Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Tiger Woods trennt sich von Trainer Sean Foley

Autor:

26. Aug 2014
Tiger Woods und Sean Foley gehen von nun an getrennte Wege. Nach vier Jahren beendet Tiger die Zusammenarbeit mit seinem Schwungtrainer. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Tiger Woods blieb nach seiner Rückenoperation in dieser Saison ohne Tour-Sieg, nun trennt er sich von Trainer Sean Foley.

Nach vier Jahren trennt sich Tiger Woods von seinem Trainer Sean Foley. Auf seiner Homepage teilte der US-Profi am Montag mit, dass er die Zusammenarbeit mit dem kanadischen Schwungtrainer Sean Foley beendet. „Ich möchte Sean für seine Hilfe als Trainer und für seine Freundschaft danken“, schrieb Woods auf seiner Homepage. „Sean ist zur Zeit der herausragendste Trainer im Golfsport und ich weiß, dass er weiterhin erfolgreich sein wird mit den Spielern die er trainiert.“ Woods plant das nächste Mal wieder bei der World Challenge in Isleworth, Orlando zu spielen, er sähe diesen Zeitpunkt als passend, um sich von Foley zu trennen.


Erfolglose Saison nach Verletzungen

Tiger Woods hat in dieser Saison lediglich sieben Turnier gespielt und hat zuletzt mit erneuten Rückenprobleme den Cut bei der PGA Championship verpasst, es war erst das vierte Mal, dass er als Profi am Cut eines Majors gescheitert war. Seit Woods die Arbeit mit Foley 2010 aufgenommen hat, kann er keinen Majorsieg nachweisen. Nach dem verpassten Cut bei der PGA Championship hat der US-Amerikaner alle Ambitionen auf eine Ryder-Cup-Teilnahme zurückgezogen.

Ein demütiger Trainer Sean Foley

Die Trennung von Trainer und Spieler sei freundschaftlich beendet wurden und auch Foley äußerte sich Positiv über die Zusammenarbeit der beiden: „ Die Zeit die ich mit Tiger verbracht habe ist eine der Highlights in meiner bisherigen Karriere, ich bin dankbar für alle Erfahrungen die wir gemeinsam machen konnten.“ Es sei ein Lebenstraum für Foley gewesen, den besten Golfspieler aller Zeiten zu trainieren. „Ich kenne nichts als Bewunderung und Respekt für Tiger.“

Eine unvermeidbar Konsequenz?

In den letzten Jahren kam bereits viel Kritik an der Kollaboration mit Foley auf, Woods wurde in der Vergangenheit besonders für die Veränderung an seinem Schwung kritisiert. Seit der Aufnahme des Trainings mit dem kanadischen Schwungtrainer war Woods insgesamt achtmal siegreich auf der PGA Tour, allein fünfmal davon im Jahr 2013, wofür er zum Spieler des Jahres auf der PGA Tour ausgezeichnet wurde. Der fehlende Majorsieg seit 2008 lässt jedoch die Kritiker nicht verstummen.

Zuletzt wurde Woods sogar schon von Golfkollegen nahegelegt die Arbeit mit Foley zu beenden:

Veränderung im Schwung

Im Laufe der letzten Saison hat Tiger Woods, bedingt durch seine Verletzungen, an seinem Schwung gearbeitet, unter Anleitung von Trainer Foley hat der 38-Jährige kleine Veränderungen vorgenommen.

Tiger Woods zur Zeit ohne Trainer

Sean Foley war der dritte Trainer in der Karrier von Tiger Woods, er begann seine professionelle Karriere mit Butch Harmon, arbeitete mit ihm bis 2004 und wechselte dann zu Schwungtrainer Hank Haney. Im Jahr 2010 begann Woods die Zusammenarbeit mit Foley und ist nun Trainerlos, einen Zeitplan für die Anstellung eines neuen Trainers gäbe es noch nicht.

Bobo Camara

Bobo Camara - Freier Autor für Golf Post

Bobo ist seit Jahren Leistungssportler und wenn er nicht gerade selber im Wettkampfgeschehen steckt, verfolgt er das Geschehen auf dem Golfplatz. Die Ruhe im Golfsport ist für ihn eine willkommene Abwechslung und ein guter Kontrast zum 400m Hürdenlauf.

Alle Artikel von Bobo Camara

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News