Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Schnelleres Spiel durch optimale Laufwege im Bunker

Autor:

11. Nov 2015
Den Bunker von der richtigen Seite betreten und die Harke am besten gleich dabei haben - so geht's am schnellsten. (Foto: andyaldridge)
Artikel teilen:

Wie geht man im Bunker vor um nicht viel Zeit zu verlieren? Mario Wagners Tipp für effektive Laufwege.

legende

Diese Legende erklärt die Symbolik in den kommenden Grafiken. Sie zeigen Ihnen, wie viel Zeitersparnis Ihnen die Tipps einbringen und wie oft sie i.d.R. zum Einsatz kommen werden. (Foto: M. Wagner)


Wie spielt man zügig Golf? Zügig lässt sich zum Beispiel spielen, indem man bei der Ballsuche ökonomisch vorgeht, indem man sein Golfbag vorausschauend platziert und auch, indem man die Golfregeln sicher und angemessen anzuwenden weiß. Dazu ein Rechenbeispiel: Ein Flight aus drei Handicap-18-Spielern macht zusammen in einer Runde 270 Schläge. Wenn jeder bei jedem Schlag nur fünf Sekunden Zeit spart, sind das schon 22 Minuten pro Runde. Durch Beachtung aller Tipps lassen sich leicht bis zu eineinhalb Stunden und wichtige Schläge für den Score eingesparen.

Das Buch “Golf – Schnell besser spielen” hält auch Taktiktipps für das Einsparen unnötiger Schläge bereit. Manche Anregungen wirken zwar selbstverständlich, finden aber auf dem Platz selten Anwendung. Wenn wir uns öfter darauf besinnen, was Taktik und kluges Spiel für uns tun können, werden wir am Ende nicht nur mehr Zeit, sondern auch einen besseren Score haben.

Bunker optimal begehen

Spieler A hat in den Bunker geschlagen. Weil die Harke am Anfang des Bunkers liegt, betritt er dort den Bunker. Nach seinem Schlag geht er zur Harke zurück und von dort wieder zur Schlagstelle. Die orange-farbene Fläche zeigt den Bereich, den er einebnen muss.

Arbeit sparen und weniger harken

Spieler B betritt den Bunker seitlich und holt die Harke, indem er nicht durch den Bunker geht, sondern diesen umrundet. So muss er eine wesentlich kleinere Fläche harken. Jedoch verbraucht er sehr viel Zeit, um nach seinem Schlag die Harke zu holen und wieder wegzubringen. Hier ist meist das Vorgehen von Spieler A noch effektiver.

Laufwege sparen

Spieler C verhält sich wie Spieler B. Da jedoch auf diesem Platz (wie auf den meisten Plätzen) keine festen Einrichtungen zur Aufnahme der Harke vorgesehen sind, belässt C die Harke an der neuen Stelle und spart sich so zwei Wege.

Bunker optimal begehen – Der Königsweg

Noch effektiver spielt Spieler D. Er nimmt die Harke auf dem Weg zu seinem Ball schon mit, verkürzt so seinen Gesamtweg und minimiert die zu harkende Fläche. Sie dürfen die Harke sogar mit in den Bunker nehmen und dort ablegen oder hinwerfen. Stecken Sie die Harke aber nicht in den Sand des Bunkers, da dies als Prüfung des Bunkers bzw. der Sandbeschaffenheit gilt und mit zwei Strafschlägen bestraft wird.

TIPP: Stecken Sie die Harke (auch wenn es das Spiel beschleunigt) auch nicht auf Privatrunden außerhalb offizieller Wettspiele in den Bunker, um sich nicht daran zu gewöhnen und es dann regelwidrig auch im Wettspiel zu tun.

Mehr zum Thema Golftraining:

Mario Wagner

Mario Wagner - Freier Autor für Golf Post

Mario Wagner ist derzeit (gerade so) Single-Handicapper. Schottlandaufenthalte in der Jugend machten ihn abhängig, Heilungschancen gleich Null. Vehementer Verfechter für das Gute im Golf: Schnelles Spiel, Zählwettspiel statt Stableford, Linkscourses, chip-and-run und Potbunker lassen sein Herz höher schlagen.

Alle Artikel von Mario Wagner

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News