Aktuell. Unabhängig. Nah.

Turkish Airlines Challenge: Sean Einhaus wird Achter

10. Mai 2015
Sean Einhaus landet bei der Turkish Airlines Challenge in den Top Ten. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Sean Einhaus belegt in Antalya den geteilten achten Platz. Waliser Rhys Davies gewinnt die Turkish Airlines Challenge.

Als einer von fünf deutschen Teilnehmern ist es Sean Einhaus gelungen, sich auch im Finale weiter in den Top Ten zu halten. Der 25-Jährige belegt mit acht Schlägen unter Par den geteilten achten Platz. Der Sieg ging indes an den Waliser Rhys Davies, der mit 14 Schlägen unter Par das Turnier für sich entschied. Im Abstand von vier Schlägen auf dem zweiten Platz folgt der Italiener Lorenzo Gagli mit 10 Schlägen unter Par. Den dritten Platz teilen sich bei neun Schlägen unter Par immerhin fünf Spieler: Ein englisches Trio, bestehend aus Phillip Archer, Callum Shinkwin und William Harrold sowie der Schwede Björn Akesson und der US-Amerikaner Sihwan Kim. Maximilian Röhrig und Sebastian Heisele, die anderen beiden verbliebenen Deutschen im Feld, belegten mit einem Schlag unter Par beide den geteilten 41. Platz.

Sean Einhaus in den Top Ten, Röhrig und Heisele im Mittelfeld

Neben Bernd Ritthammer ist Sean Einhaus bereits der zweite deutsche Spieler, dem es an diesem Wochenende gelang, sich einen Top-Ten-Platzierung zu erspielen. Nach einem verpassten Cut bei der The Barclays Kenya Open im April war die Turkish Airlines Challenge erst das zweite Turnier, das der Youngster aus dem Nordrhein-Westfälischen Borken in der laufenden Saison absolvierte. Für den Rest der fünf Deutschen, die ursprünglich zu dem Event angetreten waren, nahm das Turnier einen weniger erfreulichen Ausgang: Während es Maximilian Röhrig und Sebastian Heisele immerhin noch auf den geteilten 41. Platz schafften, hatten Max Kramer und Marcel Schneider am Freitag den Cut verpasst.

Hier geht’s zu den vollständigen Ergebnissen der Turkish Airlines Challenge!

Mehr zum Thema Challenge Tour:

Aktuelle Artikel
Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz