Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Turkish Airlines Open: Maximilian Kieffer im Mittelfeld

29. Okt 2015
Maximilian Kieffer startet im Mittelfeld in die Turkish Airlines Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Starker Bernd Wiesberger hängt Deutsche ab. An der Spitze läuft ein Südafrikaner bei der Turkish Airlines Open allen davon.

Max Kieffer war bereits im Vorfeld beschäftigt. (facebook.com/max.kieffer)

Max Kieffer war bereits im Vorfeld beschäftigt. (facebook.com/max.kieffer)


Maximilian Kieffer ist neben Marcel Siem einer der deutschen Starter bei der Turkish Airlines Open, dem ersten Turnier der Final Series auf der European Tour. Nachdem Kieffer zunächst mit einer Par-Par-Birdie-Birdie-Serie auf seinen ersten Neun in die erste Runde startete, verließ ihn das Glück auf der Acht. Die Back Nine verlief unspektakulär – Kiwi blieb beim Par. Ob ihm wohl wieder die Gänse dazwischen liefen?

Bernd Wiesberger startet durch

Bogeyfrei ging Bernd Wiesberger aus der ersten Runde heraus. Der Österreicher startete verhalten, schoss ein Birdie. Dann zündete er den Turbo und legte grandiose zweite Neun hin, auf denen ihm vier Birdies gelangen. Damit zieht Wiesberger am Top-Star Rory McIlroy gleich und teilt sich unter anderem mit ihm den vierten Platz.

Mit einem Gesamtscore von +2 geht Marcel Siem, der wegen einiger Absagen noch kurzfristig ins Feld rutschte, in Runde zwei der Turkish Airlines Open. Der 35-Jährige startete auf dem ersten Loch, einem Par-5, direkt mit einem Bogey. Leider typisch für seine aktuelle Verfassung. Ähnlich ging es dann auch weiter – Marcel Siem verpasste es, Schlaggewinne zu erzielen. Bei einem kleinen Feld von nur 78 Teilnehmern liegt der Mettmanner lediglich auf dem geteilten 69. Rang.

Rory McIlroy ist fit für die neue Saison

Rory McIlroy ist zurzeit Führender in der Race-to-Dubai-Rangliste. Gleich zu Anfang der Turkish Airlines Open zeigte der Nordire warum und, dass er Lust hat und fit ist für die kommende Saison. Seine Front Nine begann McIlroy gleich mit einem Birdie auf dem zweiten Loch, dazu blieb er bogeyfrei. Auf seinen ersten Neun lief es dann noch besser – ebenfalls bogeyfrei. Derzeit liegt McIlroy auf dem geteilten vierten Platz.

Neuer Rundenrekord bei der Turkish Airlines Open

Neben Rory McIlroy und Bernd Wiesberger stach vor allem einer heraus. Jaco van Zyl beendete Runde eins mit neun (!) Birdies und einem Eagle. Der Südafrikaner stellt damit gleich zwei Rekorde in der jungen Turniergeschichte ein. Seine 61er Runde überflügelt den Rekord nach 18 Löchern von Raphael Jacqulin (2013). Mit dem Vorsprung von drei Schlägen bricht Jaco van Zyl den Rekord von Angel Jiménez (2014), der damals nach der ersten Runde einen Schlag in Front lag.


Turkish Airlines Open - Im Gänsemarsch in die Finalserie

Mehr zum Thema European Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News