Aktuell. Unabhängig. Nah.

Trio führt zum Auftakt der Ladies German Open

Die Ladies German Open starten mit einem Spektakel. An der Spitze gibt es einen Rekord, während Sandra Gal in Lauerstellung liegt.

Sandra Gal kam gut in die Ladies German Open und liegt in Lauerstellung hinter den Führenden.
Sandra Gal kam gut in die Ladies German Open und liegt in Lauerstellung hinter den Führenden. (Foto: LGO)

Drei Spielerinnen lagen nach der ersten Runde der Ladies German Open schlaggleich in Führung. Der Chinesin Yu Yang Zhang gelang dabei am Vormittag die beste Runde ihrer Karriere, als sie 64 Schläge und acht unter Par vorlegte. Lange Zeit sah es so aus, als würde sie allein die erste Position behalten, doch dann gelang Kylie Walker aus Schottland und Charley Hull aus England ein grandioser Endspurt, mit dem beide zu Zhang aufschlossen.

Sophia Popov mit starkem Profi-Debut

Auf dem geteilten vierten Rang folgten derweil zwei frühere Gewinnerinnen der Ladies German Open: Anne-Lise Caudal (2012) aus Frankreich und Carlota Ciganda (2013) aus Spanien kamen jeweils mit 65 Schlägen (-7) ins Clubhaus des Golfclub Wörthsee vor den Toren Münchens. Als beste deutsche Spielerin beendete Sophia Popov vom Golfclub St. Leon-Rot, die ihr erstes Turnier als Professional bestreitet, mit 68 Schlägen und bei vier unter Par auf dem geteilten zwölften Platz die erste Runde.

Sandra Gal will für den Sieg weiter angreifen

Publikumsliebling Sandra Gal, die von vielen der insgesamt 2.800 Zuschauern begleitet wurde, wahrte mit 69 Schlägen (-3) und auf Platz 22 liegend ihre Chancen, endlich beim Heimspiel in Deutschland gewinnen zu können. „Insgesamt bin ich mit meiner Runde zufrieden", sagte Gal. "Ich hätte aber einige Eisenschläge näher an die Fahnen platzieren können. Auch der Putter war nicht wirklich heiß.“ Sie will in den nächsten Runden auf jeden Fall angreifen, denn „man muss hier Birdies schießen, wenn man gewinnen will.“ Bislang war ein geteilter siebter Platz ihre beste Platzierung bei der Ladies German Open.

Spitzenreiterin der Ladies German Open bleibt gelassen

Während Walker und Hull schon vor dem ersten Abschlag zu den Favoritinnen zählten, ist die 23-jährige Zhang eine Außenseiterin, nahm ihre Führung nach der Runde aber erstaunlich gelassen: „Heute hat alles gepasst und ich war auch beim Putten sehr sicher", erklärte die Chinesin. "Ich liebe Deutschland, spiele sehr gerne hier und habe mich wahnsinnig auf dieses Turnier gefreut." Zhang spielt erst ihre dritte Saison als Professional und belegte 2013 den 63. Platz in der Preisgeld-Rangliste.



Von den weiteren zehn deutschen Starterinnen konnten Nina Holleder (St. Leon-Rot), die gebürtige Münchnerin Isabell Gabsa und Steffi Kirchmayr (Nürnberg) überzeugen, die alle 70 Schläge (-2) auf der Scorekarte notierten. Karolin Lampert (St. Leon-Rot) spielte eine 71 (-1).

Hier geht's zum Livescoring!

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab