Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Quartett führt zum Auftakt der McGladrey Classic

Autor:

24. Okt 2014
Alex Cejka muss nach der ersten Runde der McGladrey Classic um den Cut bangen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach dem ersten Tag der McGladrey Classic in Georgia liegen gleich vier Spieler an der Spitze. Alex Cejka vorerst auf Rang T120.

Die McGladrey Classic finden seit 2010 im Sea Island Golf Club statt. Der Par-70 Seaside Kurs im Bundesstaat Georgia gehört traditionell zu den einfachsten. Im Jahr 2012 war der Platz mit nur 69,281 Schlägen der mit dem niedrigsten Durchschnitts-Score. Doch Achtung: Vergangenes Jahr verwehten am zweiten Turniertag starke Winde das Birdiefestival. Die Spieler brauchten durchschnittlich fast drei Schläge mehr, als in der Rekordrunde ein Jahr zuvor.

Ein Quartett erwischte dabei am ersten Tag der McGladrey Classic den besten Start bei der Jagd nach dem Titel, den sich letztes Jahr das Sea Island GC-Mitglied Chris Kirk gesichert hatte. Nach jeweils 65er Runden lagen die US-Amerikaner Brian Harman, Michael Thompson, Erik Compton sowie Will MacKenzie einen Schlag vor den Verfolgern an der Spitze des Feldes.


Hoffen und bangen – Alex Cejka mit 74er Runde

Alex Cejka hat einen bisher ordentlichen Saisonauftakt hingelegt. Nach dem verpassten Cut in Napa, Kalifornien, erreichte der 43-Jährige bei der Shriners Hospitals for Children Open eine Top-20-Platzierung. Da wollte der Rückkehrer auf die PGA Tour natürlich anknüpfen, was ihm am ersten Tag jedoch leider nicht richtig gelang. Nach zu wenig getroffenen Grüns und zu vielen Putts reichte es für den gebürtigen Tschechen am Ende nur zu einer 74er Runde. Bei vier über Par lag er damit nach dem auf Position T120 und muss um den Cut bangen.

Webb Simpson immer stark in Sea Island

Webb Simpson gehörte in den vergangenen vier Jahren immer zu den Spielern, die man für den Sieg in Betracht ziehen musste. Mit den Plätzen zwölf (2010), zwei (2011) und sieben (2013) bewies der 29-Jährige, dass er mit dem Seaside Kurs gut zurecht kommt. Auch sein vierter Rang in der Vorwoche in Las Vegas zeigte seine gute frühe Form. Die Auftaktrunde bestritt der Amerikaner schließlich mit 67 Schlägen und positioniert sich damit vorerst auf dem geteilten 13. Rang.

Auch Matt Kuchar hat bei drei Starts nie die Top-25 bei der McGladrey Classic verpasst. Sein bestes Ergebnis verbuchte der Ryder-Cup-Teilnehmer vergangenes Jahr mit dem geteilten siebenten Rang. Ein Sieg in Sea Island würde den schon achten Tour-Titel für den 36-Jährigen bedeuten. Nach dem ersten Tag im Bundesstaat Georgia lag Kuchar ebenso wie sein Landsmann Simpson mit drei unter Par auf T13.

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Zwischenstand der McGladrey Classic

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
T1 Brian Harman -5 -5
T1 Michael Thompson -5 -5
T1 Erik Compton -5 -5
T1 Will MacKenzie -5 -5
T5 Chesson Hadley -4 -4
T13 Webb Simpson -3 -3
T13 Matt Kuchar -3 -3
T120 Alex Cejka 4 4

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News