Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

David Lingmerth gewinnt Memorial Tournament nach Playoff

Autor:

08. Jun 2015
Der Schwede David Lingmerth kann das Memorial Tournament für sich entscheiden. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der Schwede David Lingmerth kann beim Memorial Tournament seinen ersten PGA-Tour-Sieg erzielen. Er schlägt Justin Rose im Playoff.

Zur 40. Ausgabe des Jack Nicklaus‘ Memorial Tournaments gab es einige handfeste Überraschungen, Disqualifikationen, tiefe Scores, einen strahlenden Sieger und ein Zwei-Mann-Playoff. Ein tolles Spektakel also, das zumindest am Finaltag von europäischen Spielern dominiert wurde. Justin Rose, Francesco Molinari und David Lingmerth lieferten sich zum Ende des Finaltages hin ein heftiges Duell um die Krone in Dublin, Ohio/USA.

Zumindest galt dies bis zum 16. Loch, als Molinari Wasser fand. So ging der Schwede David Lingmerth zunächst alleine bei -15 in Führung und auch Jordan Spieth hatte noch ein Wörtchen um die vorderen Platzierungen mitzureden, obwohl er sich schon längst im Clubhaus befand.


David Lingmerth gewinnt nach Playoff

Vom ersten Rang in den Finaltag gestartet mit ein Vorsprung von immerhin drei Schlägen vor Francesco Molinari, verlor Justin Rose zunächst an Boden und musste auf der Front Nine gleich vier Bogeys hinnehmen. Der Brite kam jedoch nochmal zurück und schaffte es mit einer Even-Par-Runde bis ins Playoff gegen David Lingmerth.

Hier duellierten sich die beiden Pros über zwei Extralöcher auf Augenhöhe, doch dann zeigte Justin Rose auf der Par-4 zehnten Bahn Nerven und fand sich nach seinem Annäherungsschlag auf’s Grün im Bunker wieder. Nach seinem Chip verfehlte der Putt des Engländers sein Ziel, während David Lingmerth souverän zum Par einlochte.

Jordan Spieth spielt „erschreckend gut“

In der Finalrunde des Memorial Tournaments zeigte Jordan Spieth, warum er beim Masters 2015 alle Konkurrenten schlagen konnte: Er feuerte eine 65er Runde ab und brachte damit sogar seine hartgesottenen Kollegen zum Staunen. So bezeichnete Chesson Hadley den 21-Jährigen in einem Tweet als „erschreckend gut“.

Bei dem Major-Champion stimmte heute vor allem das lange Spiel, Spieth traf elf von 14 Fairways. Auch sein kurzes Spiel war solide und so reichte Spieths 65er Runde sogar, um 21 Plätze gutzumachen und ganz am Ende des Wettkampfes noch mit Francesco Molinari gleichzuziehen, der T3 belegt.

Tiger Woods schließt Turnier auf Position 71 ab

Der fünfmalige Memorial-Champion Tiger Woods kann nach seiner schlechtesten Karriererunde am Moving Day nur auf Position 71 gelangen und damit auf den letzten Platz im Cut. Nichtdestotrotz konnte der 39-Jährige am finalen Turniertag ein wenig Schadensgbegrenzung betreiben. Auf die 85er Runde folgte eine 74, so dass Woods den Muirfield Village GC mit einem Gesamtscore von +14 verlässt.

Endergebnis Memorial Tournament

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 David Lingmerth -3 -15 (Sieg nach Playoff)
2 Justin Rose Even Par -15
T3 Jordan Spieth -7 -13
T3 Francesco Molinari -1 -13
T5 Marc Leishman -3 -12
71 Tiger Woods 2 14
DQ Alex Cejka / /

Stand vom 2015-06-08 01:02:06

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News