Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Tiger Woods: Mit Eagle an die Spitze der Wyndham Championship

Autor:

21. Aug 2015
Der Tiger beißt wieder: Tiger Woods liegt in geteilter Führung und will sich durch einen Sieg für die FedExCup-Playoffs qualifizieren. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Tiger Woods führt nach einer starken 65er-Runde zusammen mit Tom Hoge bei -11, Martin Kaymer liegt nur drei Schläge dahinter.

Tiger Woods ist auf Kurs: Der Rekord-Weltranglistenerste spielte am zweiten Tag der Wyndham Championship eine 65er-Runde und brachte sich damit in die geteilte Führungsposition bei -11. Nur ein Sieg würde Tiger Woods noch in die FedExCup-Playoffs bringen, und nach den Leistungen der ersten beiden Tage erscheint das auf einmal gar nicht mehr so unwahrscheinlich. Woods teilt sich die Führung mit Tom Hoge.

Martin Kaymer war zehn Minuten nach Woods in die zweite Runde der Wyndham Championship gestartet und konnte sich mit einer 68er-Runde im direkten Verfolgerfeld behaupten. Auf einem vom Regen aufgeweichten Platz konnten die Pros direkt auf die Fahnen gehen und spielten gute Scores. Die beste Runde des Tages gelang Brandt Snedeker mit einem eingestellten Platzrekord von 61 Schlägen (-9/T5).


Tiger Woods mit der Dominanz vergangener Tage

Nach der Auftakt-64 im ersten Durchgang, der besten Auftaktrunde von Tiger Woods seit 2012, konnte der 39-Jährige am zweiten Tag der Wyndham Championship eine 65 hinterher schieben und sich den Weg in die Playoffs offen halten. Woods strahlte die Abgeklärtheit und Kontrolle seiner Glanzzeiten aus, auch wenn längst nicht alle Drives auf dem Fairway lagen.

Nach einer kleinen Achterbahnfahrt auf der Front Nine, die Tiger Woods mit drei Birdies bei zwei Bogeys gut im Griff behielt, erspielte sich der 79-fache PGA-Tour-Sieger auf der Back Nine eine Menge Birdie-Chancen. Zwei davon nutze er, dazu kam noch ein tolles Eagle an Loch 15. Nach der Runde zeigte sich Woods im Interview selbstbewusst: „Ich bin hier hingekommen, um zu gewinnen.“

Martin Kaymer erhält sich alle Möglichkeiten

Martin Kaymer, der wie Tiger Woods von -6 aus in die zweite Runde der Wyndham Championship ging, konnte sich durch eine gute Leistung im direkten Verfolgerfeld der Spitze behaupten. Auf den ersten neun Löchern verbesserte er sich nach zwei Birdies und einem Bogey um einen Schlag, auf der Back Nine schlichen sich einige Ungenauigkeiten in sein Spiel.

Trotzdem hielt er die Runde mit tollen Par-Saves beisammen und spielte noch ein Birdie an Loch 13. Fast gelang ihm an der letzten Bahn, nach einem Abschlag ins Rough, aber einem sensationellen Recovery-Shot, ein weiteres Birdie, doch Kaymer verfehlte aus gut zwei Metern nur knapp. So wurde es am Ende die 68, womit Kaymer bei -8/T11 nur drei Schläge hinter Tiger Woods und Tom Hoge zurück liegt. Kaymer müsste wohl mindestens geteilter Sechster werden, um es in die Playoffs zu schaffen.

Cejka verpasst Cut, aber nicht Playoffs

Bei der Wyndham Championship kämpfen die Teilnehmer um die letzten Plätze für die FedExCup-Playoffs. Wer am ersten der vier lukrativen Turniere der Finalserie der PGA Tour teilnehmen will, muss im Ranking mindestens unter den ersten 125 stehen. Alex Cejka hat diese Hürde, nicht zuletzt Dank seines Sieges bei der Puerto Rico Open, bereits erfolgreich gemeistert.

Und das ist auch gut so. Denn bei der Wyndham Championship hat der 44-Jährige keine weiteren Punkte mehr verbuchen können. Trotz einer 67er-Runde am zweiten Tag scheitert er am Cut. Lang Zeit sah es zunächst so aus, als ob der gebürtige Tscheche seine schwache erste Runde ausgleichen und sich noch ins Wochenende retten könnte. Nach der Front Nine hatte sich Cejka bereits auf vier unter Par für den Tag gespielt und war bogeyfrei.

Nach einem Schlagverlust auf der zehnten Bahn geriet die „Mission Wochenende“ in Gefahr, nach dem Doppelbogey an der 14 war die gute Ausgangslage verspielt. Bei einem Gesamtscore von eins unter Par belegt Cejka den geteilten 92.Rang. Der Cut lag am Ende bei -3.


Tiger Woods und seine Rekorde

Mehr zum Thema PGA Tour:

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News