Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tshwane Open: Maximilian Kieffer hält die deutsche Fahne hoch

Maximilian Kieffer schafft wohl bei der Tshwane Open als einziger Deutscher den Cut. Lampert und Baumann weit über Par.

Max Kieffer
Starke Leistung von Maximilian Kieffer am zweiten Tag bei der Open de España. (Foto: Getty)

Es war bedeckt und ungemütlich am zweiten Tag der Tshwane Open in Centurion, Südafrika. Die drei deutschen Starter gingen schon früh morgens auf die Runde am Copperleaf Golf & Country Estate. Maximilian Kieffer war mit einer der ersten, die auf den Kurs in der Nähe von Pretoria abschlagen mussten.

Kieffer bogeyfrei

Der 22-Jährige Düsseldorfer wollte nach seiner Par-Runde vom Vortag einiges an Boden gutmachen. Und das gelang: Kieffer blieb bogeyfrei und notierte auf der 14, 15 und 17 jeweils ein Birdie. Schon am gestrigen Tag kam der junge Deutsche auf den Backnine deutlich besser zurecht. Mit insgesamt 3 unter Par schob sich Maximilian Kieffer im Klassement deutlich nach vorne.

Lampert mit bunter Scorekarte

Für Torben Baumann und Moritz Lampert verlief der Morgen in Südafrika wenig zufriedenstellend. Lampert, der stark mit einer 71 in das Event gestartet war, brachte sich mit einer kunterbunten Scorekarte um den verdienten Lohn. Mit 5 über Par und einem Doppelbogey an der 6 schien der Kampf schon früh verloren. Doch der Sandhäuser stabilisierte sich und startete mit Birdies an der 11, 13 und 15 die Aufholjagd. Bei seinem sechsten Start wird der 20-Jährige mit 3 über Par wohl erneut den Cut nicht schaffen.

Baumann verpasst den Cut - Charl Coetzee führt bis zum Sturm

Torben Baumann, der sich über die Qualifying-School die Tourkarte für die Sunshine Tour erspielen konnte, muss wohl ebenfalls abreisen. Mit einer 76er Runde verlor der 26-Jährige deutlich an Boden und fällt im Leaderboard mit 4 über Par weit zurück. In Führung liegt mittlerweile der Südafrikaner Charl Coetzee mit einem Gesamtscore von -12. Der 26-Jährige notierte am zweiten Tag sieben Birdies und blieb bogeyfrei. Nur einen Schlag hinter ihm liegt weiter der Chilene Mark Tullo, der durch eine 66 (-6) nur einen Schlag hinter Coetzee liegt. Durch ein schweres Gewitter konnten am Ende nicht alle Pros die Runde beenden.

Das Leaderboard!


Einen von zwei Verwöhn-Urlauben am Rande der Lienzer Dolomiten gewinnen

Gewinne einen von zwei exklusiven Verwöhn-Urlauben für zwei Personen in den erstklassigen On-Course-Hotels des 36-Loch Meisterschaftsplatzes Dolomitengolf, inklusive unbegrenzten Greenfees. 

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab