Tiger Woods eröffnet ersten eigenen Golfplatz "El Cardonal"
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods eröffnet ersten eigenen Golfplatz

Nach einigen vergeblichen Versuchen hat Tiger Woods nun sein Ziel erreicht. In Mexiko eröffnete sein erster Golfplatz.

Bauherr Tiger Woods inspiziert sein Projekt. "El Cardonal" ist das erste fertiggestellte Projekt seiner Firma Tiger Woods Design. (Foto: http://www.tigerwoods.com/design)

Nach drei vergeblichen Versuchen ist es nun endlich soweit: Tiger Woods hat seinen ersten Golfplatz eröffnet.

Im Diamante-Resort des mexikanischen Städtchens Cabo San Lucas zerschnitt Woods am Dienstag das Band und eröffnete den ersten fertiggestellten Kurs seiner Firma Tiger Woods Design. Das Par-71 sei ein schöner Kontrast zum bereits existierenden Links-Kurs der Anlage und erinnere an die Plätze im alten südkalifornischen Stil, auf denen Woods das Golfspielen erlernte, wie es auf der Homepage des  Diamante-Resorts heißt. Der neue Kurs mit Namen "El Cardonal" sei "herausfordernd für Experten, aber bietet auch jenen mit höherem Handicap Optionen."

Woods spielte lediglich neun der 18 Löcher, um den Platz zu eröffnen, verzichtete dabei aber nicht darauf, sich von einer mexikanischen Kapelle begleiten zu lassen. Danach ließ er verkünden, dass "es nun für andere Zeit ist, zu spielen."



Tiger Woods setzt Projekt in den Wüstensand

"El Cardonal" ist bereits der vierte Anlauf der von Woods 2006 gegründeten Firma. Verglichen mit bisherigen Projekten war seine finanzielle Beteiligung mit zwölf Millionen Dollar eher gering. Zum Vergleich: Das geplatzte Vorhaben „Al Ruwaya“ in Dubai war mit einer Milliarde Dollar veranschlagt. Weitere Bauvorhaben in Mexiko und North Carolina, USA, scheiterten ebenfalls an den weitreichenden Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise.

Mehr Plätze in Planung

2015 soll der nächste Kurs aus dem Hause Woods Design eröffnet werden. Im texanischen Houston wird im kommenden Herbst mit dem Bluejack National der erste Woods-Platz auf amerikanischem Boden fertig sein. Auch in Dubai versucht sich der 14-fache Major-Sieger erneut. Gemeinsam mit Investmenttycoon Donald Trump entsteht im Wüstenemirat derzeit das Luxusresort "Trump World Golf Club".

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Schlagworte:

1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Für mich ist er immer noch der Beste . Ein Turnier ohne Ihm ist für uns nicht so interessant , obwohl es wahnsinnig gute Spieler zur Zeit gibt. Aber wenn Woods auf dem Platz kommt, ist eine andere Atmosphäre. Wir hoffen nur er fängt sich wieder , dann haben wir auch Spass.

    Antworten