Turnier Round-Up: Super Ergebnis von Philipp Mejow
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Turnier Round-Up: Super Ergebnis von Philipp Mejow

Philipp Mejow überzeugte bei der Challenge de Espana und auf der web.com Tour zündete Arnold Palmer‘s Enkel ein Feuerwerk ab. Das Round-Up.

Philipp Mejow trumpfte bei der Challenge de Espana auf. (Foto: Getty)
Philipp Mejow trumpfte bei der Challenge de Espana auf. (Foto: Getty)

Neben dem Highlight der Woche, dem Presidents Cup, ging es auch auf den anderen Touren heiß her. Auf der Challenge Tour wusste besonders ein Deutscher zu überzeugen - Philipp Mejow. Bei der web.com Tour wurde sehr tief geschossen und die Damen der LPGA Tour hatten mit heftigen Witterungsverhältnissen zu kämpfen.

Philipp Mejow wird Fünfter bei der Challenge de Espana

Mit seiner besten Runde des Turniers sicherte sich Philipp Mejow (-16 | T5) einen Platz in den Top 10 bei der Challenge de Espana im spanischen Urturi. Mit wenigen Turnieren bis zum Saisonende und einem schwierigen Jahr voller verpasster Cuts kommt dem Deutschen die Topplatzierung gerade recht, mit dem Franzosen Victor Perez allerdings, der mit stolzen 24 Schlägen unter Par und somit drei Schlägen Vorsprung den Sieg einheimste, konnte er es nicht mehr aufnehmen.

Ebenfalls in den Top 10 landete ein Österreicher: Matthias Schwab glänzte mit einer 65er Abschlussrunde, die vor allem von einer stellaren Front Nine profitierte. Ebenfalls ins Wochenende geschafft hatten es Mejows Landsmänner Julian Kunzenbacher (-11 | T27), Christian Bräunig (-9 | T42) und Nicolai von Dellingshausen (-7 | T54), der noch vor wenigen Monaten auf der Pro-Golf-Tour beheimatet war, aber Anfang August mit drei Siegen in die nächsthöhere Spielklasse aufgestiegen war. Nun hat er Chancen, es noch vor Saisonende unter die Top 15 auf der Road to Oman zu schaffen und somit sogar auf die European Tour zu wechseln. Am Cut gescheitert waren hingegen Moritz Lampert und Marcel Schneider.

59er Runde von Arnold Palmers Enkel

Die letzten Karten für die PGA Tour werden verteilt. Bei der web.com Tour Championship in Atlantic Beach, Florida, geben die Profis alles, um nächste Saison bei den ganz Großen mitzuspielen. Einer von ihnen ist der Enkel von Golflegende Arnold Palmer. Der junge Sam Saunders wusste zu überzeugen und schoss eine wahnsinnige 59 in Runde eins. „Es hat riesigen Spaß gemacht“, erzählte der Amerikaner überglücklich nach der Runde.



Sam Saunders shoots 59 in the opening round @WebTourChamp! pic.twitter.com/OPUWh3EuqX

— Web.com Tour (@WebDotComTour) 28. September 2017

Auch in Florida herrschte nicht allzu gutes Wetter und die Finalrunde musste auf den Montag verschoben werden. Jonathan Byrd geht mit zwei Schlägen Vorsprung in die entscheidende Runde. Stephan Jäger verpasste leider den Cut, doch er sicherte sich mit einer grandiosen Saison eine heiß umkämpfte PGA-Tour-Karte für die nächste Saison!

Weitere Infos zu dem Turnier und zu unseren deutschen Jungs erfahren Sie, wenn das Turnier zu Ende gespielt ist.



Wetterchaos auf der LPGA Tour

Bei der ersten New Zealand Women's Open in Auckland machte das Wetter den Damen des Golfsports einen Strich durch die Rechnung und das Turnier musste am Sonntag zwischenzeitlich abgebrochen werden. „Das waren die härtesten Bedingungen in Bezug auf Wind, Regen und Verspätungen, die ich gespielt habe“, erzählte die glückliche Siegerin Brooke Henderson nach der Runde.

Die 20-Jährige Kanadiern gewann mit satten fünf Schlägen Vorsprung und einem Gesamtergebnis von 17 Schlägen unter Par vor der Chinesin Jing Yan. Für das Highlight des Turniers sorgte Belen Mozo mit ihrem fünften Ass der Karriere. Ärgerlich war, dass sie den Hole-in-One Preis, ein Auto, nicht mit nach Hause nehmen durfte. Laut Turnierregeln gewinnt man das Auto nur am Wochenende. Mozo‘s toller Schuss gelang ihr aber bereits am Freitag.





 

Entscheidung im Stechen

Das vorletzte Turnier der LET Access Series (kurz: LETAS)  fand im Stoke by Nayland Hotel Golf & Spa, Vereinigtes Königreich, statt. Aus deutscher Sicht waren Karolin Lampert (-1 | T19) und Laura Fünfstück (+4 | T42) mit von der Partie. Die fünf besten Spielerinnen der Saison erhalten eine Tourkarte für die LET - Karo Lampert liegt im Order of Merit Ranking auf dem 26. Rang.

Die Siegerin des Turniers hieß Lydia Hall. Sie setzte sich im Stechen gegen die Französin Ines Lescudier durch und durfte sich über ein Preisgeld von 5.600 Euro freuen.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab