Aktuell. Unabhängig. Nah.

Travelers Championship: Alex Cejka mit konstanter Leistung im Wochenende

Alex Cejka sichert sich mit soliden Runden einen Platz im Wochenende der Travelers Championship. Jordan Spieth führt vor dem Moving Day.

Alex Cejka entgeht dem Wind bei der Travelers Championship. (Foto: Getty)
Alex Cejka entgeht dem Wind bei der Travelers Championship. (Foto: Getty)

Jordan Spieth könnte bei der Travelers Championship auf dem Weg zu seinem zweiten Sieg des Jahres sein. Mit acht Schlägen unter Par liegt der Texaner alleine an der Spitze des Feldes, dahinter folgen Troy Merrit und Ryder-Cup-Partner Patrick Reed. Aber auch Alex Cejka könnte sich am Wochenende noch zu einem guten Ergebnis spielen, mit einem Schlag unter Par schaffte er den Sprung in den Moving Day.

Alex Cejka entgeht dem Wind

In der ersten Runde erlebte Alex Cejka auf dem TPC River Highlands ein auf und ab, bei dem sich Birdies und Bogeys abwechselten. Mit einem abschließenden Birdie lag er letztendlich aber einen Schlag unter Par auf den Par-70 Platz. Den Birdie-Trend nahm er mit in die zweite Runde und begann den Freitag mit einem Schlaggewinn. Vor dem Turn lochte Cejka ein weiteres Mal zum Birdie, auf der Back Nine verlies ihn aber das Glück. An den Löchern 16 und 17 umging der gebürtige Tscheche zwar das Wasserhindernis, landete dafür aber im Bunker. Von dort aus konnte er das Par nicht retten und kassierte zwei Bogeys, um seine Runde mit even Par auf dem geteilten 55. Platz zu beenden.

Jordan Spieth dominiert Travelers Championship

Cejka hatte das Glück, dass er durch eine frühe Startzeit dem böigen Wind am Nachmittag entging. Das kam auch Jordan Spieth zugute, der sich mit einer 69er Runde auf der ersten Position hielt, die er sich mit einer 63er Auftaktrunde erspielt hatte. Das gelang dem 23-Jährigen, obwohl er sogar ein Doppelbogey verkraften musste, als sein Abschlag an Bahn 13 im Niemandsland verschwand. Dafür versenkte Spieth andernorts Putts aus zehn Metern - diese Mischung war es, die ihn zum Spitzenreiter machte.

Rory McIlroy mit einem Ausrutscher

Patrick Reed, der mit Windgeschwindigkeiten von über 30 Kilometer pro Stunde zu kämpfen hatte, kam mit seiner 66er Runde immerhin bis auf einen Schlag an Jordan Spieth heran. Dafür darf er am Moving Day zusammen mit seinem Ryder-Cup-Kumpel aufteen. 



Rory McIlroy erreichte das Wochenende der Travelers Championship gerade so. Das Weiterkommen des Nordiren stand auf der Kippe, als er bei seinem zweiten Schlag auf den Fairway der 18 ausrutschte und den Ball ins Rough beförderte. Mit dem Bogey landete er genau auf der Cutlinie. Seine beiden Birdies an den Löchern 14 und 15 waren es, die seine 73er Runde und die Teilnahme am Moving Day retteten.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab