Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Tour Championship: Stenson fokussiert den Sieg

Autor:

26. Sep 2015
Henrik Stenson bleibt bei der Tour Championship in Führung. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das FedExCup-Finale ist in vollem Gange und Henrik Stenson macht bei der Tour Championship einen großen Schritt in Richtung Turniergewinn.

Henrik Stenson stiehlt allen die Show

Obwohl die ‚Big Four‘ – also Jason Day, Jordan Spieth, Rory McIlroy und Rickie Fowler – auf dem Platz stehen, machte an den ersten Turniertagen ein ganz anderer von sich reden. Henrik Stenson gelang zum Auftakt der Tour Championship eine Hammerrunde, die ihn auf den ersten Platz des Tableaus beförderte. Der Schwede hat das Zeug, sich den FedExCup zu holen, schaffte er dies doch schon im Jahre 2013. Auch nach der zweiten Runde liegt Stenson auf Position eins bei einem Gesamtscore von -9.


Alle Augen auf Jason Day! Das Jahr 2015 gehört dem Australier. Er holte fünf erste Plätze – darunter ein Major-Sieg und zwei Playoff-Gewinne – und kletterte daraufhin auf Platz eins im OWGR. Jetzt hat er bei der Tour Championship die Chance, als erster Australier den FedExCup zu gewinnen. Das Coca-Cola-Dosen-Orakel tendiert jedenfalls in Richtung Sieg:

Noch hat der Aussie den FedExCup jedoch nicht gewonnen und ein Triplebogey auf der Fünf warf ihn am ersten Turniertag der Tour Championship weit zurück. Unschlagbar ist der Shootingstar also nicht, könnte den FedExCup aber sogar mit einem Platz jenseits der Top 20 noch für sich entscheiden – jedenfalls theoretisch. Etwas besser schlägt sich Jasson Day aber doch: Mit seiner 71er Runde am zweiten Turniertag schafft er es auf Platz T9.

Jordan Spieth motiviert durch Jason Day

Die FedExCup-Playoffs waren bislang nicht die Turnierserie des Jordan Spieth, der zweimal den Cut verpasste. Dafür gewann er aber zuvor zwei Majors und lag somit im FedExCup-Ranking schon so weit vorne, dass er nicht mehr aus den Top 30 fallen konnte. Bei der BMW Championship ging es dann auch wieder aufwärts und der 22-Jährige erreichte einen geteilten 13. Platz.

Vor Beginn der Tour Championship zeigte sich der Youngster dann auch gut gelaunt und zuversichtlich, gerade weil der Kurs in Atlanta ihn an Augusta erinnere. Hier hatte Spieth in diesem Jahr das Masters gewonnen. Auf die Frage hin, ob ihn das hervorragende Spiel von Jason Day frustriere, antwortete Spieth gelassen: „Nur mein eigenes Spiel ist frustrierend, wenn ich nicht die Geduld habe, mehr Birdies zu machen. Es ist sehr motivierend Jason Day so zu sehen. Fünf meiner letzten sieben Runden waren zusammen mit Jason Day und er hat meinen Score zerstört.“ Dies motiviere Spieth zusätzlich, da er es nicht gerne sehe, geschlagen zu werden.

Damit dies bei der Tour Championship nicht passiert, muss der US-Amerikaner eigentlich nur noch Henrik Stenson von Platz eins verdrängen. Bei einem Gesamtscore von -6 liegt Spieth auf Platz 2 und benötigte nur 23 Putts, um seine zweite Runde zu beenden.

Rory McIlroy gegen hohe Erwartungen

Unzufrieden mit dem Verlauf des Jahres zeigte sich Rory McIlroy, der 2015 jedoch immerhin die meiste Zeit auf Rang eins im OWGR lag. Die ganz großen Turniere spielte der Nordire zwar solide. Für einen Spitzenrang reichte es jedoch regelmäßig nicht. „Wenn ich auf dieses Jahr zurückblicke, denke ich, dass ich hart gearbeitet habe besonders für die Turniere, die mir am meisten bedeuten wie die Majors. Ich habe ganz gut abgeschnitten, aber ich habe vielleicht zu viel Druck auf mich selber ausgeübt. Die Erwartungen waren so hoch wie noch nie.“

Er habe oft daran gedacht, was auf dem Spiel steht, anstatt einfach rauszugehen und zu spielen, so McIlroy. Im nächsten Jahr wolle er daher etwas relaxter an alles herangehen und nicht zu sehr über die Konsequenzen nachdenken. Vielleicht schafft er das ja schon bei der Tour Championship. Aktuell liegt McIlroy immerhin auf Platz T5 nach einem Tagesscore von 1.

Zum Leaderboard der Tour Championship


Sie haben die Playoffs überlebt: Die 30 FedExCup-Finalisten

Ergebnisse der Tour Championship

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
1 Henrik Stenson -2 -9
2 Jordan Spieth -4 -6
3 Paul Casey 0 -5
4 Zach Johnson 0 -4
T5 Steven Bowditch -1 -3
T5 Rory McIlroy 0 -3
8 Rickie Fowler 0 -1
 T9 Jason Day 1 0

Stand vom 2015-09-26 00:02:04

Mehr zum Thema PGA Tour:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News