Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Tiger Woods gewinnt PLAYERS Championship

13. Mai 2013
Strahlender Sieger der PLAYERS: Tiger Woods (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach einem hochspannenden Schlusstag sichert sich Tiger Woods den Sieg bei der PLAYERS Championship vor einem Trio.

Welch ein Schlusstag bei der PLAYERS Championship. An der Spitze des Feldes ging es dramatisch zu, der Kreis der Siegkandidaten war groß. Am Ende gab es wieder mal ein Duell zwischen Tiger Woods und Sergio Garcia. Und das entschied sich ausgerechnet an Loch 17.

David Lingmerth setzt erstes Ausrufezeichen

Tiger Woods, David Lingmerth und Sergio Garcia – so hieß das Führungstrio vor der Schlussrunde. Und überraschend war es der Schwede, der das erste Ausrufezeichen des Tages setzte: Birdie an der 1 und die alleinige Führung für Lingmerth. Und das bei seiner ersten Teilnahme beim inoffiziellen „fünften Major“. Doch Tiger Woods war um eine schnelle Antwort nicht verlegen. Der Weltranglistenerste notierte Birdies an der 2 und der 4 und übernahm damit seinerseits die Spitzenposition. Daran änderte auch ein Bogey an der 5 nichts, denn das glich der Amerikaner am nächsten Loch mit Schlaggewinn wieder aus.


Jeff Maggert spielt sich in Spitzengruppe

Sergio Garcia hatte dagegen leichte Probleme in die Finalrunde zu finden. Sein Bogey an der 4 konterte er zwar direkt per Birdie, danach folgten jedoch keine weiteren Schlaggewinne auf den Front Nine. So konnte sich ein weiterer Spieler in die Spitzengruppe spielen. Jeff Maggert, der auf der ersten Rundenhälfte zwei Birdies und einen Bogey notierte, schaffte direkt zu Beginn der Back Nine zwei Birdies in Folge. Der 49 Jahre alte Amerikaner, dessen letzter Erfolg auf der PGA Tour aus dem Jahr 2006 datiert, schob sich dadurch auf den alleinigen zweiten Platz vor.


Die PLAYERS Championship und der TPC Sawgrass

Währenddessen verabschiedete sich Lingmerth mit zwei Bogeys vorerst aus dem Kreis der Siegkandidaten für die PLAYERS Championship. Sein Landsmann Henrik Stenson startete dagegen eine furiose Aufholjagd. Hatte ihn ein Doppelbogey an der 4 noch zurückgeworfen, ließ er von der 9 bis zur 11 gleich drei Birdies nacheinander folgen. Doch der Finaltag hatte weitere Wendungen parat: Stenson notierte ein Bogey, dafür meldete sich Lingmerth mit zwei Birdies eindrucksvoll zurück.

Tiger Woods lässt sich kurzzeitig beeindrucken

Und von dem ständig wechselnden Verfolgerfeld ließ sich Tiger Woods beeindrucken. Zwar baute er seinen Vorsprung an der 12 mit einem Schlaggewinn wieder auf zwei Schläge aus, doch notierte er an Loch 14 ein Doppelbogey. Und schon musste er sich die Führung mit Maggert, Lingmerth und Garcia teilen. Maggert, deutlich früher gestartet, büßte seine Titelchancen an der 17 ein. Sein Abschlag auf dem „Island Green“ landete im Wasser, nach Strafschlag notierte er am Ende ein Doppelbogey. Auch Lingmerth fiel mit Bogey einen Schlag zurück – aus dem Vierkampf war ein Zweikampf geworden: Birdie für Woods an der 16, Birdie für Garcia an der 16.

Dann fiel die Entscheidung auch hier am berühmten Loch 17. Zwei Mal landete der Abschlag von El Niño im Wasser – das Vierfach-Bogey besiegelte die siebte Niederlage im direkten Duell mit Woods für den Spanier. Der Amerikaner (70/-2) sicherte sich seinen zweiten Sieg nach 2001 in Ponte Vedra Beach am Ende mit zwei Schlägen Vorsprung vor Lingmerth (Par), Maggert (-2) und Kevin Streelman (-5). Damit feierte Woods bereits seinen vierten Turniersieg in diesem Jahr.

Martin Kaymer mit versöhnlichem Abschluss

Lange vor dem Kampf um den Turniersieg spielte Martin Kaymer eine wechselhafte Schlussrunde. Auf dem TPC Sawgrass begann er,  genau wie schon am Vortag ,mit Birdie an der 2. Die Freude darüber hielt allerdings nicht lange, denn gleich darauf ließ der einzige deutsche Starter ein Bogey folgen. Bis zur Mitte seiner Finalrunde spielte Kaymer Pars, dann wurde es nochmal abwechslungsreich. Von der 9 bis zur 11 hieß es Birdie, Bogey, Birdie. Zum Ende seines Wochenendes bei der PLAYERS Championship trumpfte Kaymer dann noch einmal mit zwei Birdies an der 16 und 17 auf. Damit schaffte der Wahlamerikaner mit einer 69 (-3) und einem Gesamtergebnis von 287 Schlägen (-1) noch einen versöhnlichen Abschlusstag: T43 am Ende.

Das Ergebnis im Überblick.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News