Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Turkish Airlines Open: Marcel Siem geteilter Zweiter

Autor:

15. Nov 2014
Marcel Siem kam immer besser in Schwung bei der Turkish Airlines Open. Am Ende stand Rang 2 zu Buche. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ian Poulter hat seinen Vorsprung bei der Turkish Airlines Open verspielt. Marcel Siem nach tollem Tag auf Position 2.

Mit ganzen sechs Schlägen Vorsprung ging Ian Poulter in den Moving Day der Turkish Airlines Open, der schon gestartet wurde, während die letzten Spieler noch ihre zweite Runde zu Ende brachten. Nun ist vom Vorsprung des Engländers nichts mehr übrig geblieben. Marcel Siem kann Boden gut machen und Martin Kaymer fällt zurück.

Statt Poulter führt nun Wade Ormsby. Den Australier dürften wohl die wenigsten auf dem Zettel gehabt haben. Noch nie hat der 34-jährige ein Turnier auf der European Tour gewinnen können. Nun ist er dicht dran. Nach seiner 68er Runde am Moving Day der Turkish Airlines Open liegt er an der Spitze des Feldes. Dabei profitierte er nicht zuletzt von einem Eagle auf der 18, seinem neunten Loch an diesem Tage.


Martin Kaymer: Böses Omen an Loch 18

Das 18. Loch hatte auch für Martin Kaymer die Richtung vorgegeben. Heute morgen beendete der 29-jährige seine zweite Runde an eben jener Bahn mit einem Doppelbogey. Nur wenig später notierte Kaymer weitere Schlagverluste auf seiner Scorekarte. Drei Bogeys in Folge an den Löchern drei, vier und fünf ließen ihn im Tableau schnell zurückfallen. Als dann endlich ein Birdie fiel, dauerte es nicht lang, bis auch dieses wieder durch einen Schlagverlust hinüber war. Nach drei über Par für den Tag liegt Kaymer vor der Finalrunde der Turkish Airlines Open auf Position 46.

Ian Poulter kann die Pace nicht halten

Genauso schlimm erwischte es auch Poulter. Er büßte, wie Kaymer, auf der dritten Runde drei Schläge ein und musste neben einem Doppelbogey gleich drei weitere Schlagverluste hinnehmen. Seine Führung von sechs Schlägen war dahin. Stattdessen geht er nun selbst als Verfolger auf die Finalrunde am Sonntag. Tröstlich für ihn dürfte sein, dass sein Rückstand nur einen Schlag auf den führenden Australier beträgt. Lee Westwood zog mit einem Birdie am letzten Loch noch mit seinem Landsmann gleich. Bei -11 teilen sich die beiden Engländer den zweiten Rang.

Lässt Marcel Siem den zweiten Streich folgen?

Auch bei Marcel Siem hätte man eigentlich vorher wissen müssen, wie der Tag laufen würde. Er hatte mit zwei Birdies auf der 17 und 18 einen starken Abschluss für Runde zwei gefunden. Dementsprechend gut lief auch der Moving Day für den 34-jährigen. Ganze sieben Birdies bei nur einem Schlagverlust katapultierten ihn bis auf den geteilten zweiten Rang nach vorn.

Eine Schrecksekunde erlebte Siem nur an Bahn 17, als sein Ball zwischen einigen Bäumen hängen blieb. Der Ratinger rettete aber das Par. Bei elf unter liegt er nur einen Schlag hinter dem Führenden. Sollte da tatsächlich noch was möglich sein in der Gesamtwertung des Race to Dubai? Siem ist einer von nur drei Spielern, die dem in Führung liegenden Rory McIlroy noch gefährlich werden können. Ob es klappt, konnte jedoch auch das 18. Loch nicht prophezeien.

Morgen früh ab 09:00 Uhr gibt es den Liveticker zur Finalrunde der Turkish Airlines Open auf Golf Post.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News