Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

True Thailand Classic: Scott Hend gewinnt mit Geduld

Autor:

13. Mrz 2016
Scott Hend küsst die Siegertrophäe der True Thailand Classic. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bereits zum fünften Mal siegt ein Spieler aus Down Under in dieser European Tour Saison. Max Kieffer schlägt sich tapfer.

Der Golfgott ist wohl zurzeit Australier – Bereits vier European Tour Turniere wurden in dieser Saison von Spielern aus Down Under dominiert, unter anderem gewann Aussie Adam Scott die WGC – Cadillac Championship. Nun kommt ein fünfter australischer Sieger hinzu. Scott Hend holt sich seinen zweiten European Tour Titel bei der True Thailand Classic, nachdem er im letzten Jahr knapp an einem Sieg vorbeigeschlittert war.

Auch diesmal lag der 42-Jährige nach 54 Löchern vorn und auch diesmal fiel der Sieg denkbar knapp aus. Piya Swangarunporn aus Thailand führte nämlich zunächst, nachdem er eine sensationelle Rekordrunde von 63 fabrizierte.


Scott Hend gewinnt zweites European Tour Turnier

Hend musste also alles geben, um die Nummer 798 der Welt noch einzuholen. Glücklicherweise hatte der Aussie am zweiten Turniertag der True Thailand Classic selber eine grandiose 64 auf den Platz gezaubert, so dass er bereits sechs Schläge Vorsprung vor Swangarunporn hatte. Eine wackelige 68er Runde mit nur drei getroffenen Fairways und elf Greens in Regulation reichte dann aber ganz knapp, um den Sieg davonzutragen. Scott Hend gewinnt mit einem Schlag Vorsprung und einem Gesamtscore von -18.

„Ich habe aus letztem Jahr gelernt, als ich auf der 17 zu viel wollte und den Sieg verspielte. Ich wusste diesmal also, dass ich geduldig sein musste und den Platz zu mir kommen lassen musste“, erklärte Hend philosophisch nach der Runde.

Max Kieffer mit gutem Turnierabschluss

Nach zwei mäßigen Runden in den 70ern legte Max Kieffer – einzig verbliebener Deutscher im Wochenendturniergeschehen – wieder eine Schippe drauf und spielte sich am Finaltag der True Thailand Classic dank einer 69er Runde einige Plätze nach vorne auf T57.

Damit knüpfte Kieffer natürlich noch lange nicht an die guten Ergebnisse der vorangegangene Saison an. Immerhin verbesserte der 25-Jährige jedoch sein Eisen-Spiel und scrambelte zumindest am vierten Turniertag hervorragend. Dahingegen verfehlten Kieffers Drives oftmals das Fairway und vor allem beim Putten verzettelte sich der deutsche Pro häufig. 30 Putts in der Finalrunde stehen 25 Putts von Piya Swangarunporn gegenüber, der am Finaltag in Thailand bekanntlich die niedrigste Runde schoss.

Zum Endergebnis der True Thailand Classic

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News