Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Golfbranche leidet unter Tiger Woods‘ Verletzungspause

24. Apr 2014
Tiger Woods' Zwangspause kommt die Golfbranche teuer zu stehen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Tiger Woods‘ verletzungsbedingte Spielpause hat Auswirkungen auf die gesamte Golf-Wirtschaft. 

Tiger Woods ist der Name, den auch jeder Nichtgolfer kennt. Ein Spieler, der im Golfbusiness so viel wert ist wie kein anderer. Mit ihm steht und fällt das Engagement von Investoren. Das erfährt die Golfbranche derzeit schmerzlich, denn Tiger ist frisch operiert und für längere Zeit außer Gefecht – mit dem Masters verpasste er bereits das erste Major des Jahres, bei der US Open wird er vermutlich ebenfalls nur Zuschauer sein und auch seine Teilnahme bei der Open Championship in Großbritannien steht derzeit noch auf Messers Schneide.

Das Masters ohne Tiger Woods: Preis- und Quotensturz

Bereits das diesjährige Masters musste zum ersten Mal in Tigers Karriere ohne die weltweite Nummer Eins stattfinden. Dort blieb Fortbleiben der Medienikone nicht ohne Auswirkungen: Tagestickets für das Masters, die vorher für 1.165 US-Dollar an Mann und Frau gegangen waren, erfuhren nach Tigers Absage einen Preissturz von fast 20 Prozent auf 940 Dollar. Auch die TV-Quoten waren so schlecht wie schon seit Phil Mickelsons Sieg am Ostersonntag 2004 nicht mehr. 


Natürlich ist daran nicht allein Tigers Absenz schuld: Nicht zu vergessen sind auch Faktoren wie Phil Mickelson, der den Cut verpasste, die Tatsache, dass es am Finaltag an Spannung auf der Back Nine fehlte, und das schöne Golf-Wetter in vielen Gebieten, die ihren Beitrag zu den fehlenden Zuschauerzahlen leisteten.

Dauerhafter Quoteneinbruch droht

Laut dem New Yorker Unternehmen Horizon Media ist Tiger für einen 25- bis 30-prozentigen Quoteneinbruch bei den Turnieren verantwortlich, bei denen er nicht aufteet. Dieser Einbruch könnte flächendeckend der neue Maßstab werden, wenn Tiger durch seine Verletzung dauerhaft am Spielen gehindert wird.

Woods selbst gab sich allerdings noch nach seiner Masters-Absage zuversichtlich in Bezug auf seine Genesung, als er sagte: „Jetzt gerade ist es hart, aber ich bin absolut optimistisch, was die Zukunft angeht. Es gibt da ein paar Rekorde von zwei außergewöhnlichen Individuen und Spielern, die ich eines Tages noch zu brechen hoffe. Wie ich viele Male gesagt habe, haben Sam und Jack (Sam Snead und Jack Nicklaus; Anm. d. Red.) ihre Meilensteine über die Dauer eine kompletten Karriere erreicht. Meine Planung sieht vor, dass ich noch viele Jahre Zeit für meine habe.“

Ein weiteres Kapitel in Tiger Woods‘ Verletzungsgeschichte

Die Operation und der nachfolgende Ausfall ist nur ein weiterer Eintrag in Tiger Woods‘ langer Verletzungschronik. Im Laufe seiner gesamten Karriere hatte er bereits einige Ausfälle zu beklagen.


Tiger Woods' Verletzungsgeschichte

Mehr zum Thema Tiger Woods:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News