche insgesamt drei Nettopreise pro Klasse verlost. Bei der Preisvergabe gilt grundsätzlich Brutto vor Netto. Außerdem ist ein Doppelpreis-Gewinn ausgeschlossen.

Die Wochen-Gesamtwertung – Ehrung bei der Players Night

Jeder teilnehmende Golfer muss an mindestens zwei Turniertagen teilnehmen, um in die Gesamtwertung aufgenommen zu werden. Bei Teilnahme an mehreren Turniertagen werden die beiden besten Tagesergebnisse addiert und in die Wertung eingerechnet. Im Falle von identischen Ergebnissen entscheiden die jeweils nächstbesten Ergebnisse, danach entscheidet das Stechen am letzten Spieltag. Am sechsten und letzten Tag der Hamburger Golfwoche ruht der Ball. Stattdessen werden die Gesamtsieger während der großen Players Party in der Golf Lounge geehrt.

Sonderwertungen, Startzeiten und Gebühren

Als Sonderpreis wird der Longest Drive für Damen und Herren gewertet. Zusätzlich gibt einen Sonderwertungspreis Nearest to the Pin für Damen und Herren.

Los geht es ab 10.00 Uhr von Tee 1 und Tee 10. Im Sekretariat des entsprechenden Golfclubs können die genauen Startzeiten am Vortag des Turniers erfragt werden. Im Falle eines Stechens gelten die Bedingungen der Golfanlage.

Die Meldegebühr beträgt für Gäste 75,00 € und 35,00 € für Mitglieder des jeweiligen Austragungsortes.

Hier geht es zur Anmeldung zu den Turnieren der Hamburger Golfwoche.

Tobias Seidl

Tobias Seidl - Freier Autor für Golf Post

Tobias Seidl studiert Sportmanagement an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Während seines Auslandssemesters in Montpellier entdeckte der Handballer den Golfsport für sich. Nach dem Erhalt der Platzreife sollte er nun an der starken Varianz seiner Abschläge arbeiten. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Seidl

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News