Aktuell. Unabhängig. Nah.

The Queens: Laura Davies und ihr Team starten verhalten

Autor:

04. Dez 2015
Laura Davies führt das Team der Ladies European Tour beim Mannschaftsturnier The Queens an. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

The Queens soll nicht nur die internationale Bekanntheit des Damengolf steigern, es bietet auch ein interessantes Spielformat.

Erfrischend anders versucht die Ladies European Tour (LET) ihre Reichweite zu globalisieren. Vier Teams zu je neun Spielerinnen messen sich in Japan im Match-Play-Format miteinander. Das ganze heißt The Queens und findet im durchaus anspruchsvollen Miyoshi Golf and Country Club statt. Die Europäerinnen treffen auf Teams der LPGA of Japan, der koreanischen LPGA Tour sowie das Australian Ladies Professional Golf Team. Auch die Kapitäninnen beteiligen sich aktiv am Spielgeschehen. Das LET-Team wird von der vierfachen Majorsiegerin Dame Laura Davies angeführt.

Am Freitag standen zunächst acht Fourball-Matches auf dem Programm, aus denen vorallem die Japanerinnen erfolgreich hervorgingen. Das Team um Momoko Ueda siegte in allen vier Matches. Dabei erteilten sie unter anderem auch Laura Davies und Melissa Reid eine Lektion. Die Europäerinnen kassierten eine 6-und-4-Schlappe gegen Ayaka Watanabe und Erika Kikuchi. „Fünf Wochen Pause sind anscheinend nicht gut für mich, aber es war auch sehr kalt“, entschuldigte sich Reid nach der Niederlage für ihre Leistung. Den Auftritt ihrer Gegnerinnen honorierte sie aber dennoch: „Sie haben großartig gespielt.“

Europa gewinnt nur ein Match am ersten Tag

Immerhin konnten Hannah Burke und Emily Pedersen dem LET-Team gegen Sarah Kemp und Sarah Jane Smith (Australien) einen Sieg sichern. Für diesen gibt es, wie für jeden Erfolg, ob im Fourball, Foursome oder Einzel, drei Punkte. Einen Punkt spielten Catriona Matthew und Karine Icher mit ihrem geteilten Match gegen das koreanische Team aufs Konto der europäischen Mannschaft.

Japenerinnen dominieren ersten Tag von „The Queens“

Bevor es am Samstag in acht Foursome-Matches geht, führen die unbesiegten Japanerinnen mit zwölf Punkten die Tabelle an. Korea gewann immerhin zwei Matches, teilte das Duell mit Europa und verbucht somit sieben Punkte. Dabei wurde auch In Gee Chun ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Siegerin der US Women’s Open dieses Jahres siegte leicht mit 4 und 3 an der Seite ihrer Partnerin Yoon Ji Cho gegen Australien. Auf Rang drei folgt das LET-Team mit vier Punkten. Die australischen Damen halten die rote Laterne und stehen bisher ohne Punkte da. Am Sonntag geht The Queens mit insgesamt 18 Einzelmatches zuende.

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer