Aktuell. Unabhängig. Nah.

Turnier Round Up: Bernhard Langer stark, Stephan Jäger holt Tourkarte

Ein junger Deutscher in den Top Ten auf der Challenge Tour und Bernhard Langer erneut vorne dabei. Die Events der vergangenen Woche im Überblick.

Autor:

28. Aug 2017
Bernhard Langer mit einem starken dritten Platz bei der Boeing Classic. (Foto: Getty)


Bernhard Langer schafft es nicht seinen Titel bei der Boeing Classic zu verteidigen, spielt jedoch trotzdem vorne mit. Jeremy Paul und Stefan Jäger scheitern nach jeweils zwei schwachen Runden am Cut der Winco Foods Portland Open in Oregon und Dominic Foos mit starker Top-Ten-Platzierung auf der Challenge Tour.

Bernhard Langer knapp vorbei am Sieg der Boeing Classic

Bernhard Langer ging als Titelverteidiger an den Start der Boeing Classic in Snoqualmie. Diesmal reichte es nicht zum Sieg des PGA Champions Tour Event, doch es sollte nichtsdestotrotz zu einem starken dritten Platz reichen. Vor ihm landeten lediglich Jerry Smith mit 18 unter Par und Jerry Kelly, der mit insgesamt -19 und einer Schlussrunde von 66 Schlägen das Turnier für sich entscheiden konnte.


Bernhard Langer - Deutschlands Ausnahmegolfer wird 60

Langer spielte ein Gesamtergebnis von 16 unter Par mit Runden von 70,65 und 65. Im Schwab Cup jedoch hat sich nichts geändert, denn er bleibt weiterhin an der Spitze der Champions Tour stehen.

Dominic Foos mit starker Leistung bei der Rolex Trophy

Dominic Foos spielte vorherige Woche bei der Rolex Trophy im Golf Club de Geneve in Genf. Ihm gelang es sich nach drei Runden auf dem zweiten Platz hinter dem Spanier Borja Virto zu platzieren. Virto hielt dem Druck jedoch nicht stand und spielte eine sieben über in der letzten Runde. Foos hingegen spielte die Front Nine drei unter Par, spielte dafür aber auf den Back Nine drei über und konnte sich somit nicht mit ins Playoff spielen, dass zwischen Pedro Oriol und Adrien Saddier statt fand. Sie beide lagen gleich auf bei -17, drei Schläge vor dem einzigen Deutschen im Feld, der auf dem siebten Platz landete. Das Zusatzloch konnte schließlich Pedro Oriol, nach einem Bogey des Franzosen Saddier, für sich entscheiden.


Deutsche scheitern in Oregon am Cut

Auf der Web.com Tour ging es letzte Woche nach Oregon zur Winco Foods Portland Open. Zwei Deutsche waren mit Jeremy Paul und Stephan Jäger vertreten, jedoch fand das Wochenende ohne sie statt. Sie starteten beide jeweils mit einer schwachen Runde von 76 und auch in der zweiten Runde konnte keiner von ihnen überzeugen. Jäger, der letzte Woche noch eine Top-Ten-Platzierung ergattern konnte, scheiterte schließlich mit sieben über Par deutlich am Cut(-1). Nichtsdestotrotz wurde die Winco Foods Portland Open für Stephan Jäger zu einem erfreulichen Turnier, wurde schließlich nach diesem Event der Cut der 25. besten Spieler in der diesjährigen Saison gezogen. Unter diesen befand sich Jäger nach dem Turnier, sodass er sich die PGA-Tourkarte für die Saison 2017/18 schon frühzeitig sichert. Paul lag am Ende noch hinter seinem Landsmann, mit einem Gesamtergebnis von acht über Par. Der Amerikaner Brice Garnett konnte das Turnier mit vier Schlägen Vorsprung und einem Gesamtergebnis von -18 für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz landete der Engländer David Skinns, der somit auch der einzige Europäer in den Top Ten ist.

Drei Deutsche schaffen den Sprung in die zweite Stage

Gleich drei Deutsche Vertreterinnen schaffen den Sprung in die zweite Stage der LPGA Qualifying School und kommen somit ihrem Traum einen Schritt näher. Die erste Stage fand im Mission Hills Country Club auf dem Dinah Shore Course in Kalifornien statt. Für die Proetten Karolin Lampert, Chiara Mertens und die Amateurin Marie Coors  geht es eine Runde weiter. Für Mertens und Coors reicht es nur ganz knapp für die Qualifikation, mit insgesamt drei über Par sind sie jedoch noch mit von der Partie. Lampert hingegen überzeugte mit einem sehr guten geteilten elften Rang, sie spielte Runden von 74, 67, 69 und 71. Dies entspricht einem Endergebnis von sieben unter. Die Amateurin Linnea Strom konnte die erste Stage mit sagenhaften -17 für sich entscheiden und dominierte so das Feld mit nennenswerten sechs Schlägen Vorsprung.

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Frauengolf ? 😉
    Caroline Masson 16. in ansprucsvollem Feld
    LPGA Qualifiying School : Deutsche aus der LET gut unterwegs

    Antworten

Rajiv Nehring

Rajiv studiert Wirtschaftswissenschaften und Druck- und Medientechnik an der Bergischen Universität Wuppertal. Erst seit kurzem unterstützt er die Redaktion von Golf Post als Werkstudent, war aber bereits schon vorher Golfsport begeistert. Er spielt bereits seit dem zehnten Lebensjahr Golf und ist seit 2008 im Golfclub Bergisch Land Mitglied.

Alle Artikel von Rajiv Nehring

Aktuelle Deals der Woche