Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Tiger Woods nach Bandscheiben-OP wieder am Golfschläger

28. Apr 2014
Tiger Woods will nach seiner Bandscheiben-OP im April angeblich bis zur British Open im Juli wieder fit sein. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Tiger Woods hat schon wieder Golfschläger in der Hand und John Peterson nimmt es mit einem Alligator auf. Die Back Nine.

Tiger Woods chippt und pitcht

Der amerikanische Patient ist wieder am Ball: Tiger Woods hat nach Angaben von Agent Mark Steinberg seine OP soweit auskuriert, dass er schon vergangene Woche wieder „ohne Probleme am Rücken mit leichtem Chippen und Pitchen“ (Steinberg) beginnen konnte. Unbestätigten Quellen zufolge soll Woods einen Start bei der British Open (17. bis 20. Juli) anvisieren. Der Tiger hat unterdessen eine neue Turnierserie für wohltätige Zwecke ins Leben gerufen: Mit den „Tiger Woods Charity Playoffs“ für Freizeitgolfer soll Geld für die Tiger Woods Stiftung gesammelt werden. Die Startgebühren fangen bei 1.500 Dollar an, die Ausscheidungs-Wettspiele finden in exklusiven Clubs wie dem US-Open-Schauplatz Merion statt, beim Finale in Orlando ist der Meister höchstselbst anwesend.


Zurich Classic: Mit der Harke gegen den Alligator

„Crocodile Peterson“: Noh Seung-yul hat die Zurich Classic gewonnen, aber Starkult gebührt fraglos John Peterson. Der 25-jährige Texaner ließ sich auch von einem Alligator nicht abhalten, den Ball zu spielen, wie er liegt. Vielleicht, weil Peterson in Louisiana studierte und ihm derartige Begegnungen auf dem Golfplatz nicht fremd sind.

Martin Kaymer hat in Whisper Rock eine glatte Fünf

Manche US-Golfclubs führen nicht nur die Handicaps ihrer berühmten Profi-Mitglieder, sondern veröffentlichen sie auch. Einer davon ist der Whisper Rock GC in Scottsdale/Arizona, der für sein Mitglied Martin Kaymer inzwischen eine glatte Plus-Fünf ausweist. Im Juli 2013 hatte er noch +4,6 stehen, so wie aktuell Phil Mickelson im gleichen Club. Bester auf dem Ranking von Golf.com ist Bubba Watson. Der Masters-Champion von 2012 und 2014 wird im Isleworth Country Club in Orlando/Florida mit +7,7 geführt. Weitere prominente Profi-Handikaps: Jim Furyk +5,8 (Pablo Creek Golf Club in Jacksonville/Florida), Paul Casey +5,4 (Whisper Rock), Geoff Ogilvy +4,8 (Whisper Rock), Aaron Baddeley +4,6 (Whisper Rock).

Bubba Watson spendiert 450 Pizzen

Ex-Schüler in Grün: Masters-Champion Bubba Watson hat sein alte Schule in Bagdad/Florida besucht, natürlich im „Green Jacket“, und 35.000 Dollar für neue Computer gestiftet. Und weil „Selfies“ knipsen und Autogramme schreiben hungrig macht, hat Watson mal eben Pizza für alle bestellt: 350 Stück wurden angeliefert, der Champ half persönlich beim Schneiden und Verteilen.

10.127 Golfer wollen zur US Open

Neuer Rekord vor der US Open: Insgesamt 10.127 Golfer haben beim US-Verband USGA für das zweite Major des Jahres gemeldet, das vom 12. bis 15. Juni in Pinehurst ausgetragen wird. Darunter sind 51 Spieler, die nicht durch die Qualifikationsturniere müssen, allen voran Titelverteidiger Justin Rose. 2013 gab‘s 9.860 Bewerber.

Ein Nandu ist ein südamerikanischer Laufvogel. (Foto: Getty)

Ein südamerikanischer Vogel in englischer Nachbarschaft. (Foto: Getty)

Nandu macht Werbung für Golfclub

Flotter „Untermieter“: Ein Nandu hat sich den ländlichen Barkway Park Golf Club im englischen Hertfordshire als neue Heimstatt ausgesucht. Der über 60 km/h schnelle südamerikanische Laufvogel ist aus einem rund acht Kilometer entfernten Gehege ausgebüxt und erfreut sich auf dem 18-Loch-Gelände und den umliegenden Feldern seiner Freiheit. Den Golfclub freut‘s ebenfalls: Der Nandu hat sich zur Medien- und Besucher-Attraktion „gemausert“ und ist ein echter Werbeträger.

Golfender Obama verpasst Beerdigung seiner Tante

Der US-Präsident nannte sie „Tantchen“, in den Chicagoer Tagen von Barack und Michelle Obama hat sie auf die Kinder aufgepasst und den Haushalt geschmissen: Zeituni Onyango, die Halbschwester von Obamas Vater, ist mit 61 Jahren in Boston an einem Krebsleiden verstorben. Der Präsident kondolierte und beteiligt sich auch an den Kosten des Begräbnisses, an der Beerdigung selbst konnte er indes nicht teilnehmen: Er war zu diesem Zeitpunkt auf dem Golfplatz.

Drei Deutsche vorne bei Turnier der Pro Golf Tour

Deutscher Dreifach-Erfolg in Marokko: Sebastian Heisele (Dillingen) hat vor Moritz Lampert (St. Leon-Rot) und Marcel Schneider (Pleidelsheim) die Open Dar Es Salam, das zehnte Turnier der Pro Golf Tour 2014, gewonnen. Schneider holte sich damit in Rabat auch die Gesamtführung zurück, die er zuvor bei der Lixus Open an den Sieger Max Kramer aus Frankfurt abgeben musste, als er selbst am Cut scheiterte.

„Topfschlagen“ mit fünf Pfannen

Neues aus der Reihe „Verblüffende Trick-Shots“: Dank an Spencer Weiss, der mit der Veröffentlichung dieses Videos das „Topfschlagen“ neu interpretiert.

Mehr zum Thema Back Nine:

Michael F. Basche

Michael F. Basche - Freier Autor für Golf Post

Als Journalist, Golfbetriebsmanager und notorischer Zu-Kurz-Putter ist Michael F. Basche auf vielfache Weise dem Golf verfallen. Nach Jahren als Tageszeitungs-Sportredakteur und im PR- und Marketinggeschäft berät er heute u. a. Golfclubs in Fragen der Corporate Identity. Und widmet sich schreibend den vielfältigen Facetten des Großartigsten aller Spiele.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Michael F. Basche

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aktuelle News