Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Tiger Woods wird 39 – wieviel ist für ihn noch drin?

30. Dez 2014
Tiger ist nicht mehr der Jüngste - aber er bleibt eine Ikone. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der 39. Geburtstag von Tiger Woods wirft die Frage auf, wieviel die Ikone des Golfsports zu erreichen noch imstande ist. Ein Resümee.

Nach einem verletzungsbedingt vergleichsweise erfolglosen Jahr nähert sich die lebende Golf-Legende Tiger Woods langsam aber sicher weiter der 40-Jahres-Marke und neue Major-Titel werden zunehmend unwahrscheinlicher. Trotzdem hofft die Golfwelt weiter auf die Sensation.

Tiger Woods vs. Jack Nicklaus – fünf Majors fehlen

14 Majors hat Tiger im Laufe seiner Karriere bereits gewonnen, eine unglaubliche Leistung. Es gibt nur einen, der es öfter vollbracht hat als Woods: Altmeister Jack Nicklaus, der 18 Major-Titel sein eigen nennen darf. Fünf Major-Siege trennen den bestbezahlten Golfer also noch von einem Dasein als Spieler mit den meisten Major-Titeln der Geschichte. Mit jedem weiteren Major, das Woods bis 2008 gewann, hielt die Welt den Atem an, doch dann riss seine Siegessträhne bei den vier größten Turnieren ab und bis heute schaffte es das Idol nicht, wieder daran anzuknüpfen.


2014 musste er zwei Majors wegen Rückenproblemen und der darauffolgenden Bandscheiben-Operation absagen, bei der British Open wurde er 69ter, bei der PGA Championship verpasste er den Cut. Immer wieder hatte Woods im Laufe seiner Karriere aufgrund diverser Verletzungen eine Zwangspause vom Turniergeschehen nehmen müssen. So markiert auch das vergangene Jahr eine verlorene Saison auf dem Weg zum nächsten Major-Sieg. Wirklich etwas gewonnen hat stattdessen bloß Tigers größter Gegner: Die Zeit.


Tiger Woods' Verletzungsgeschichte

Prominente Beispiele für späte Major-Titel

Nur ein einziger Golfer hat es in den letzten 61 Jahren geschafft, fünf Majors zu gewinnen, nachdem er das Alter von 35 Jahren überschritten hatte: Wieder ist es Nicklaus, der hier den Rekord hält. 46 Jahre war er alt, als er sich mit dem Masters im Jahr 1986 seinen letzten Major-Titel sicherte, mit dem schon niemand mehr gerechnet hatte. Erst im letzten Jahr allerdings hat Phil Mickelson bewiesen, dass man auch mit über 40 noch Majors gewinnen kann, als er British-Open-Champion 2013 wurde. Auch Vijay Singh war bereits 41 bei seinem letzten Major-Triumph. Der Rekordhalter aber ist Julius Boros – er war 48 (!) Jahre alt, als er die PGA Championship 1968 für sich entschied.

Entschieden ist also noch nichts. Denn wenn es einen Golfer gibt, der auch nach langen Verletzungspausen immer wieder überrascht, ein wahres Stehauf-Männchen des Golfsports, dann ist es Tiger Woods. In diesem Jahr waren die Zeit und sein mitgenommener Körper am Zug, aber seine Auftritte bei den Majors in 2015 dürfen mit Spannung erwartet werden.

Mehr zum Thema Tiger Woods:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Karsten Gerke

    Da bin ich sicher nicht allein mir einer ganz anderen Wahrnehmung zum Thema Rekord Major Siege durch Tiger Woods. Die Chancen stehen durchaus gut also alles andere als äusserst unwahrscheinlich. Woods wird sicher zunächst weniger Turniere spielen. Mit Spannung erwarten wir Tigers neuen Turnierspielplan.

    Antworten

Schlagwörter:

Aktuelle News