Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Kevin Kisner führt zum Auftakt der RSM Classic das Feld an

Autor:

19. Nov 2015
Kevin Kisner liegt nach dem ersten Tag auf Sea Island vorn. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Zum Auftakt der RSM Classic auf dem Sea Island Resort in Georgia führt Kevin Kisner das Feld an. Alex Cejka liegt derzeit auf Rang T42.

Seit 2010 findet die RSM Classic auf dem Sea Island Resort in Georgia statt. Zum ersten Mal heißt das Turnier dieses Jahr „RSM Classic“ und nicht wie bisher „McGladrey Classic“. Neben dem Namen hat sich auch die Größe des Teilnehmerfeldes geändert. Nun dürfen 156 Pros starten, deswegen wurde auch ein zweiter Kurs benötigt. An den ersten beiden Tagen treten die Spieler je einmal auf dem Par-70-Seaside-Kurs und dem Par-72-Plantation-Kurs an.

Viele Spieler möchten es dem Titelverteidiger Robert Streb gleich tun, der letztes Jahr das Turnier in Georgia gewann. Kevin Kisner hat die RSM Classic mit einer starken 65er Runde begonnen und führt das Feld bei sieben Schlägen unter Par an. Sein direktes Verfolgerfeld besteht allerdings gleich aus acht Spielern in Schlagdistanz: Der Kanadier David Hearn, der Südkoreaner Si Woo Kim und ein US-amerikanisches Sextett, bestehend aus Jeff Overton, Jim Herman, Tom Hoge, Kyle Stanley, Kevin Chappell und Scott Stallings, warten auf dem zweiten Platz auf ihre Chance.


Kevin Kisner knüpft an die WGC an

Zwei Wochen zuvor hatte Kevin Kisner bereits mit seinem zweiten Platz bei der WGC HSBC Champions für Furore gesorgt und sich auf den achten Platz im FedExCup-Rankin katapultiert. Nun scheint er mit einer weiteren Topplatzierung dafür sorgen zu wollen, dass aus seinem anfänglich eher mittelmäßigen Saisonstart ein fliegender wird. Eine gänzlich bogeyfreie 65 ziere dank fünf Birdies und einem Eagle seine Scorekarte auf dem Par-72 Parkland Course, die ihm vorerst mit sieben Schlägen unter Par die Führung einbringt.

Alex Cejka mit einer 67er Runde zum Auftakt

Alex Cejka möchte in Georgia dieses Mal besser abschneiden als bei der McGladrey Classic 2014. Letztes Jahr scheiterte er nach den ersten beiden Runden am Cut und musste am Wochenende zusehen. Das soll dieses Jahr besser werden. Der gebürtige Tscheche liegt nach der ersten Runde zumindest im Mittelfeld auf dem geteilten 42. Platz und kehrte mit einer 67 auf seiner Scorekarte zurück ins Clubhaus. Damit ist zumindest der Cut nicht unmittelbar gefährdet und mit drei Schlägen unter Par liegt der 44-Jährige auch derzeit nur einen einzigen Schlag von den Top 25 entfernt.

Davis Love III mit Sohn auf T111

Schon vor dem Turnier hatte Gastgeber Davis Love III für Aufmerksamkeit in den Medien gesorgt, als er ankündigte, mit seinem Sohn an der RSM Classic teilzunehmen. Davis „Dru“ Love IV gibt in Georgia sein PGA-Tour-Debüt. Das Vater-Sohn-Gespann ging in einem interessanten Flight mit Justin Thomas an den Start. Die erste Runde allerdings schlossen der 51-Jährige Love „Senior“ als auch sein Sohnemann mit einer 70er Runde ab. Damit liegt das Vater-Sohn-Duo bei Even Par lediglich auf dem geteilten 111. Platz.

Zwischenergebnis der RSM Classic

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
1 Kevin Kisner 65  -7
T2 David Hearn 64  -6
T2 Jeff Overton 64  -6
T2 Jim Herman 66  -6
T2 Tom Hoge 64  -6
T42 Alex Cejka 67  -3
T111 Davis Love III 70  E

Stand vom 2015-11-19 21:47:05

Mehr zum Thema PGA Tour:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News