Aktuell. Unabhängig. Nah.

Und immer wieder Justin Thomas – Die Top 10 Golfschläge 2017

Das Jahr 2017 ist bereits schon wieder zur Hälfte rum und die Profis haben bereits zahlreiche Zauberschläge produziert. Die Top 10 der ersten Jahreshälfte gibt's hier im Video.

Justin Thomas sorgte 2017 mit spektakulären Schlägen für Aufsehen. (Foto: Getty)
Justin Thomas sorgte 2017 mit spektakulären Schlägen für Aufsehen. (Foto: Getty)

2017 ist zur Hälfte rum und die Golffans wurden bereits mit zahlreichen Sahneschlägen verwöhnt. Ob Russell Henleys Eagle beim Masters, Jon Rahms Sieges-Putt bei der Farmers Insurance Open oder Richard Blands spektakuläre Rettungsaktion aus dem Wasser bei der BMW International Open. Der ersten Jahreshälfte mangelte es nicht an Highlights. Ein Name muss in diesem Zusammenhang besonders hervorgehoben werden: Justin Thomas. Der Amerikaner sorgte mit grandiosen Putts, Annäherungsschlägen und Hole-In-Ones für viele offene Münder. Gleich drei Mal hat es Thomas in unsere Top Ten geschafft. Viel Freude beim Durchschauen!

Russell Henley versenkt 170-Meter-Schlag

Beim diesjährigen Masters Tournament sorgte Russell Henley mit diesem spektakulären Eagle aus knapp 170 Meter für Aufsehen. Mit dem geteilten 11. Platz sicherte sich der Amerikaner seine bislang beste Platzierung bei einem Majorturnier.

Eine unglaubliche Annäherung spielte Justin Thomas bei der dritten Runde der US Open 2017. Aus gut 270 Metern platzierte der 24-Jährige den Ball mit einem Fairwayholz auf 2,5 Meter an die Fahne und lochte den anschließenden Putt zu seiner sensationellen 63er Runde.

Am Finaltag der diesjährigen Players Championship spielte Rafa Cabrera Bello ein Albatross auf dem 16. Loch des TPC Sawgrass. Der Golfball prallte zunächst von einem Hügel ab, von wo er auf direktem Weg in Richtung Fahne weitergeleitet wurde.



Jon Rahm siegt mit Monster-Putt

Auf der dritten Runde der US Open 2017 nahm Justin Thomas Maß. Diesen schwierigen 90°-Putt lochte der Amerikaner souverän und sorgt für reichlich Jubel bei den Zuschauern.

Seinen ersten Sieg auf der PGA Tour sicherte sich Jon Rahm mit diesem 18-Meter-Putt bei der Farmers Insurance Open im Januar. Wenig verwunderlich, dass der Spanier sich nach dem letzten Schlag frenetisch feiern ließ.

Beim WGC - Dell Technologies Match Play feuerte Hideto Tanihara diesen Schlag aus gut 180 Metern ab und lochte zum Hole-In-One. Der Japaner landete bei dem Turnier auf dem Austin Country Club auf dem vierten Platz.



Justin Thomas feuert aus allen Rohren

Und noch einmal Justin Thomas! Der Amerikaner lief im ersten Halbjahr 2017 richtig heiß und sorgte mit diesem Hole-In-One bei der WGC-Mexico Championship für offene Münder!

Matt Kuchar beeindruckte beim diesjährigen Masters-Event nicht nur mit einer starken Platzierung im Leaderboard (T4) sondern auch mit diesem Hole-In-One am 16. Loch des Augusta National. Durch das abfällige Grün bahnte sich die Kugel zielsicher den Weg ins Loch.

Auch die deutschen Golffans erfreuten sich in diesem Jahr an hochklassigen Schlägen. Bei der BMW International Open in München, rettete Richard Bland seinen Ball aus dem Wasser und lochte den anschließenden Putt aus knapp sieben Meter.





Bei der US Open 2017 in Erin Hills verpasste Henrik Stenson zwar den Cut, trotzdem sorgte der Schwede mit diesem Hole-Out für ein Highlight des Turniers.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab