Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Travelers Championship mit Rose als Wiederholungstäter?

18. Jun 2013
Auf dem Weg zum nächsten Sieg? Justin Rose, hier mit seinem Caddie 2010, hat beste Chancen bei der Travelers Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach seinem ersten Majorsieg schlägt Justin Rose auch bei der Travelers Championship ab. Hier sind aber eher Premierensiege Tradition.

„Gewinnen macht dich hungrig, es wieder zu tun, weil es sich so verdammt gut anfühlt“, sagte Justin Rose nach seinem ersten Major-Sieg bei der US Open. Die Gelegenheit dazu bekommt er schon in dieser Woche. Der 32-Jährige startet bei der Travelers Championship. Nachdem er die 17-jährige Durststrecke der Engländer ohne Major-Sieg beenden konnte, gilt er bei dem mit 6,1 Millionen Dollar dotierten Turnier naturgemäß als einer der großen Favoriten. Zumal sich einige Top-Golfer eine Pause gönnen. Trotzdem sind insgesamt 47 Teilnehmer der US Open auch im TPC River Highlands am Start.

Marc Leishman mit Aufholjagd im Vorjahr

Dazu gehört auch der Australier Marc Leishman. Der scheiterte zwar im Merion Golf Club noch am Cut, gewann die Travelers Championship aber im Vorjahr. Und das mit einer grandiosen Finalrunde. Leishman holte mit seiner bogeyfreien 62er-Schlussrunde einen Rückstand von sechs Schlägen auf. Allerdings musste er im Clubhaus noch fast 2,5 Stunden warten, bis sein erster Titel auf der PGA Tour feststand. Charley Hoffman, der in diesem Jahr ebenfalls wieder dabei ist, hatte daran mit seinem Doppelbogey-Bogey-Finish auf dem Par-70-Kurs erheblichen Anteil.



Travelers Championship - Die besten Bilder aus Connecticut

Chris Williams gibt sein Profidebüt

Neben Hoffman und Leishman schlagen auch Lee Westwood und Keegan Bradley in Cromwell, Connecticut, ab. Beide sind immerhin auf den Rängen elf und zwölf der Weltrangliste notiert. Allerdings haben alle vier bereits Titel auf der PGA Tour gewonnen.

Die Travelers Championship hat sich in den letzten Jahren den Ruf erarbeitet, Spieler zu ihren Premierensiegen auf der PGA Tour zu verhelfen: Insgesamt 14 gab es davon, zuletzt errang Bubba Watson 2010 seinen ersten PGA-Tour-Sieg bei der TRavelers Championship.  Fünf der letzten sieben Sieger feierten dort ihren allerersten Erfolg. Der dürfte für Chris Williams noch zu früh kommen. Der Führende der Weltrangliste der Amateure gibt ab Donnerstag sein Profidebüt. Er hatte, noch als Amateurspieler, bereits an der US Open teilnehmen dürfen und den Cut nur um einen Schlag verpasst.

TPC River Highlands

Der TPC River Highlands ist bekannt als Zuschauermagnet. Dadurch ist die Travelers Championship nach der Waste Management Phoenix Open das Turnier mit den meisten Besuchern. Der Rekord liegt bei fast 400.000 Fans, die das Turnier 2002 live sehen wollten.

Der Grund: Als Tournament Player’s Course (TPC) wurde der Platz speziell für Profiturniere gebaut. Er ist also nicht nur besonders auf die Bedürfnisse der Profis abgestimmt, sondern auch auf die der Zuschauer. TPCs bieten rund um das Grün meist besonders viel freie Fläche, damit die Fans das Spielgeschehen verfolgen können.

Die Travelers Championship bietet noch ein weiteres Schmankerl für die Zuschauer. Etwa jedes dritte Turnier wird erst im Playoff entschieden. Insgesamt 19 Mal durften sich die Fans bereits über eine Spielverlängerung freuen.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News